1. „Colleges/ Universitäten sind günstig.“

Die USA hat im Schnitt die wohl teuersten Studiengebühren der Welt. Schon allein die Ohio State University bei uns in Columbus kostet um die 12.000$ im Jahr und verglichen mit Universitäten im ganzen Land ist das eher günstig. Es ist zwar eine der größten im Land, aber vom Preis her gibt es noch eine ganz andere Liga. Jugendliche hier „arbeiten sich zu Tode“, um in der Lage zu sein, solche Gebühren zu bezahlen, oder sie versuchen Stipendien zu kriegen. Ohne großen finanziellen Aufwand sind sie nicht in der Lage aufs College zu gehen oder sie enden in Unmengen an Schulden.
Schüleraustausch, USA, College, Studiengebühren, Stipendium

2. „Haben Sie auch kleinere Autos im Angebot?“

US-Amerikaner lieben große Autos. Ein schöner, großer Pickup Truck gehört zu jedem waschechten Ami dazu. Ich habe schon gesehen wie Leute mit kleinen, viel effizienteren Autos als „schwach“ bezeichnet wurden. Wobei so eine Einstellung natürlich nicht für jeden US-Amerikaner gilt. Das sollte man bitte auch bei meinem ganzen Bericht bedenken.

Schüleraustausch, USA, Monster Truck, Autos, Stipendium

(so ein Auto fährt ein Junge aus meiner Schule)

3. „Dieser Cupcake hat zu viel Zucker!“

Manchmal, wenn ich hier Backwaren esse, kriege ich eine Art Schmerz in meinem Rachen, von all dem Zucker, der da drin ist. Neben all dem Zucker, welcher schon im Cupcake, Muffin, Brownie oder was auch immer steckt, gibt es noch eine diabeteserregende Zuckerglasur. Als ich im Kochkurs einmal meinte, das auf meinem Cupcake zu viel Guss sei, haben mich alle angeguckt als wäre etwas falsch mit mir. Im Bild kann man sehen was ich meine. Der Guss ist dicker als der Kuchen an sich.

Schüleraustausch, USA, Stipendium, Cupcake, Zucker

4. „Wir sollten planen, was wir dieses Wochenende machen.“

Das ist etwas, womit ich bis heute noch Probleme habe. Freunde aus der Schule (und ich glaube auch Leute hier im Allgemeinen) mögen es nicht, im vorraus zu planen. Sie lieben Spontanität. Jedes mal wenn ich sage/ jemand zu mir sagt „Hey, wir sollten dieses Wochenende was machen“, wird am Ende nichts daraus, denn dieser Satz ist nach drei Stunden vergessen. Es ist nur möglich etwas mit Freunden zu unternehmen wenn man z.B. sagt „Du, Max, John und ich in 30 Minuten bei ‚Steak n Shake‘.“

5. „Lass uns heute mit dem Fahrrad fahren.“

Ich kann mir vorstellen, dass es in New York oder in anderen Großstädten anders ist, aber hier im ländlichen Bereich fährt niemand mit dem Fahrrad. Überall fährt man mit dem Auto hin, selbst wenn es zum Haus des Freundes ist, welches zwei Minuten entfernt ist.

6. „Kommunismus ist im Prinzip keine schlechte Idee.“

Alle Leute hier hassen Kommunismus und da übertreibe ich nicht und mache auch keine voreiligen Schlüsse. Auch nur die kleinste Verordnung der Regierung würde nicht toleriert. Aus diesem Grund ist es auch nicht möglich Waffen zu verbieten, weil Leute sich in ihrer Freiheit verletzt fühlten, wenn dies geschehen würde.

7. „Eine Cola ohne Eis, bitte.“

Ich weiß nicht, ob ich das in einem meiner Beiträge schon erwähnt habe, aber Eiswürfel gehören zu allen Getränken und zu jeder Jahreszeit dazu. Immer wenn ich sage „No Ice, please“ werde ich schief angeguckt.

8. „Ich will nicht studieren gehen.“

In den USA gibt es nicht wirklich viele Berufswege die man gehen kann ohne einen Master oder Bachelor. Berufsschulen und Ausbildungen, wie wir sie in Deutschland haben, gibt es nicht. Von daher ist der einzige Weg (der einem eingeredet wird) ein Collegeabschluss.

9. „Das Fleisch ist etwas verbrannt.“

Das ist etwas, das mir in einem Restaurant passiert ist. Ich war essen mit meiner Koordinatorin und zwei anderen Austauschschülern und als wir fertig waren hat die Kellnerin alle gefragt wie es war und jeder sagte gut. Ich jedoch hab gesagt „Das Fleisch war etwas verbrannt“ und meine Koordinatorin fing an zu lachen. Nach einem kurzen Schockmoment meinte die Kellnerin, sie würde es an den Koch weiterleiten und meine Koordinatorin meinte zu ihr „Der Junge kommt aus Deutschland. Die sind immer ehrlich und direkt“.

10. Im Prinzip alles was direkt ist…

Was wir als „um den heißen Brei herumreden“ nennen ist hier gang und gäbe. Wenn man etwas sagt oder fragt, was die andere Person nicht mag, dann erhält man hier kein „nein“/ keine negative Antwort, sondern etwas wie z.B. „Bist du sicher, dass du das so willst?“ oder „Glaubst du es ist eine gute Idee, heute Abend zu deinem Freund zu gehen?“


3 Kommentare

Michaela · 18. Mai 2015 um 11:04

Eine super Liste 😀

Imke Jerosch · 22. Juni 2015 um 16:17

Die Liste ist super:
wer kein Eis im Getränk möchte ,
wer Rad fahren will,…
Hi ihr Vorurteile, nur wer mal weg war, kann aus 1. Hand darüber sprechen !

Lexi · 14. Mai 2018 um 19:29

HAhaha. Hundert Prozent war. Ich Lebe schon ein par Jahren hier und diese Sachen schtören mich richtig!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.