Hello,

hier bin ich wieder! In meinem 3. Monatsbeitrag erzähle ich Euch, wie ein ganz normaler Tag in meinem neuen Leben aussieht.

Wie sieht mein Alltag aus? -> Hobbies, Freunde, Musik, Sport und Zeit mit meiner Family              Es ist nicht so einfach meinen Alltag zu beschreiben, denn jeder Tag ist in einer anderen Art und Weise unbeschreiblich.

Sonnenaufgang in meiner Stadt

„Give every day the change to become the most  beautiful day of your life!“

Wie schon in meinem 2. Monatsbeitrag erwähnt, beginnt meine Schule um 7:55 Uhr und endet um 15:15 Uhr. Vor zwei Wochen hat meine Swim season geendet. Das heißt, dass ich schon gegen 16:00 Uhr zu Hause bin. Ich fahre mit dem Schulbus nach Hause.

Die Schwimm Season war einer der besten Erfahrungen, die ich hier gemacht habe. Die practices waren an manchen Tage sehr anstrengend, aber die meisten Tage waren schön, denn man hat als Team zusammengearbeitet und ich bin so unfassbar glücklich, dass mein Team mich aufgenommen hat. Wir sind wie eine große Family nach der Season geworden!  Und an alle, die sich fragen, ob ich auch an Wettbewerben teilgenommen habe, ja ich habe an allen Wettbewerben teilgenommen.

 

Mein Schwimmteam

Die Austauschschülerin aus Thailand und ich

 

Was danach passiert, ist jeden Tag anders! Wenn ich zuhause bin, erledige ich meine Hausaufgaben und meistens, wenn ich mit meinen Hausaufgaben fertig bin, sind meine Gastgeschwister schon zu Hause. Meine Gastmum ist meistens schon zu Hause, wenn ich von der Schule komme. Den Rest des Tages verbringen wir dann damit über unseren Tag zu erzählen und alle zusammen zu essen. Ab und zu gehen wir in ein Restaurant oder manchmal helfe ich meiner Gastmum in ihrem eigenen Laden. Oder manchmal unternehme ich etwas mit meinen Gastgeschwistern.

Nach der Schule unternehme ich etwas mit meinen Freundinnen. Letztens war ich bei meiner Freundin zu Hause, die eine Austauschschülerin aus Thailand ist. Dort haben wir zusammen an unseren Plakaten für den Culture Club gearbeitet. Wir beide sollten ein Poster über unser Land machen.

First musical at my the High School

Am Wochenende unternimmt meine Gastfamilie immer etwas mit mir! Letztens sind wir zum Bruder von meiner Gastmum gefahren. Dort haben wir alle zusammen mit meinen Gastgroßeltern Weihnachtskekse gebacken und geschmückt. Warum so früh? Meine Gastgroßeltern sind über Weihnachten nicht da, weil meine Gastgroßeltern nach Arizona geflogen sind und dort bis April bleiben. Außerdem habe ich an dem Tag zum ersten Mal meine Gastcousins kennengelernt, die sehr nett sind! Meine Gastcousine ist nur ein Jahr älter als ich, was heißt, dass wir auf jeden Fall zusammen etwas nach der Schule unternehmen werden! Sie hat zwei jüngere Brüder.

Weihnachtskekse

„You will never have this day again … So make it count it!“

Einer meiner unvergesslichen Erlebnisse im Oktober war der Ausflug zu „Six Flags“. Six Flags ist ein Freizeitpark in Chicago, aber da es die Halloween season war, war alles in der Halloween Edtiton.

Zwei Tage nach Halloween bin ich mit meiner Freundin zu drei „Haunted Houses“ gegangen. Ein „Haunted House“ ist ein Gruselhaus, in welchem Leute Dich erschrecken. Ein „Haunted House“ war sogar im Wald. Es war sehr gruselig, aber es hat dennoch Spaß gemacht!

An Halloween sind meine Freunde und ich von Haus zu Haus gegangen und haben Süßigkeiten gesammelt. Dies nennt man „Trick- or- treating“.

 

Halloween

My friends and I

Und natürlich habe ich mit meiner Gastfamilie Kürbisse geschnitzt! Es war mein erstes Mal, dass ich Kürbisse geschnitzt habe. Es hat sehr Spaß gemacht. Die Endergebnisse von den Kürbissen sahen echt toll aus!

Ich hoffe, dass ihr euch jetzt mein Leben in den USA besser vorstellen könnt.

Lasst gerne einen Kommentar da oder schreibt mich an, wenn ihr Fragen habt!

Ich wünsche euch allen einen schönen November!

Eure

Selcan

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.