Erfahrungsbericht USA: Ann-Kristin 2014 - Drei Monate sind schnell vorbei

Jetzt ist der 3. Monat auch schon um. Die Zeit vergeht echt schnell :O
In den letzten Wochen ist wieder so viel passiert!
Zuerst hatten wir Halloween, was hier eine richtig große Sache ist! Gemeinsam mit einer Freundin sind meine Gastschwester und ich Trick-or-Treating gegangen und anschließend zu einem Haunted House. Es war wirklich ein gelungener Tag. :) Das Wochenende danach war ich bei einer Freundin die auf einer Ranch lebt und dort bin ich dann zum ersten Mal in meinem Leben geritten. Es war so ein toller Tag! In Deutschland hatte ich leider nie die Möglichkeit dazu, da meine Mutter sehr allergisch gegen Pferde ist. Hier ist mein Traum dann endlich in Erfüllung gegangen. Am 14. November hatten wir in der Schule eine Party, im Roarin' 1920's Style und es war richtig schön. Alles war geschmückt und die Outfits von allen waren toll! Es gab zuerst ein Dinner und danach eine Art Ball.

Am nächsten Morgen um 3:30 Uhr sind wir dann auch schon zum Trip nach Washington DC & New York losgefahren. Meine Gastmutter ist auch als Betreuerin mitgefahren.
Die Busfahrt dauerte über 30 Stunden, aber die Zeit verging relativ schnell. Ich habe mich dort dann auch mit einer Freundin, die ich beim Vorbereitungsseminar im Mai kennengelernt habe, wiedergetroffen.
Zuerst waren wir 3 Tage in Washington DC und es war super schön! Wir haben so viel gesehen. Wir waren zuerst im Holocaust Museum und es war echt komisch aber auch interessant das ganze mal aus der Sicht der Amerikaner zu sehen. Danach waren wir bei den Smithsonian Museen.

Am nächsten Tag haben wir mit einer Tour, leider bei Regen, über den Arlington Cemetory begonnen. Anschließend haben wir uns mit einem Tourguide getroffen, der uns einige Denkmäler gezeigt hat, unter anderem das Washington Monument, das World War II Denkmal,...
Wir waren auch im Ford's Theatre, wo Präsident Lincoln erschossen wurde.
Natürlich haben wir auch das Weiße Haus gesehen. Das war richtig cool, aber ich habe es mir ein bisschen anders vorgestellt, nicht einfach so mitten in der Stadt :D
Am letzten Tag waren wir im Kapitol und in Georgetown.

Am nächsten Morgen sind wir dann nach New York weiter gefahren.
Dort sind wir dann nach ein bisschen Sightseeing, abends zum Times Square gefahren und es war einfach atemberaubend schön. Nach ein bisschen Freizeit sind wir dann noch in die Broadway Show,  „The Phantom of the Opera“ gegangen.

Am nächsten Tag waren wir beim One World Trade Center und beim Memorial.
Wir waren in Chinatown, bei der Wall Street, 5th Avenue und vielem mehr. Abends sind wir dann auf das Empire State Building gegangen und der Blick über New York bei Nacht war einfach nur wunderschön.
Eigentlich wollten wir noch zu den Niagarafällen fahren, aber wegen einem Schneechaos dort war es zu gefährlich, also sind wir einfach noch einen Tag länger in New York geblieben.

Am 27. November war Thanksgiving. Darauf habe ich mich schon die ganze Zeit riesig gefreut, das einmal so richtig mitzuerleben.
Am morgen haben wir erst einmal die Macys Thanksgiving Parade im Fernseh angeschaut. Gegen 11 sind wir dann zu meinem Gastbruder und seiner Familie gefahren wo als erstes ein Football Game angeschaut wurde und danach gab es dann richtig viel zu essen – natürlich auch einen traditionellen Thanksgiving Truthahn :D
Am Tag danach war dann Black Friday und das ist einfach verrückt. Teilweise haben die Leute dann Nachts vor den Läden gecampt, nur um ein gutes Schnäppchen zu bekommen.

Am 1. Dezember haben wir unseren Weihnachtsbaum geschmückt und das war echt komisch, weil er 1. aus Plastik ist und 2. wir normalerweise ihn immer erst 1 oder 2 Tage vor Weihnachten bekommen. Aber es hat sehr Spaß gemacht und er ist echt schön geworden finde ich.

Am Montag hatte ich dann meinen ersten Cheerleading Auftritt für die Basketballsaison und es hat wieder so viel Spaß gemacht. Nächste Woche werden wir dann auch das erste Mal für Wrestling cheeren, wo ich schon ziemlich gespannt drauf bin, weil ich das noch nie gesehen habe!

Jetzt hat ja die Weihnachtszeit angefangen und ich glaube, dass es sehr komisch werden wird, aber ich freue mich auch sehr, das hier mitzuerleben!