Schüleraustausch Australien – Tasmanien

Tasmanien ist ein echter Geheimtipp für jeden Schüleraustausch in Australien. Fernab der bekannten Metropolen und Urlaubsziele kann man hier eine Welt und Mentalität erleben, wie man sie eben nur auf einer Insel erleben kann.

Tasmanien oder Tassie - wie die Australier die herzförmige Insel von der Größe Irlands, die der Südostküste Australiens vorgelagert ist, liebevoll nennen - ist der kleinste der australischen Bundesstaaten. Hier findet man üppige Regenwälder, traumhafte Strände und wunderschöne Berglandschaften eng beieinander. Wie auf dem australischen Festland begegnet man auch hier Kängurus und Wombats, und mit ein bisschen Glück sieht man vielleicht sogar in der Abenddämmerung einen der selten gewordenen Tasmanischen Teufel. Etwa ein Drittel der Insel ist als Weltnaturerbe und Nationalparks ausgewiesen. Eine Stunde dauert der Flug von Melbourne nach Hobart, Devonport oder Launceston, wo sich unsere Partnerschulen befinden. Insgesamt 480.000 Australier, die ihre Wurzeln in aller Herren Länder haben, leben in Tasmanien, davon etwa 25.000 in Devonport, 120.000 in Launceston und etwa 200.000 in Hobart, der Hauptstadt Tasmaniens. Das Klima ist eher mild mit Tagesdurchschnittstemperaturen von 12° im Winter und 23° im Sommer, wobei es in den Bergen ganzjährig durchaus zu schnellen und unerwarteten Wetterumschwüngen und starken Niederschlägen kommen kann. Die Lage der Insel im südlichen Ozean, kombiniert mit den erfrischenden Brisen geben Tasmanien die sauberste Luft und das sauberste Wasser auf unserem Planeten.

Schüleraustausch Australien - Schule in Tasmanien

In Tasmanien sind die High Schools und die Secondary Colleges voneinander getrennt. Die Schülerinnen und Schüler verlassen die High School nach der zehnten Klasse im Alter von etwa 16 Jahren, um die Klassen elf und zwölf auf dem Secondary College zu besuchen. 
Alle Schulen zeichnen sich durch kleine Klassengrößen aus (17-25 Schülerinnen und Schüler) und sind modern mit zahlreichen Computern und naturwissenschaftlichen Fachräumen ausgestattet.
Bei Bedarf können die internationalen Schülerinnen und Schüler extra Englischunterricht bekommen. Internationale Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, nach der Klasse zwölf das Tasmanian Certificate of Education (TCE) zu erlangen, eine international anerkannte Qualifikation, mit der Schülerinnen und Schüler in ganz Australien und auch im Ausland die Universität besuchen können.

Schuluniformen gibt es in Tasmanien nur bis zur Klasse zehn auf den High Schools. Ab Klasse elf, auf den Secondary Colleges, tragen die Schülerinnen und Schüler keine Schuluniform mehr, müssen aber angemessen und ordentlich gekleidet und frisiert sein.
Die Unterbringung erfolgt in ausgewählten Gastfamilien. Das Department of Education steht in engem Kontakt mit den Schulen und Gastfamilien, um eine gute Betreuung der internationalen Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten.

Unsere Schulen in Tasmanien

Je nach Alter suchst Du Dir für Deinen Schüleraustausch in Tasmanien ein Secondary College (Klassen elf und zwölf, ab 16 Jahren) oder eine High School (Klassen neun und zehn, bis 15 Jahre) in Hobart, Launceston oder Devonport aus. Hier findest Du Beschreibungen ausgewählter Schulen. Einfach auf die blauen Fahnen in der Karte klicken (ggf. reinzoomen, damit nah beieiander liegende Schulen sichtbar werden) oder in der darunter folgenden Liste die gewünschte Schule auswählen. Mit der Anmeldebestätigung erhältst Du eine Übersicht aller zur Verfügung stehenden Schulen.

Hobart

Hobart ist die Hauptstadt von Tasmanien. Die Stadt mit etwa 210.000 Einwohnern liegt an der Flussmündung des Derwent River, am Fuß des 1.271 m hohen Mount Wellington im Südosten von Tasmanien. Etwa eine Stunde dauert der Flug von Melbourne nach Hobart. Die Stadt wird von Touristen gerne als Ausgangspunkt für die Entdeckung der Insel gewählt. Der Hafen dient auch als Ausgangspunkt für australische und französische Antarktis-Expeditionen. Weltweit bekannt ist die jährlich am Boxing Day (26. Dezember) in Sydney startende Sydney-Hobart-Regatta. Ein Anziehungspunkt ist der Wochenmarkt am Salamanca Place, wo sich Warenhäuser aus dem 19. Jahrhundert pittoresk in das Stadtbild einfügen. Neben Museen und Theater gibt es einen sehenswerten botanischen Garten. Hobart gilt als „grünste“ Bundesstaathauptstadt Australiens, 59% der Stadtfläche ist von Baumkronen „überdacht“. Bedingt durch die Lage auf einer Insel und als Stadt mit Seehafen ist Hobart durch ein mildes ozeanisches Klima geprägt. Die Unterschiede der Tagesdurchschnittstemperaturen zwischen Sommer (23°) und Winter (12°) sowie zwischen Tag und Nacht sind weniger groß als auf dem australischen Festland. In den Bergen kann es ganzjährig zu schnellen und unerwarteten Wetterumschwüngen und starken Niederschlägen kommen. Von allen australischen Bundesstaathauptstädten hat Hobart allerdings den geringsten Niederschlag. Hobart ist nach Sydney die zweitälteste Stadt Australiens. Die Stadtgeschichte begann 1803 als der britische Vizegouverneur mit ca. 300 Verurteilten, ein paar Marinesoldaten und ungefähr 30 freien Siedlern eine Sträflingskolonie gründete. Ab 1842 konnte sich die Siedlung als Stadt bezeichnen. Hobart wurde von einem Reisemagazin als zweitfreundlichste Stadt der Welt gekürt und der Reiseführer Lonely Planet führt Hobart auf der Top-Ten-Liste der Städte, die man besuchen muss.

 Tasmanien, Elizabeth College (Hobart)

  • 1.000 Schülerinnen und Schüler (in den Klassen 11+12)
  • max. 50 internationale Schülerinnen und Schüler
  • z.B. Tanzstudio, Internet-Lounge, Dunkelkammer, Radiostation, Leseraum
  • z.B. Kayakfahren, Laufen, Mountainbiking, Surfen, Surf Lifesaving, Schwimmen
  • z.B.Robotics-Club, Rockband, Schachclub, Scienceclub, Stageband

Tasmanien, Hobart College (Hobart)

  • 1.000 Schülerinnen und Schüler (in den Klassen 11+12)
  • max. 100 internationale Schülerinnen und Schüler
  • z.B. Autowerkstatt, Tanzstudio, Internet-Lounge, Tonstudio, Kletterwand
  • z.B. Bogenschießen, Badminton, Basketball, Fußball, Hockey, Laufen, Surfen
  • z.B. Schach, Chor, Theater, Mathe-Club, Rockband, Stageband

Tasmanien, Rosny College (Hobart)

  • 1.200 Schülerinnen und Schüler (in den Klassen 11+12)
  • max. 50 internationale Schülerinnen und Schüler
  • z.B. Tanzstudio, Internet-Lounge, Tonstudio, Dunkelkammer, Leseraum
  • z.B. Mountainbiking, Surfen, Schwimmen, Tennis, Tischtennis. Hockey
  • z.B. Theater, Mathe-Club, Robotics-Club, Rockband, Schach-Club, Stageband 

Tasmanien, Taroona High School (Hobart)

  • 800 Schülerinnen und Schüler (in den Klassen 7-10)
  • max. 30 internationale Schülerinnen und Schüler
  • z.B. Tanzstudio, Tonstudio, Radiostation, Leseraum, Kletterwand, Videostudio
  • z.B. Hockey, Kayakfahren, Klettern, Surfen, Schnorcheln, Schwimmen, Segeln
  • z.B. Chor, Debattierclub, Theater, Science-Club, Stageband, Konzertband

Tasmanien, Kingston High School (Hobart)

  • 575 Schülerinnen und Schüler (in den Klassen 7-10)
  • max. 10 internationale Schülerinnen und Schüler
  • z.B. Bau- und Technologie-Werkstatt, Dunkelkammer, Industrieküche
  • z.B. Klettern, Laufen, Surfen, Schnorcheln, Schwimmen, Segeln, Tauchen
  • z.B. Debattierclub, Theater, Rockband, Science-Club, Konzertband

Launceston

Launceston liegt im Nordosten von Tasmanien, etwa 2,5 Stunden mit dem Auto von Hobart entfernt, und ist mit etwa 74.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Insel. Im Großraum Launceston leben etwa 103.000 Menschen. Die Stadt liegt am Eingang des Tamar Valley, der North Esk River und der South Esk River fließen hier zusammen in den Tamar River. Das breite Becken gleicht einem See und mündet 60 Kilometer nördlich in die Bass Strait.
Launceston ist die drittälteste Stadt Australiens und bekannt für wunderschöne Gärten und historische Architektur. Launceston hat viele Restaurants, gute Shopping-Möglichkeiten, Live-Theater, Kino und ein breites Angebot an kulturellen und sportlichen Aktivitäten. Die Stadt hat ihr ursprüngliches Flair in Form einiger Parkanlagen und gut erhaltener viktorianischer Gebäude erhalten. Wegen der vielen Parks und der Schlucht trägt die Stadt auch den Beinamen Garden City of the North. Nur eine Autostunde außerhalb der Stadt findet man sich in der atemberaubenden Schönheit der tasmanischen Natur wieder und kann Berge und Strände erkunden.

Tasmanien, Launceston College (Launceston)

  • 1.400 Schülerinnen und Schüler (in den Klassen 11+12)
  • max. 60 internationale Schülerinnen und Schüler
  • z.B. Internet-Lounge, Tonstudio, Kletterwand, Indoor-Swimmingpool, Spa
  • z.B. Australian Football, Bogenschießen, Laufen, Leichtathletik, Mountainbiking
  • z.B. Aero-Club, Chor, Theater, Rockband, Stageband

Tasmanien, Newstead College (Launceston)

  • 700 Schülerinnen und Schüler (in den Klassen 11+12)
  • max. 35 internationale Schülerinnen und Schüler
  • z.B. Tanzstudio, Internet-Lounge, Tonstudio, Dunkelkammer, Videostudio
  • z.B. Mountainbiking, Schwimmen, Tennis, Tischtennis, Touch Football 
  • z.B. Chor, Debattierclub, Theater, Rockband, Stageband

Tasmanien, Prospect High School (Launceston)

  • 450 Schülerinnen und Schüler (in den Klassen 7-10)
  • max. 10 internationale Schülerinnen und Schüler
  • z.B. Lehrküche, Nähraum, Holz- und Metallwerkstatt, Tanzstudio, Tonstudio
  • z.B. Schnorcheln, Schwimmen, Segeln, Tauchen, Volleyball, Wasserpolo
  • z.B. Chor, Debattierclub, Theater, Rockband, Science-Club, Konzertband

Devonport

Die Stadt Devonport liegt an der Nordküste Tasmaniens, in der Nähe der Mündung des Mersey River. Die Stadt ist mit etwa 22.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt der Insel. Bekannt ist Devonport vor allem für ihren Hafen und die Anlegestelle der drei Fährschiffe Spirit of Tasmania, die regelmäßige Verbindungen nach Sydney und Melbourne in 10 respektive 12 Stunden Reisezeit bewältigen. Für die Anreise empfiehlt sich jedoch ein Anschlussflug von Melbourne oder Syndey nach Devonport. In acht Kilometer Entfernung der Stadt befindet sich ein Flughafen mit Verbindungen nach Melbourne, Sydney und zur tasmanischen Insel King Island. Durch die Fährschifftransfers bildet Devonport sprichwörtlich das Tor nach Tasmanien. Obwohl die Gegend um Devonport schon 1825 erkundet wurde, dauerte es mehrere Jahrzehnte, bis größere Siedlungen gegründet wurden. Erst die Entdeckung von Kohlevorkommen um 1851 führte zu einer Erhöhung des Schiffsverkehrs und zur Entstehung von zwei Ortschaften beiderseits des Mersey River, die nach dem Bau einer Eisenbahnlinie und eines Leuchtturms Ende des 19. Jahrhunderts zu der Stadt Devonport zusammengeschlossen wurden. In der Gegend um die Stadt wird der größte Teils des Gemüseanbaus von Tasmaniens auf zahlreichen Feldern betrieben. Eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt ist das Tiagarra Aboriginal Cultural Centre mit einem kleinen Museum zur Geschichte und Kultur der Tasmanier. In direkter Nähe des Museums befinden sich einige Felszeichnungen dieses ausgestorbenen Volkes und seiner Kultur. Interessant ist auch das Tasmanian Arboretum mit seltenen Bäumen und Sträuchern.

Tasmanien, Don College (Devonport)

  • 930 Schülerinnen und Schüler (in den Klassen 11+12)
  • max. 10 internationale Schülerinnen und Schüler
  • z.B. Bau- und Technologie-Werkstatt, komplett ausgestattete Industrieküche
  • z.B. Australian Football, Basketball, Fußball, Hockey, Kayakfahren, Rugby
  • z.B. Aero-Club, Chor, Theaterclub, International Climate Club, Stageband

Ansprechpartnerin Australien

Gaby Kühn

Tel.: 0221-60 60 855-14

gaby@opendoorinternational.de

Unser Partner in Tasmanien, das "Department of Education", hat ODI als offiziellen Partner zertifiziert: