Die besten Momente habe ich mit meiner Band erlebt. Texas ist bekannt für die ganzen Band-Auftitte und Wettbewerbe. Jeden Freitag fanden dann auch „Pep Rallies“ mit veschiedenen Mottos statt. An diesen Veranstaltungen nimmt jeder Teil, sogar die Lehrer. Diese unvergesslichen, aufregenden Momente mit der Band, meinen Freunden und den Spielen habe ich am meisten genossen. Auf jeden Fall werde ich die Momente auf dem Feld mit meinen Freunden nicht vergessen…

 

Auch hatte ich die Ehre, Weihnachten mit meinen Liebsten zu feiern – mit meiner Familie, mit Freunden und mit unserem Haustier William. Ich habe mein erstes „Charm-Bracelet“ bekommen, welches ich für immer als Erinnerung behalten kann..

 

Ich habe außerdem viel Zeit mit meinen Freunden verbracht. Zum Beispiel wir waren auch zusammen Mexikanisch essen …

 

… und wir hatten viele Momente, in denen wir rumalberten. Diese Zeit werde ich einfach nie vergessen.

 

Zusätzlich hatten wir auch ein Winterkonzert, wo meine Band und ich uns von unserer besten Seite zeigen konnten. Alle haben sich sehr schick angezogen, sind aufgetreten und anschließend gingen wir ganz entspannt unter Freunden essen – eine unglaubliche Erfahrung.

 

 

Es gibt einfach so vieles hier… zum Beispiel wurde ich auf meine erste „quince“ eingeladen, ein mexikanischer 15. Geburtstag. Man tanzt zur mexikanischen Musik und lässt seinen „Moves“ freien Lauf. Das Tanzen hat besonders mit meiner besten Freundin und mit meiner Gast-Tante Spaß gemacht.

 

Natürlich war es auch ein Muss, die Hauptstadt von Texas zu sehen – Austin. Ich konnte viele Fotos machen und auch viel Neues entdecken. Außerdem haben wir uns die Weihnachts-Lichter angeschaut. Es war einfach unglaublich schön und überhaupt nicht langweilig. Danke an meine Gastfamilie.

 

Ich hatte die Ehre meinen 16. Geburtstag hier in Amerika zu verbringen und ich habe es unglaublich genossen. Als erstes ist die Familie von meiner Gastfamilie gekommen und wir haben uns unterhalten, meinen Kuchen gegessen und Geschenke ausgepackt. Anschliesend bin ich mit meinen Gasteltern und mit meinen Gastonkeln nach San Antonio gefahren und dort haben wir in einem teuren und recht schicken Restaurant gegessen und uns gegenseitig Witze erzählt. Was ich jedoch echt sehr überraschend fand, war, dass ich von einem Kellner überrascht wurde. Er hatte mitbekommen, dass ich sehr gerne Suflee esse und er hatte zusätzlich meinen“Birthday Girl“-Anstecker gesehen und mich anschließend überrascht. Um es kurz zu fassen: ein Unbekannter hat mich sehr glücklich gemacht, ohne etwas zu wollen. Deswegen liebe ich Amerika!

 

Dann war auch schon das Jahr 2018 zu Ende und es war eine schöne Erfahrung, Silvester hier zu erleben.

 

Vor kurzem bin ich dann auch Teil einer Gruppe geworden, die an verschiedenen Wettbewerben antritt. Meine Gruppe und ich wurden erster Platz im Buchstabieren. 25 Schulen hatten an diesem Wettbewerb teilgenommen. Zusätzlich bin ich für Mathe angetreten. Wir haben sogar einen Pokal gewonnen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.