Gewinner des ODI-Fotowettbewerbs 2015

Unter dem Motto: „Gemeinsam die Welt entdecken“ haben wir auch in diesem Jahr wieder einen Fotowettbewerb für unsere Returnees ausgeschrieben.  Wir haben zahlreiche beeindruckende Einsendungen von unseren Weltenbummlern erhalten und möchten uns für alle Einsendungen herzlich bedanken. Ihr habt uns die Entscheidung bei so tollen Bildern nicht leicht gemacht und die Auswahl der drei Gewinnerbilder fiel uns wirklich sehr, sehr schwer! Doch heute ist es soweit: Wir wollen Euch die drei Gewinner des diesjährigen Fotowettbewerbs bekannt geben. Zwei der Bilder stammen aus dem Bereich Schüleraustausch und das dritte im Bunde aus dem Bereich der Freiwilligenarbeit.

Erster Platz


Richard (Schüleraustausch England)

Bei meiner Gastfamilie war es üblich, dass sich ein paar Leute aus der Kirchengemeinde jeden Mittwoch bei Ihnen im Haus trafen, um verschiedenste Dinge zu besprechen. Während des letzten dieser Treffen war ein BBQ im Garten geplant, wobei das obige Foto entstand. Es spiegelt gut die freundliche Atmosphäre meiner Gastfamilie wider und ich erinnere mich gerne an das Jahr zurück in dem ich enorm viel gelernt und erfahren habe.

Zweiter Platz


Kathrin (Schüleraustausch Neuseeland)

Auf diesem Foto bin ich mit ein paar Freunden nach der Schule zu einer Küste in der Nähe meines Hauses gegangen. Dieses Foto erinnert mich an all die Zeiten, in denen ich in Neuseeland nach der Schule einfach was Spontanes gemacht habe und ich mit meinen Freunden Spaß hatte.
In meinem Auslandsjahr in Neuseeland habe ich gelernt, dass ich mich immer auf meine Freunde verlassen kann und dass es gar nicht schwer ist, gute Freunde in kurzer Zeit, in einer anderen Sprache und aus einer anderen Kultur zu finden. Dies war wahrscheinlich eines der besten Jahre, die ich je haben werde!

Dritter Platz


Ann-Christin (Freiwilligendienst China)

Auf dem Foto sieht man meine Freundin und mich vor dem Quanfu-Tempel in Zhouzhuang, einer Wasserstadt westlich von Shanghai. Dieser Ort gefiel uns am allerbesten in dem Städtchen, denn man konnte dem touristischen Trubel entkommen. Das Foto entstand, weil eine begeisterte chinesische Frau unbedingt mit uns ein Fotoshooting vor diesem Tempelgebäude machen wollte.
Meine Freundin und ich hatten uns während unserer Freiwilligendienste in China kennengelernt und haben dann oft an den Wochenenden zusammen Reisen unternommen. Wir haben uns so gut verstanden, dass wir uns inzwischen regelmäßig in Europa besuchen.