Hallo liebe Leute,

es ist richtig kalt geworden in Minnesota. ❄ Durch den Wind fĂŒhlen sich die -33°C dann auch schon mal um einiges kĂ€lter an. Bei diesem extremen Wetter fĂ€llt dann schon mal die Schule aus und man soll sich, um Erfrierungen zu vermeiden, nicht lĂ€nger als 10 Minuten ohne geeignete Kleidung draußen aufhalten.

 

Jetzt zum Thema: Ihr erfahrt Einiges ĂŒber meine Gastfamilie und meine Freunde – heute mal im Interview-Stil:

 

Wie wĂŒrdest Du Deine Gastfamilie beschreiben?

Meine Gasteltern Jon und Diane haben eine erwachsene Tochter. Anna lebt nicht weit von Woodbury entfernt in Minneapolis. Neben ihrem Studium „Social Work“ jobbt sie in einem Restaurant. Sie liebt Tiere und es gibt in ihrer WG mit zwei Freundinnen auch sechs (!) Hunde.

Jon arbeitet als Informatiker, an manchen Tagen auch von Daheim aus. Diane ist Mathe-Lehrerin in Saint Paul. Beide besuchen regelmĂ€ĂŸig eine christlichen Gemeinde in Saint Paul. Weiterhin sind beide sehr natĂŒrlich, freundlich, offen und lieben die Natur.

SchĂŒleraustausch USA Familie

Welche Unterschiede gibt es im Familienleben zu Deiner Familie zuhause?

Ich sehe hauptsĂ€chlich viele Gemeinsamkeiten: Naturverbundenheit, vegetarische bzw. vegane ErnĂ€hrung, gemeinsames Kochen, Spieleabende und gegenseitige UnterstĂŒtzung.

 

Welche neuen AktivitÀten hast Du durch Deine Gastfamilie oder Freunde kennengelernt?

Ich habe gelernt und lerne noch, selbstÀndiger zu sein, offen auf andere Menschen zuzugehen und mich in neuen Situationen zurechtzufinden.

Viele neue AktivitĂ€ten habe ich durch Freunde und Schule kennengelernt, weil sich die Schule stark von der Deutschen unterscheidet. Ich verbringe mit meinen Freunden viel Zeit bei schulischen Sportveranstaltungen. Nachdem die schöne Football-Season vorbei ist, sind wir jede Woche bei den genau so spannenden und lustigen Hockeygames der Woodbury High School und feuern unsere Mannschaft an. NatĂŒrlich treffen wir uns auch privat zum Essen, Quatschen, Feiern, Spielen und Spaß haben. Letzte Woche war auch der berĂŒhmte Superbowl, ein großes Footballevent in den USA. Die New England Patriots haben gewonnen – YEAH!  Es gibt im High-School-Jahr auch einige Sportbanquets und SchulbĂ€lle. Jetzt gerade war der Winterball.

Vor dem Winterball…

…noch etwas essen. Sean hat das schönste SchĂŒrzchen an

Fototermin

War es leicht oder schwer Freunde im Gastland zu finden?

Ich musste schon die ersten Schritte machen. Sehr hilfreich war es, einem Schulsport beizutreten.  Beim Girls‘ Soccertraining habe ich viele nette MĂ€dels kennengelernt und Erin ist meine beste Freundin geworden. Anfangs habe ich beim Lunch gefragt, ob ein Platz frei ist und ich mich dazu setzen darf. Dadurch kommt man ins GesprĂ€ch und die meisten sind sehr nett und offen. Beim ODI- Vorbereitungsseminar in Köln haben wir bereits ĂŒber Möglichkeiten gesprochen, Freunde zu finden. Und ich habe bestimmt auch GlĂŒck gehabt, so tolle Freunde zu finden.

Beim Hockeygame

mit Barbara bei Maddie im Staat New York

 

Was möchtest Du Deiner Familie und Deinen Freunden zuhause mitteilen?

Auch wenn es mir hier so richtig gut gefĂ€llt: Ich freu mich auf Euch! 😍😙🙃 Gaaanz liebe GrĂŒĂŸe!  â€đŸ’™

 

Bis bald,

Eure Sarah


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.