Vor gut 8 Monaten haben wir Familienzuwachs aus Mexiko bekommen.

Warum wir uns entschieden haben ein Gastkind aufzunehmen, ist schnell beantwortet. Unser Sohn war selbst zu Gast in einem anderen Land und wurde herzlich aufgenommen. Er selbst sagt: „Es war die bisher schönste Zeit meines Lebens.“ Und wir, wir wollten nun auch einem Gastkind die hoffentlich schönste Zeit seines Lebens bescheren.

Sicher ist es erst einmal eine Umstellung für alle in der Familie, das Aneinander-gewöhnen, die Sprache, die persönlichen Bedürfnisse. Sind die Regeln aber klar und gelten für alle gleichermaßen in der Familie, dann kann und ist ein Gastkind eine Bereicherung für die ganze Familie.

Wir können uns auf unseren Alex immer verlassen, er genießt wie unsere eigenen Kinder großes Vertrauen, wir werden sogar mexikanisch von ihm bekocht. Auch das Verhältnis zu seiner jüngeren Gastschwester ist richtig gut. Die beiden unternehmen zusammen Ausflüge und, worüber wir sehr froh sind, Alex lernt mit ihr vor Klassenarbeiten Spanisch und Englisch. Das haben die beiden miteinander so vereinbart und das klappt ohne unser Dazutun.

Momentan hat Alex die Chaostage vor dem Abitur mitgemacht und wird auch aktiv am Abi-Streich mitwirken. Er ist im Abiturjahrgang voll integriert. Lehrer aus einem jüngeren Jahrgang haben ihn sogar schon gebeten, am Unterricht bei ihnen teilzunehmen, da das Thema Mexiko war.

Sein Austauschjahr bei uns ist nun bald zu Ende und wir hoffen, dass er mit Freude an diese Zeit zurück denken wird. Unsere Tür wird für Ihn immer offen stehen, wann immer er Zeit und Lust hat, uns zu besuchen. Alex, der so gerne Klamotten einkauft und den Spitznamen Shopping Queen trägt – wir freuen uns, dass du bei uns bist.

Ansprechpartnerin Gastaufnahme Deutschland