Wie würdest Du Deine Gastfamilie beschreiben?

Ich lebe mit einer vier-köpfigen Familie und einem Hund namens Gage in Vermont. Meine Gastfamilie ist sehr aktiv. Sie legen sehr viel wert drauf, viel Zeit miteinander zu verbringen. In der Woche sind wir sehr beschäftigt, weil wir, meine Gastschwester, mein Gastbruder und ich an außerschulische Aktivitäten teilnehmen. Mein Gastbruder spiel Basketball, meine Gastschwester und ich gehen tanzen. Aber an den Wochenenden haben wir dann auch die Zeit etwas zusammen zu unternehmen. Bei guten Wetterbedingungen gehen wir draußen im Wald spazieren oder Schlitten fahren. Öfters gehen wir auch außerhalb des Hauses etwas essen oder leihen uns ein Film aus und machen uns einen gemütlichen Filmeabend. Dabei passen wir auch darauf auf, dass wir nicht so viel Zeit an unseren Handys verbringen. Ab und zu gehen wir auch andere Familienmitglieder besuchen oder shoppen.

Ich habe selten Momente, wo ich wirklich gar nichts tue oder ich gelangweilt bin.

 

Welche Unterschiede gibt es im Familienleben zu Deiner Familie zuhause?

Ein sehr großer Unterschied zwischen meiner Gastfamilie und meiner Familie zuhause ist, dass ich hier Geschwister habe, was eine sehr schöne Erfahrung für mich als Einzelkind ist. Wie ich schon vorher erwähnt habe, habe ich einen Hund in meiner Gastfamilie, welcher unseren Alltag noch interessanter aber auch manchmal stressiger macht. Ich liebe es, mit dem Hund Gassi zugehen und zu spielen, allgemein Zeit zu verbringen. Er ist sehr an mein Herz gewachsen. Ein anderer Unterschied ist, dass meine Gastfamilie Wert darauf legt, dass wir mindestens etwas Zeit draußen an der frischen Luft verbringen. Ansonsten ist dort nicht wirklich ein Unterschied zu meiner Familie zuhause in Deutschland.

Schüleraustausch USA Freunde Schüleraustausch USA Freunde
Welche neuen Aktivitäten hast Du durch Deine Gastfamilie oder Freunde kennen gelernt?

Während meiner Zeit hier in Vermont habe ich einige neue Aktivitäten durch meine Gastfamilie kennengelernt. Ich bin zum ersten Mal Ski gefahren. Es hat mir so viel Spaß gemacht, auch wenn ich nicht wirklich eine sehr gute Skifahrerin bin. Ski fahren ist eine Aktivität, die ich auf jeden Fall weiterführen möchte, wenn ich wieder zurück in Deutschland bin. Durch die Wetterbedingungen hier in Vermont habe ich auch die Chance, jeden Tag schlitten zu fahren. Letzte Woche sind wir zum See gefahren. Natürlich ist der See momentan gefroren, was mir die Chance gibt auf dem See Schlittschuh zufahren. In Deutschland würden wir nicht mal auf die Idee kommen, auf dem See oder Teich Schlittschuh zufahren. In meiner Freizeit bastle ich auch gerne oder mache selbstgemachte Armbänder. Stricken ist auch eine meiner neuen Freizeitaktivitäten.

 

War es leicht oder schwer Freunde im Gastland zu finden?

Für mich war es sehr leicht, Freunde zu finden. Ich habe eine sehr offene Persönlichkeit und keine Probleme, fremde Leute anzusprechen. Mittlerweile habe ich sehr viele neue Freunde und es werden auch immer mehr. Natürlich habe ich öfters den ersten Schritt gemacht und Schüler in der Schule angesprochen aber ab und zu haben mich auch meine Freunde angesprochen. Ich habe die beste Freundesgruppe, die man sich vorstellen kann, welche auch sehr an mein Herz gewachsen ist.

Schüleraustausch USA Freunde Schüleraustausch USA Freunde

 

Was möchtest Du Deiner Familie und Deinen Freunden zuhause mitteilen?

Ich habe so viele Sachen mittzuteilen, aber ich werde mich kurzfassen. Ich verbringe eine unfassbare und unvergessliche Zeit hier in den USA. Alles ist so großartig hier, meine Gastfamilie, meine Freunde, meine Schule… einfach alles! Ich verstehe mich mit allen sehr gut und habe gar keine Probleme. Deswegen möchte ich mich noch einmal sehr herzlich bei meine Eltern bedanken, dass mir solch eine Chance gegeben haben. Ich habe euch so viel zu erzählen, wenn ich wieder zurück bin. Ich kann es kaum abwarten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.