Das Finale der Rugby-Weltmeisterschaft 2015

Im Oktober 2015 war die 8. Rugby Weltmeisterschaft. Die hier in Neuseeland ohnehin schon heilige Rugby - Nationalmannschaft, die All Blacks, gewannen das Finale ziemlich deutlich gegen die Wallabies (Australien), ihren Konkurrent und Erzrivalen, mit 34-17.

Die Fernsehübertragung hat oder wollte jeder sehen. Durch die Zeitverschiebung jedoch verschliefen viele Leute das Finale. Denn dieses fand im englischen Twickenham um 17:00 Uhr Ortszeit statt, was in Neuseeland 5 Uhr morgens bedeutet. Trotzdem stellten viele Leute einen Wecker (darunter auch ich). Mein Gastvater, der eigentlich mit mir gucken wollte, hatte vergessen seinen Wecker zu stellen  (was der Motto-Party meiner Gastmutter am Tag zuvor geschuldet war)  und verschlief das Spiel.

Zwei Tage nach dem glorreichen Sieg landeten die All Blacks in Auckland und wurden wie Helden empfangen. Die Zeremonie war ziemlich vergleichbar zum deutschen Fußball WM-Sieg. Schon am Flughafen reihten sich Scharen von Menschen auf, um die Sportsmänner zu begrüßen, von dort aus ging es mit einer Parade durch Auckland City, welche an einer Festwiese endete, wo die All Blacks dann offiziell willkommen geheißen wurden. Das Fernsehen übertrug natürlich den ganzen Tag live.

Der Unterschied zum deutschen WM-Sieg jedoch ist, dass in Neuseeland die Rugby-Madness herrscht. Jeder Kiwi hat mindestens ein All Blacks Trikot oder T-Shirt (egal wie alt oder jung er oder sie ist) und das wurde Standard gemäß die nächsten paar Tage angezogen. Ein weiterer Unterschied war, dass das Flughafen Bodenpersonal einen Haka (einen Maori-Kriegstanz) zu Ehren der All Blacks aufgeführt hat. (Link zur Begrüßung der All Blacks).

Rugby ist hier generell  ein sehr beliebter Sport. Jede Schule hat mindestens ein Team und ein Rugby Feld. Auf der Straße hab ich mit meinen Freunden bis jetzt nur Touch gespielt, was eine Abwandlung von Rugby ist, in der anstatt getackled nur berührt werden muss, um den gegnerischen Spieler zu stoppen.

Rugby oder Touch wird wie Fußball in Deutschland so ziemlich überall gespielt und man muss die Leute noch nicht einmal kennen, um eingeladen zu werden, Rugby zu spielen. Meiner Erfahrung nach kommen Leute einfach im Park auf dich zu und fragen: Hey bro, do you wanna play Rugby? Und darauf gibt es nur eine Antwort: ….

Ansprechpartnerin Neuseeland

Gaby Kühn

Tel.: 0221-60 60 855-14

gaby@opendoorinternational.de