Hallo zusammen und willkommen zu meinem 3. Blogeintrag 🙂

Das Thema zum heutigen Eintrag durfte ich mir frei aussuchen und nach langem hin und her überlegen habe ich mir gedacht, dass es vielleicht eine gute Idee sei das Thema Sport mal anzusprechen.

Wie ihr bereits wisst, verbringe ich mein Auslandsjahr in den USA und eines der Dinge die mir bereits in den drei Monaten, die ich hier schon verbringen durfte, aufgefallen ist, ist, dass Sport hier sehr hoch angesehen wird. Als guter Athlet kann man wirklich eine Menge in Amerika erreichen. Sei es ein Sportstipendium für einen späteren Collegebesuch, das Aufsehen deines sozialen Umfeldes oder einfach bloß der Spaß, den man hat.

Zunächst einmal ist Sport immer ein gutes Gesprächsthema. Ich unterhalte mich oft und gerne mit meiner Gastfamilie, meinen Freunden oder Schulkameraden über Sport und ich liebe es über alles Spiele anzusehen. Seien es College-/ Universitäts Mannschaften oder die National League. Ich habe bereits einige Male Freunde von der Schule zufällig bei einem Spiel in Indianapolis angetroffen. Auch ist es immer interessant über Spielergebnisse zu diskutieren. Hier in Indiana gibt es zwei große Universitäten, die alle Schüler kennen: Purdue und IU (Indiana University). An meiner Schule ist die eine Hälfte für Purdue, die andere für IU und es ist immer wieder amüsierend zwei Schüler – oder manchmal sogar Lehrer – über die Teams diskutieren zu hören. Es beginnt meistens, wenn jemand ein T-Shirt seiner Lieblings Universität trägt und es geht immer darum, welche Universität die bessere ist. Doch ich muss sagen, dass es meistens wirklich fair zugeht – zumindest in meinen Augen. Beispielsweise ist es sehr wohl bekannt, dass Purdue das bessere Volleyballteam hat und das erkennen die Leute ohne Neid an, auch wenn sie IU – Fans und nicht gut auf Purdue zu sprechen sind.

An meiner High School ist Sport DAS Thema über welches alle sprechen. Es ist wirklich wichtig für die gesamte Schülerschaft. Ach, was sag ich da. Für die gesamte Schule! Ganz anders als an den meisten deutschen Schulen, ziehen auch die Lehrer, Busfahrer, Lunch-Ladies und Reinigungskräfte mit. Es vergeht kein Tag an dem ich nicht mitbekomme, dass jemand gefragt wird einem bestimmten Team beizutreten oder zum nächsten Spiel eines Teams zu kommen. Besonders interessant finde ich, dass einige Lehrer Sport nutzen, um den Schülern Dinge besser beizubringen. In meinem Geschichtskurs beispielsweise, habe ich einen wirklich begabten Footballspieler. Meine Lehrerin kommt zu jedem seiner Spiele und um ihn mehr im Unterricht einzubinden, vergleicht sie geschichtliche Geschehnisse mit seinen letzten Football Spielen.

Es ist außerdem nicht unüblich, dass man vor oder nach dem Unterricht von seinen Lehrern auf das letzte oder bevorstehende Spiel angesprochen wird. Als ich während der Herbstsaison Volleyball gespielt habe, wurde ich beinahe täglich von meinen Lehrern zu einem Sieg gratuliert oder auf den nächsten Gegner angesprochen. Im Allgemeinen könnte ich euch gar nicht sagen, wie anders mein Leben hier aussähe, hätte ich kein Volleyball gespielt. Ich hätte nicht halb so viele Leute kennengelernt und vor allem nicht so tolle Freundschaften schließen können. Hätte ich kein Sport gemacht und mich nicht an dem außerschulischem High School Leben beteiligt, hätte ich niemals den wirklichen High School Spirit zu spüren bekommen.

Das beste ist, dass man die Sportart nicht schon vorher ausgeübt haben muss. Zum Beispiel spiele ich jetzt, während der Wintersaison, Basketball, etwas was ich mir nie hätte vorstellen können, aber ich jetzt spiele. Ich entwickle mich gar nicht mal so schlecht und die Trainer schätzen das auch wirklich sehr. Die Mitspieler sind sowieso alle klasse. Ein ganz wichtiger Punkt der mir klar geworden ist, ist der, dass jedes neue Team nicht einfach nur eine gute Gelegenheit ist sich neu auszuprobieren oder neue Leute kennenzulernen. Nein, eigentlich bedeutet es soviel mehr. Jedes neue Team bedeutet eine neue Familie, ein neues Zuhause, ein neuer Platz in deinem Herzen. Sport verbindet die Menschen hier und macht dich stärker. Deine Teamkameraden machen dich stärker. Für viele meiner Mannschaftskameraden bin ich eine große Motivationshilfe und so ist es auch umgekehrt. Sie helfen mir, wenn ich mal einen schlechten Tag habe und darauf kann ich mich auch wirklich zu 100% verlassen.

Daher möchte ich euch sehr ans Herz legen euch an außerschulischen Aktivitäten zu beteiligen. Natürlich muss es nicht unbedingt eine Sportart sein. Alle aufgezählten Punkte könnt ihr auch beim Theater, debattieren, der Schulband oder beim bloßen Anfeuern eines Teams vorfinden. An einer High School habt ihr wirklich mehr als genügend Möglichkeiten euch zu beteiligen und zu integrieren. Es geht bloß darum wirklich am Schulleben teilzunehmen. Wenn ihr außerschulisch etwas macht, findet ihr automatisch Freunde und es wird euch so viel leichter fallen hier ein Leben aufzubauen. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dieses ganze Umfeld hier jemals verlassen zu müssen und der Sport, den alle hier verbindet, hat einen großen Beitrag zu diesem Gefühl geleistet. 

Ich hoffe euch geht es bestens und wünsche euch noch einen wundervollen Tag!

Eure Rafaela


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.