Irland

Die Grüne Insel ist ein wahrlich zauberhafter Ort um einen Auslandsaufenthalt der anderen Art zu erleben.
Irland bietet spannende Landschaften, herzliche Einwohner sowie eine interessante Kultur, die viele Menschen schon in ihren Bann gezogen hat. „Ein Fremder ist nur ein Freund, den man noch nicht kennt.“ sagt ein altes irisches Sprichwort und beschreibt die positive Einstellung und große Gastfreundschaft der Iren. In solch einem Umfeld macht es auch nichts aus, wenn man zunächst manch starkem irischen Akzent nicht folgen kann, oder die traditionell sehr deftige und fleischhaltige Küche gewöhnungsbedürftig findet.
Ein Auslandsaufenthalt in Irland bietet Dir die Chance, alte Traditionen zu entdecken und gleichzeitig herauszufinden, wie sich das junge, moderne Irland entwickelt.

ODI bietet folgende Programme in Irland an:

Zahlen und Fakten

Hauptstadt
Dublin
Staatsform
Parl.-demokratische Republik
Bevölkerung
4,595 Mio.
Sprache
Englisch, Irisch
Fläche
70.182 km²
Währung
Euro
Zeitverschiebung
MEZ - 1 Stunde
Vorwahl
00353

Land und Leute

Die Iren sind ein geselliges Volk (man nennt sie wohl auch „Die Spanier des Nordens“). Teamgeist, immer Zeit für ein kleines „Schwätzchen“ und eine gewisse Kleinstadtatmosphäre machen Irland aus. Viel Herzlichkeit und Gastfreundschaft  sind hier sehr wichtig und zeigen sich im täglichen Umgang miteinander.
Irland ist ein sehr beliebtes Einwanderungsland und die aktuelle Wachstumsrate liegt bei 0,5%. Viele vor allem junge Leute, zieht es nach Irland, bzw. insbesondere nach Dublin, welches heute die Heimat vieler Migranten ist. Der Ausländeranteil ist auf Grund der EU-Erweiterung stark angestiegen und das Land wächst, nicht zuletzt auch wegen eines traditionellen Kinderreichtums, der in Irland weiterhin gepflegt wird. Irland ist (vor allem im Vergleich zu Deutschland) ein sehr junges Land. Tatsächlich sind die Hälfte der Iren unter 30 Jahre alt.
Ca. 88% der Einwohner der Irischen Republik bekennen sich zum römisch-katholischen Glauben, nur ca. 3% gehören zur anglikanischen Church of Ireland. Lediglich ein kleiner Anteil fühlt sich hier zur protestantischen Glaubensrichtung gehörig (im Gegensatz zu Northern Ireland). Wenige Juden und Moslems runden das religiöse Bild in Irland ab.
Kulturell hat Irland einiges zu bieten. Abgesehen von der Musik weltweit bekannter Künstler wie U2, Bob Geldorf, Elvis Costello, Sinéad O'Connor, oder den Cranberries, ist Irland berühmt für seine Literaten. Oscar Wilde, Samuel Beckett und James Joyce sind nur ein paar von vielen genialen Schriftstellern, die anscheinend vom Alltag und Leben in Irland inspiriert wurden.
Filmemacher finden ebenfalls immer wieder Inspiration für manche Hollywood Blockbuster, wie z.B. „In einem fernen Land“ mit Nicole Kidman und Tom Cruise.
Wen Land und Leute Irlands wirklich interessieren, der sollte sich jedoch nicht hinter Büchern verschanzen, oder von bewegten Leinwandbildern einlullen lassen. Einen wahren Einblick in die irische Lebensart gibt es wahrscheinlich an keinem besseren Ort, als in einem der unzähligen Pubs, in denen traditionell musiziert, gesungen und gelacht wird. Typisch irische Klänge mit Fiedel, Blechflöte, Ziegenfell-Trommel und Dudelsack kann man in allen Pubs (auch in den kleinsten Dörfern) fast jeden Abend vernehmen. Hier ist kein Stillsitzen und Zuhören gefragt. Nein, Mitmachen ist angesagt!

Essen und Trinken

Traditionelle irische Gerichte sind z.B. Irish Stew (Eintopf), boxtys (gefüllte Pfannkuchen) oder auch bacon and cabbage (Schinken und Kohl). In Irlands Küchen wird viel mit Fleisch gekocht. Rind, Lamm und Schweinekoteletts gehören häufig bei einer typischen Mahlzeit dazu. Allerdings sind Meeresfrüchte, natürlich besonders in den Küstenregionen, ebenfalls sehr beliebt.
Besonders lecker ist das traditionelle Irische Brot oder auch sogenannte Potato Scones (Gebäck aus Kartoffelbrei, Milch und Mehl), welche warm mit leicht gesalzener Butter hervorragend schmecken.
Übrigens ist Irish Coffee kein traditionelles Getränk. Dieser wird nämlich nur in Touristenrestaurants oder -hotels angeboten. Die Iren halten es da ganz nach der typisch britischen Teetradition und trinken einige Tassen am Tag.
Abgesehen von Tee, wird hauptsächlich in den Pubs natürlich Guinness (dunkle Biersorte / Stout) getrunken. Ein Pint ist so gehaltvoll, dass es ohne weiteres auch schon mal ein Abendessen überflüssig macht.

Klima und Landschaft

„The rain is the price we have to pay for our beautiful green country!“ sagte einst ein irischer Taxifahrer zu einem leicht durchnässten Touristen, der sich über den Regen beschwerte. Da ist schon etwas dran, da in Irlands Natur sage und schreibe 50 verschiedene Grünschattierungen existieren. Diese wunderschöne und zauberhafte Flora und Fauna muss natürlich genug Feuchtigkeit bekommen, um so prächtig zu gedeihen und nicht selten fällt dort der meiste Regen, wo die Landschaft am schönsten ist. Nichts desto trotz regnet es auf der sogenannten „Grünen Insel“ auch nicht so dermaßen häufig, wie oft behauptet. So ist die eigentliche Anzahl an Regentagen pro Jahr auch Regionen abhängig. Durchschnittlich fällt in einigen westlichen Gebieten der meiste Regen, während es an der Ost- und Südküste deutlich seltener regnet. Unabhängig von Regionen macht es eine allgemeine Wetter-Unbeständigkeit jedoch überall spannend, ob der Tag mit Sonnenschein oder grauen Wolken beginnt bzw. endet. ; )
Trotz seiner Lage im hohen Norden wird das Klima durch den Golfstrom abgemildert und südwestliche Winde sorgen für eine subtropische Vegetation im Südwesten der Insel. Im Winter sinkt die Temperatur fast nie unter den Gefrierpunkt und Schnee ist hier selten gesehen. Die Sommermonate sind nicht sehr heiß (meistens unter 30°C), dennoch sind die Temperaturen angenehm und abends bleibt es bis 23:00 Uhr hell.

Berühmte Persönlichkeiten

Berühmte irische Persönlichkeiten sind aus dem Bereich Kunst, Musik und Kultur sind z.B. Pierce Brosnan, U2 / Paul David Hewson (Bono), Ronan Keating, Oscar Wilde, Colin Farrell, Liam Neeson, Peter O´Toole, Enya, The Corrs, Bob Geldof, Van Morrison, Michael Flatley, Samuel Beckett, James Joyce, Bram Stoker und Christopher Nolan. Im Sport sind Eddie Irvine als Autorennfahrer und Roy Keane als Fußballer bekannt.

Feiertage

1. Januar: New Year’s Day
17. März: St. Patrick’s Day
14. April 2017: Good Friday
17. April 2017: Easter Monday
1. Mai 2017: Early May Bank Holiday
5. Juni 2017: June Bank Holiday
1. August 2016 / 7. August 2017: Bank Holiday
31. Oktober 2016: Last Monday in October
25. Dezember: Christmas Day
26. Dezember: Boxing Day

Literatur- und Surftipps

hilfreiche Internetseiten:

Literaturtipps:

  • „Irland: Zauber der grünen Insel“ (Heiko Beyer, Markus Friedrich)
  • „McCarthy's Bar: Mein ganz persönliches Irland“ (Pete McCarthy)
  • „Irland“ (Andreas Scheuermann)
  • “Irland (Lonely Planet Irland)” (Fionn Davenport)

Ansprechpartnerin Irland