FAQs Freiwilligenarbeit

An dieser Stelle haben wir die häufigsten Fragen in Bezug auf unsere Individuellen Freiwilligenprogramme zusammengestellt. Solltest Du keine Antwort auf Deine persönliche  Frage finden, kannst Du uns natürlich sehr gerne anrufen oder eine E-Mail schicken!

Kann ich selber mein Zielland aussuchen und ein konkretes Projekt auswählen?

Du kannst bei unseren Individuellen Freiwilligenprogrammen Dein Zielland selber aussuchen und auch im Vorfeld ein konkretes Projekt angeben, in dem Du arbeiten möchtest. Bei einigen unserer Partner suchst Du Dir erst vor Ort – nach Besuch der einzelnen Projektorte – endgültig ein Arbeitsfeld aus. Bitte habe Verständnis dafür, dass manche Projekte bei späten Anmeldungen keine Kapazitäten mehr frei haben.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Für die Teilnahme an unseren Individuellen Programmen musst Du mindestens 18 Jahre alt sein und viel Offenheit und Flexibilität mitbringen. Die Lebensbedingungen in unseren Projektländern unterscheiden sich in der Regel deutlich von denen in Deutschland. Du solltest Dich zudem auf eine andere Arbeitsmentalität einstellen. Für eine erfolgreiche Teilnahme solltest Du außerdem gute Englischkenntnisse mitbringen – für unsere Projekte in Argentinien Spanischkenntnisse.

Inwiefern erhalte ich Unterstützung vor Ort?

Du hast in all unseren Projekten der Individuellen Freiwilligenprogramme eine (englischsprachige) Betreuungsperson vor Ort, die Dir gerne zur Seite steht. Bei Fragen und Problemen kannst Du Dich immer gerne an diese Person wenden. Natürlich stehen auch wir im ODI-Büro jederzeit zur Verfügung, wenn etwas unklar sein sollte.

Wo erfolgt die Unterbringung der Freiwilligen?

Die Art der Unterbringung ist in all unseren Programmländern unterschiedlich. In einigen Ländern lebst Du bei Gastfamilien und erlebst dadurch direkten Familienanschluss. In anderen Ländern wirst Du zusammen mit den anderen Freiwilligen in Freiwilligenhäusern bzw. -WGs untergebracht oder wohnst in einem Zimmer in der Nähe Deines Projektes.

Wie viel Vorlaufzeit benötige ich?

Es finden über das ganze Jahr verteilt Ausreisen statt, so dass Du Dich jederzeit bei uns bewerben kannst. Wir empfehlen allerdings, dass Du Dich mindestens zwei bis drei Monate vor Wunschausreise bei uns meldest, damit wir alle notwendigen Schritte in Ruhe mit Dir durchgehen können.

Brauche ich ein Visum?

Die Visumsbeantragung und -beschaffung liegt in Deiner Verantwortung als Freiwillige bzw. Freiwilliger. Wir können leider in Bezug auf die Visumsausstellung keine Garantien aussprechen, da es sich um individuelle Entscheidungen der Botschaften und Konsulate handelt. Allerdings unterstützen wir Dich natürlich gerne während des Beantragungsprozesses und versorgen Dich mit Informationen.

Welche Impfungen sollte ich haben?

Welche Impfungen für Dein Reiseland erforderlich und aktuell wichtig sind, kann Dir Dein Hausarzt am besten sagen. Alternativ kannst Du auch ein Tropeninstitut kontaktieren.

Welche Versicherungen brauche ich für den Aufenthalt?

Du solltest für die gesamte Dauer Deiner Projektarbeit auslandskranken-, unfall- und haftpflichtversichert sein. Wir vermitteln Dir gerne über die Dr. Walter GmbH einen Tarif, bei dem Du für 1,22 Euro pro Tag einen Versicherungsschutz abschließen kannst. Alternativ kannst Du natürlich auch Deine eigene Versicherung kontaktieren.

Mit welchen Kosten neben den Programmgebühren ist zu rechnen?

Abgesehen von den Programmgebühren, der Versicherung und den Flugkosten, solltest Du mit Kosten für die Visumsbeantragung und das Taschengeld rechnen. Diese Kosten variieren sehr stark je nach Projektland und Lebensstil. Nähere Informationen zu den Visumskosten findest Du auf den einzelnen Seiten der Botschaften.

Bekomme ich während des Freiwilligendienstes weiter Kindergeld?

Grundsätzlich können Jugendliche bzw. junge Erwachsene, welche sich noch in der Ausbildung oder im Studium befinden, bis zum 25. Lebensjahr Kindergeld beziehen.

Während eines Freiwilligendienstes im Ausland haben die Eltern oft weiterhin Anspruch auf Kindergeld. Sobald man volljährig ist, nicht mehr zur Schule geht, aber noch keine Ausbildung begonnen hat, muss dieser Anspruch bei der Familienkasse jedoch begründet werden. Im Gegensatz z.B. zu einer rein touristischen Weltreise ist das bei Freiwilligenarbeit möglich.

Es gibt jedoch leider keine einheitliche Regelung bezüglich der Weiterzahlung des Kindergeldes. Ob das Kindergeld gezahlt wird, entscheidet letztendlich der für Dich zuständige Sachbearbeiter bei der Kindergeldkasse. Daher ist es wichtig, dass Du Dich rechtzeitig vor dem Auslandsaufenthalt mit dem zuständigen Sachbearbeiter in Verbindung setzt.

Das Kindergeld wird nur weitergezahlt, wenn es sich um eine Übergangsphase zwischen zwei Stationen der Ausbildung (z.B. Schule und Studium) handelt, die maximal vier Monate dauert und als sinnvolle Überbrückung angesehen wird.

Ansprechpartnerin Individuelle Freiwilligenprogramme

Broschüre Freiwilligenarbeit

Hier findest Du unsere Broschüre „Freiwilligenarbeit: Individuelle Programme, Europäischer Freiwilligendienst und weltwärts“ als Download.