Warum ODI?

Wenn Sie sich gemeinsam als Familie für einen Auslandsaufenthalt Ihres Kindes entscheiden, möchten Sie sich bei Ihrer Austauschorganisation selbstverständlich gut aufgehoben und betreut fühlen. Die Entscheidung, für eine längere Zeit ins Ausland zu gehen, wirft bei allen Beteiligten Fragen und Unsicherheiten auf. Wir möchten Ihnen als Eltern gerne Antworten und Hilfestellungen anbieten, um den Weg ins Ausland so transparent wie möglich zu gestalten.

Unser Verein

Open Door International e.V. (ODI) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Köln, der seit über 30 Jahren Auslandsaufenthalte für junge Menschen organisiert und somit das friedliche Zusammenleben der Völker durch interkulturellen Jugendaustausch fördern möchte. Im Rahmen des Arbeitskreises gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA) haben wir uns zur Einhaltung strenger Qualitätskriterien verpflichtet. ODI ist das kleinste Mitglied der AJA-Organisationen und kann dadurch eine sehr persönliche Betreuung unserer Weltenbummler anbieten. Unseren hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die alle selber längere Auslandsaufenthalte absolviert haben, ist es vor allen Dingen ein Anliegen, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der Vorbereitungsseminare persönlich kennen zu lernen.

Wir sind als gemeinnütziger Verein und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt und verwenden die erwirtschafteten Überschüsse für Stipendien, Programmentwicklung und Bildungsangebote. Unsere tägliche Arbeit stützt sich auf das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich deutschlandweit in einem starken Netzwerk für die internationale Jugendarbeit engagieren.

Es ist uns ein großes Anliegen, möglichst vielen Jugendlichen den Traum vom Auslandsaufenthalt zu verwirklichen, weshalb wir seit 2005/2006 jährlich Stipendien vergeben. Bei der Vergabe achten wir insbesondere auf das soziale Engagement der Bewerberinnen und Bewerber. Weitere Infos finden Sie unter der Rubrik Stipendien.

 


In Deutschland bestehen bislang keine einheitlichen Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft anzuschließen und verpflichten uns somit, der Öffentlichkeit zahlreiche Informationen zu unserem Verein zugänglich zu machen.

Ein wichtiges Kriterium für die Beteiligung ist die Veröffentlichung eines Jahresberichts, der Aufschlüsse über die Finanzen und Tätigkeitsfelder gibt. Unser aktueller Jahresbericht ist auf unserer Homepage für Sie abrufbar.

Einige unserer Vereinsmitglieder möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne persönlich vorstellen:

Testimonial Duncan

ODI hat ein kompetentes, sehr gut ausgebildetes und qualifiziertes, eingespieltes Team von sehr engagierten Mitarbeitern/innen, die sich die Zeit nehmen, ausführlich und fürsorglich junge Menschen und deren Eltern einfühlsam von der Bewerbung bis zum Abflug ins Ausland bzw. von Ankunft aus dem Ausland bis zum Abflug und darüber hinaus. Sie sind bereit die "extra mile" zu gehen, um sicher zu gehen, dass alle Schüler gut platziert und betreut werden. Somit ist auch der Kontakt zu den Area Representatives in Deutschland hervorragend und nur so kann ich mir vorstellen, mich selbst so sehr zu engagieren. Nur Hand in Hand wird die Gewährleistung eines optimalen Aufenthaltes gesichert.

Testimonial Imke

Die überschaubare Größe von ODI macht die Stärke aus. Wir kennen uns im Verein, wir kennen die Gastschüler, die Familien, wir helfen einander und versuchen, für die zu betreuenden Menschen das Beste zu tun. Ich engagiere mich im Verein, weil ich es so toll finde, am Leben anderer Menschen, Heranwachsender, teilhaben zu können, einen Teil dazu beitragen zu können, dass sie sich in Deutschland wohl fühlen, ihr Leben zu bereichern. Die Begegnung mit ihnen bereichert auch mein Leben. Es gibt mir ein gutes Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun, meine Kontakte und Erfahrungen einzubringen, um die Betreuung der Gastschüler zu gestalten und zu verbessern. Freunde sagen: Bei euch ist es nie langweilig, es gibt immer etwas Neues. Euer Leben ist ein Abenteuer, auch wenn die eigenen Kinder schon aus dem Haus sind. Das mag ich.

Testimonial Jana

Interessante Menschen und erzählenswerte Geschichten - damit kann man immer rechnen, wenn man etwas mit ODI unternimmt. Indem man jedes Mal aufs Neue die unterschiedlichsten Leute kennenlernt, ob aus Deutschland oder anderen Ecken der Welt, bleibt die ehrenamtliche Arbeit mit den neuen Austauschschülern abwechslungsreich und spannend. Vor allem die familiäre Stimmung innerhalb der Organisation ist hier besonders!

ODI ist bemüht, eine möglichst große Ländervielfalt anzubieten, um den internationalen Austausch verschiedener Kulturen zu fördern. Unsere Weltenbummler können dabei das Programmland ihrer Wahl auswählen und müssen keine Alternativvariante angeben.

Es ist uns ebenso wichtig, Auslandsaufenthalte für deutschsprachige Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen, als auch die Aufnahme ausländischer Gäste in deutschen Gastfamilien zu organisieren. Unserer Meinung nach, können wir als Organisation, die sowohl Weltenbummler entsendet als auch empfängt, in besonderem Maße auf auftretende Schwierigkeiten oder kulturelle Missverständnisse reagieren. Im Ausland arbeiten wir mit langjährigen, verantwortungsbewussten und kompetenten Partnerorganisationen zusammen, die wir in der Mehrzahl bereits persönlich besucht und kennen gelernt haben.

Bewerbungsprozess, Vorbereitung und Nachbereitung 

Ein sorgfältiges Bewerbungsverfahren stellt für uns die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche und glückliche Teilnahme an einem unserer Austauschprogramme dar, da nicht jeder Mensch automatisch den Herausforderungen eines langfristigen Auslandsaufenthaltes gewachsen ist. Bei der Auswahl unserer Weltenbummler werden wir von unseren Ehrenamtlichen unterstützt.
Zwei Säulen bilden die Basis für die Auswahl unserer zukünftigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer: das Bewerbungsdossier und das persönliche Interview. Abhängig von dem jeweiligen Wunschland müssen von Ihrem Kind diverse schriftliche Unterlagen ausgefüllt und eingereicht werden. Für das persönliche Interview veranschlagen wir keinen Gruppentermin, sondern besuchen Sie als Familie zu Hause, sodass ein intensives und persönliches Gespräch gewährleistet ist.
Entscheidend für die Aufnahme in eines unserer Austauschprogramme sind das wahrhaftige Interesse am interkulturellen Austausch, die Bereitschaft, eigene Vorstellungen zu überdenken sowie die eigene Reife. Detaillierte Informationen zum Bewerbungsablauf finden Sie unter der Rubrik Bewerbungsablauf.

Wir veranstalten für unsere Weltenbummler obligatorische Vorbereitungsseminare, die jeweils drei Tage dauern. Dort erfahren die Jugendlichen von unseren hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alles, was sie für einen Aufenthalt wissen müssen. Zudem können Sie im Elternteil alle Fragen stellen, die Ihnen vor Abreise Ihres Kindes am Herzen liegen. Die Vorbereitungszeit stellt nach unserem Verständnis das erste von drei Jahren dar, die der AJA-Dachverband als Teil eines langfristigen Schüleraustauschs ansieht.

Nach der Rückkehr – im dritten Jahr – laden wir unsere Weltenbummler zu einem Nachbereitungsseminar ein, bei dem sie sich mit Gleichgesinnten austauschen und das Erlebte aufarbeiten können. Mithilfe des Seminars möchten wir ihnen dabei helfen, sich wieder in das Leben in Deutschland und ihren Familienalltag einzugewöhnen sowie ihre erworbenen interkulturellen Kompetenzen in die Gesellschaft einzubringen. Außerdem versorgen wir Sie als Eltern vor der Rückkehr Ihres Kindes mit hilfreichen Informationen, die Ihnen bei der Wiedereingliederung in die Familie behilflich sein können.

Zudem werden auch für Sie als Eltern während des Programmjahres Möglichkeiten für den Austausch mit Gleichgesinnten angeboten, in dem wir Sie regelmäßig zu Elterntreffen einladen. Im Rahmen dieser Veranstaltungen können Sie in formloser Runde mit anderen Eltern sprechen und Erfahrungen austauschen.

Unsere Gastfamilien

Das Leben in einer Gastfamilie in einem noch fremden Land stellt für viele Austauschschülerinnen und Austauschschüler besonders zu Anfang eine besondere Herausforderung dar. Auch für Sie als Eltern ist die Auswahl einer offenen, vertrauensvollen und zuverlässigen Gastfamilie für Ihr Kind ein ganz besonders wichtiges Anliegen, sodass die gewissenhafte Auswahl und Platzierung ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit ist. Jede Gastfamilie wird daher vorab von unseren Partnerorganisationen besucht und sorgfältig ausgewählt. Dabei steht das wahrhaftige Interesse der potenziellen Gastfamilie am interkulturellen Jugendtausch ebenso im Vordergrund wie der Wunsch, einen jungen Menschen aus einem anderen Kulturkreis in die Familie zu integrieren. Bei der Auswahl der Gastfamilien verbietet sich für die AJA-Mitglieder jegliche Diskriminierung aufgrund von Hautfarbe, Religion oder gesellschaftlicher Stellung, sodass eine Zusage für ein bestimmtes Familienprofil mit unserem Verständnis nicht vereinbar ist.

Sicherheit und Betreuung unserer Weltenbummler

Um für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein möglichst sicheres Umfeld zu schaffen, engagieren wir uns für die Prävention sexueller Gewalt. Als Jugendorganisation möchten wir pro-aktiv mit diesem Thema umgehen, um unsere Weltenbummler vor Gewalt und Missbrauch zu schützen. ODI ist zu diesem Zwecke Mitglied im „Netzwerk Prävention gegen sexualisierte Gewalt“.

Um unsere Weltenbummler umfassend zu betreuen, können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – und selbstverständlich auch Sie als Eltern – während der gesamten Programmdauer außerhalb der Bürozeiten an unsere Notfallnummer wenden. Das Notfallhandy wird von den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von ODI rund um die Uhr betreut. Auch unsere Partner im Ausland bieten Notfallnummern an, sodass auch vor Ort zeitnahe Hilfeleistungen angeboten werden können.

Sollten noch Fragen offen sein, können Sie sehr gerne einen Blick auf unsere Fragen und Antworten werfen, die wir für Sie zusammengestellt haben. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennen zu lernen!

Ansprechpartnerin Vereinsentwicklung