Ich kann mich noch erinnern als wäre es gestern gewesen, dass meine Gastmutter mir am Anfang nach meiner Ankunft erzählt hat, was wir alles vor hätten und wie schnell der Dezember kommen würde und damit auch Weihnachten. Nun ist der 7. Dezember und meine Gastmutter hatte mehr als recht. Die Zeit vergeht so unglaublich schnell hier. Manchmal wünsche ich mir den Tag vor meiner Abreise in Deutschland zurück, sodass ich all das noch einmal erleben dürfte.

Jetzt aber zur Weihnachtszeit hier in Amerika:

Vor kurzem, genauer gesagt am 28. November hatten wir Thanksgiving.

Thanksgiving.

Für die meisten Familien fängt die Weihnachtszeit hier genau ein Tag nach Thanksgiving an. Natürlich wird die ganze Weihnachtsdeko, wie auch in Deutschland schon viel früher verkauft und somit variiert das mit den Familien auch.  Für mich ist es manchmal ein bisschen schwierig hier in Florida in Weihnachtsstimmung zu kommen, da es die meiste Zeit total warm ist. LOL. Trotzdem gibt es hier viele weihnachtliche Aktivitäten, die man machen kann um in die entsprechende Stimmung zu kommen und ich liebe es. Disney World hat sich zum Beispiel komplett in ein Winter Wonderland verwandelt und Weihnachtsmusik läuft dazu auch noch überall. Vor einer Woche war ich mit meiner Gastfamilie für einen Abend in Miami auf einem Weihnachtsmarkt.

In Miami.

Und was einen natürlich immer in Weihnachtsstimmung bringt sind die riesen Weihnachtsabteilungen in den bisherigen Lieblings Events sind erst gestern gewesen: die Ugly christmas Sweater Exchange Student Christmas Party, die meine Gastmutter jedes Jahr mit all ihren Austauschschülerin organisiert (sie ist der local Coordinator 10 Austauschschülern). Das hat sooooo viel Spaß gemacht.

 

Dort hatten wir Aufgaben bekommen, Bilder mit bestimmten Hintergründen aufzunehmen. (Exchange Student Party)

Mit meinem local coordinator, Mr. und Mrs. Santa. (Exchange Student Party)

Mit Joelle auch aus Deutschland. ( Exchange Student Party)

Unterscheiden tut sich die Weihnachtszeit hier im Vergleich zu der in Deutschland doch erheblich. Adventskränze machen hier zum Beispiel nur die sehr gläubigen Familien und damit werden die Adventssonntage auch nur in gläubigen Familien gefeiert. Adventskalender sind hier auch nicht sehr bekannt. Was mir hier aber aufgefallen ist, dass sehr viele Leute ihre kompletten Häuser und Vorgärten umbauen und Weihnachtlich schmücken (das gleiche ist hier auch an Halloween passiert). Dann kommen die Weihnachtsmärkte, die es in Deutschland ja in jedem kleinen Ort gibt, sind mir hier noch nicht wirklich aufgefallen. In der nächst größeren Stadt, wie in meinem Fall zum Beispiel Orlando gibt es aber jede Menge solcher Sachen. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass Weihnachten hier an den Weihnachtstagen größer gefeiert wird. Zumindest ist die Sache mit den Geschenken hier dreimal so groß und wird auch dreimal so ernst genommen.

Ich habe meine Gastmutter mal gefragt, was das Programm für die Weihnachtstage ist:

Am 24. werden wir morgens in Frühstueck mit dem Grinch haben. D.h. wir gehen in ein Restaurant, wo der Grinch als Charakter sein wird. Am Mittag gehen wir ins Kino und schauen einen Weihnachtsfilm, und Abends gibts dann Weihnachtsessen. Am 24. darf sich außerdem jeder ein Geschenk unter dem Baum aussuchen. Am 25. gibt es morgens Weihnachtsfrühstück. Danach öffnen wir die Geschenke und gehen anschließend zu einer Festival, bei dem alles aus Eis gemacht ist. Das Thema ist der Polarexpress, einer meiner lieblings Weihnachtsfilme.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.