Erfahrungsbericht Argentinien: Vanessa 2008-2009

„Nicht nur wegen der geographischen Lage nennt man diese beeindruckende Stadt das »Herz Argentiniens«". Über die Austauschorganisation ICC kann ich nur Gutes berichten.
Neben einer vorteilhaften Lage unmittelbar im Zentrum der Stadt Córdoba, bietet die Organisation auch Internetzugang, Sprachunterricht und vielfältige Freizeitaktivitäten (z.B. Fußball, argentinisches Kino, Empanadas, Asado - das typische argentinische Grillfest -, Nachmittage im Schwimmbad etc.) sowie Ausflüge zum Trekking in die Sierras, zum Haus Che Guevaras ins nahe gelegene Alta Gracia oder zu Folklorefestivals nach Jesus María und Cosquin an.
So können die Sprachschüler bestens betreut von den freundlichen SET-Mitarbeitern und umgeben von Gleichgesinnten aus aller Welt, Sprache, Land und Kultur Argentiniens hautnah kennen lernen. Sicherlich werden sie sich während des Aufenthalts sehr wohl fühlen und dieses faszinierende Land in ihr Herz schließen.
Córdoba, die mit 1,3 Millionene Einwohnern zweitgrößte Stadt Argentiniens, hat für jeden etwas zu bieten. Wer sich für Geschichte, Religion oder Architektur interessiert, sollte keinesfalls das historische Museum und die Gebäude im jesuitischen Teil des Zentrums sowie den Plaza San Martin und die Kathedrale verpassen, in denen sich der koloniale Stil der Stadt besonders widerspiegelt und die zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Für alle Kunstfans gibt es das Museum Caraffa, den Palacio Ferreyra oder das Museum Chateaux Carreras und außerdem den "Buenpastor", der früher einmal ein Frauengefängnis war und heute ein Museum ist und Musikevents und Wasserspiele bietet.

Tagsüber kann man sich nett mit Freunden in den unzähligen Parks Córdobas auf ein paar Mates treffen oder durch die Fußgängerzone und die schönen großen Shoppingcenter wie den "Patio Olmos" bummeln. Auch nachts kommt niemand zu kurz, denn man findet Discos und Bars jeden Typs und ebenso Theater (beispielsweise das Theater General San Martin, in dem man das Sinfonieorchester Córdobas bestaunen kann), Events im "Orfeo" und Konzerte der bekanntesten argentinischen Bands (besonders natürlich des Cuarteto, der typischen Musik Córdobas). Einen abendlichen Ausflug ist auf alle Fälle auch der "Paseo de las Artes " in der Nähe der "Cañada", des Flußes Primero, der die Stadt durchquert, wert. Dort kann man handgemachte Kunst und Antiquitäten aus allen Teilen des Landes kaufen.
Im Park Sarmiento, dem größten Park Córdobas, befindet sich ein Zoo, ein wunderschöner See und ein Vergnügungspark.
Neben all dem bietet die Umgebung Cördobas unzählbare schöne Orte, Seen, Flüße und Berge zum Wandern, Reiten, Klettern oder Segeln und Feste wie sogar das Oktoberfest im nahe gelegenen Villa General Belgrano an.
Wie in ganz Lateinamerika sollte man in den Straßen Córdobas und besonders in armen Gegenden aufgrund der Kriminalitätsrate vorsichtig mit Wertgegenständen umgehen, aber im allgemeinen sind die Cordobeser unheimlich gastfreundlich und besitzen einen eigenen Humor, für den sie in ganz Argentinien bekannt sind.
Nicht nur wegen der geographischen Lage nennt man diese beeindruckende Stadt das "Herz Argentiniens".

Ansprechpartnerin Argentinien

Jana Droste

Tel.: 0221-60 60 855-22

jana@opendoorinternational.de