Zu der Kultur eines anderen Landes gehören natürlich auch die Feiertage und genauso wie in Deutschland ist einer der wichtigsten Feiertage Weihnachten, was in Frankreich „Noël“ genannt wird. Im Großen und ganzen ist die Tradition von Weihnachten ziemlich gleich, doch es gibt dennoch einige kleine interessante Unterschiede.

Vorweihnachtszeit und Weihnachtsstimmung

Die Vorweihnachtszeit ähnelt ziemlich der Vorweihnachtszeit in Deutschland: Die Städte werden bunt mit vielen Lichtern geschmückt, es gibt Adventskalender, in den etwas größeren Städten gibt es Weihnachtsmärkte, auf denen Glühwein und Crêpes verkauft werden und im Radio wird Weihnachtsmusik gespielt.

Ich, auf dem Platz Stanislas in Nancy

Das weihnachtlich geschmückte Épinal

 

St. Nicolas

Der St. Nicolas Tag am 6. Dezember ist im Osten von Frankreich fast genauso wichtig wie Weihnachten. Hier gibt es nicht die Tradition, dass die Stiefel geputzt und vor die Tür gestellt werden müssen und am nächsten Tag Süßigkeiten vorzufinden sind. Der St. Nicolas Tag ist ein bisschen mit Karneval in Deutschland vergleichbar, da es in jeder Stadt einen Umzug gibt mit geschmückten Wagen, die von Traktoren gezogen werden. Ich habe den St. Nicolas Abend bei einer Freundin verbracht und gegen 20 Uhr sind wir aufgebrochen und haben uns den Umzug angeschaut. Da sie in einem kleinen Dorf wohnt, war der Umzug nicht sehr groß, aber dafür sehr traditionell. Es gab einen Wagen, auf dem der verkleidete St. Nicolaus zu sehen war, eine Blasmusikgruppe, eine Gruppe von Leuten, die traditionell verkleidet waren und traditionelle Tänze getanzt haben und noch ein paar andere bunt geschmückte Wagen. Zudem haben die Leute, die auf den Wagen mit fuhren, Süßigkeiten ins Publikum geworfen. Als der Umzug zu Ende war, gab es ein Feuerwerk und anschließend sind alle Zuschauer und Mitwirkenden ins Gemeindehaus gegangen, in welchem es heiße Schokolade und Brioche für alle gab.

Am darauffolgenden Tag bin ich mit meinen Gasteltern und meiner Gastschwester in die Stadt St. Nicolas de Port gefahren, in welcher die Kirche ist, in der sich die Knochen den St. Nicolas befinden. Aus diesem Grund wird der St. Nicolas Tag in dieser Stadt noch größer gefeiert und im Gegensatz zu dem Umzug an dem ich am Vortag war, war dieser Umzug viel größer und es gab mehrere Musikgruppen und die Wagen waren größer und bunter. Während dem Umzug wurden die Häuser mit Lichtern angestrahlt und im Anschluss gab es ein großes Feuerwerk.

Eine der vielen verkleideten Musikgruppen

 

Der St. Nicolas Umzug in St. Nicolas de Port

 

Das große Abschlussfeuerwerk in St. Nicolas de Port

Weihnachtstage

Die Weihnachtstage werde ich mit meiner Gastfamilie bei den Großeltern verbringen und ich bin schon gespannt, wie sich diese Tage abspielen werden. Meine Gasteltern haben mich schon vorgewarnt, was die Esstradition an Weihnachten angeht. Laut meinen Gasteltern gibt es am Heiligabend Austern und Schnecken, welche die Großmutter selber im Wald sammeln würde. Auf mich wirkt diese Tradition sehr absurd, doch für meine Gastfamilie gehört dies zur Tradition und sie können sich kein Weihnachten ohne diese Tradition vorstellen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.