Netzwerk Prävention

Open Door International e.V. (ODI) setzt sich gegen sexuellen Missbrauch ein

Mit uns nicht! Als Jugendorganisation engagiert sich ODI für die Prävention sexueller Gewalt und ist aktiv, um Austauschschülerinnen und Austauschschüler vor Gewalt und Missbrauch zu schützen. Missbrauchsfälle in Jugendeinrichtungen, Schulen und kirchlichen Organisationen haben gezeigt, dass eine offene Auseinandersetzung und Präventionsarbeit zu diesem Thema dringend nötig ist.

 

Um alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Übergriffen zu schützen, werden sie auf den Vorbereitungsseminaren von ODI für ihr individuelles Grenzempfinden sensibilisiert und ermutigt, sich gegen Grenzüberschreitungen zu wehren.

Als Mitglied im Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA) hat ODI gemeinsam mit den anderen fünf Austauschorganisationen 2006 das Netzwerk Prävention - gegen sexualisierte Gewalt gegründet. Durch dieses Netzwerk wird der Erfahrungsaustausch unter den AJA-Organisationen gefördert und hilft uns, die Präventionsarbeit nachhaltig zu verbessern. Ziel ist es, das Thema sexualisierte Gewalt proaktiv und offen anzusprechen. In diesem Zusammenhang steht ODI ebenfalls mit dem „Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs“ in Kontakt.

Prävention physischer, sexueller und emotionaler Übergriffe

Zu unserem Präventionskonzept gehören:

  • das Informieren von Austauschschülerinnen, Austauschschülern und Gastfamilien über das vermeintliche Tabuthema der sexuellen Gewalt
  • die Schulung von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei ODI durch Workshops und Seminare, um Anzeichen von Missbrauch frühzeitig erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können
  • der Einsatz von Vertrauenspersonen, die bei konkreten Anlässen und Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen

Verhaltenskodex und Selbstverpflichtungserklärung

Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ODI verpflichten sich zur Prävention physischer, sexueller und emotionaler Übergriffe. Aus diesem Grund haben sie einen Verhaltenskodex für den verantwortungsvollen und respektvollen Umgang miteinander entworfen und unterschrieben. Unsere Gastfamilien unterschreiben eine Selbstverpflichtungserklärung und versichern somit, für die Sicherheit und den Schutz der Austauschschülerinnen und Austauschschüler zu sorgen.

Ansprechpartner & Hilfe

Unsere haupt- und ehrenamtlichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner stehen für Schülerinnen und Schüler, Gastfamilien und leibliche Eltern zur Verfügung.

Ehrenamtliche Vertrauensperson:

Bettina Wagner-Welker - bettina.wagner.welker@gmx.de, Tel.: 0151 64035918

Bettina Wagner-Welker ist Dipl-Sozialpädagogin und nach längerer Zeit in der Behindertenarbeit nun seit vielen Jahren im Schuldienst tätig. Sie ist verheiratet und  hat eine erwachsene Tochter, die als zukünftige Polizistin in die Fußstapfen des Vaters tritt. Bettina Wagner-Welker liebt das Entdecken fremder Länder und das Kennenlernen anderer Menschen und Kulturen. Seit einigen Jahren ist sie mit viel Freude als ehrenamtliche, regionale Betreuerin für ODI tätig und holt sich somit gerne ein Stück "fremde, weite Welt" nach Hause.

Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle:

Heike Kartenbender - heike@opendoorinternational.de, Tel.: 0221-6060855-13

Neben den hier genannten Kontaktdaten erhalten alle Austauschschülerinnen und Austauschschüler die Nummer vom ODI-Notfallhandy, über die sie die hauptamtlich Mitarbeitenden im Notfall auch rund um die Uhr erreichen.

Ansprechpartnerin Gastaufnahme Deutschland

Ansprechpartnerin Parlamentarisches Patenschafts-Programm