Hey,

vor meinem Auslandsjahr haben mich einige Fragen sehr beschäftigt. Daher möchte ich euch heute zu manchen Themen ein paar Tipps geben.

 

Gastgeschenke

Schön finde ich Gastgeschenke, die etwas mit eurer Region oder euch persönlich zu tun haben. Vielleicht habt ihr ja schon etwas über die Hobbies oder Fotos von Einrichtung oder Geschmack eurer Gastfamilie erfahren. Neben Rezepten und Süßes habe ich zum Beispiel zur Küche farblich passende Tücher meines Lieblings-Fußballvereins mitgebracht und deutsche Markenstifte. Für Kinder wären Shirts, Spiele oder was zum gemeinsamen Basteln gut.

Vor dem ersten Schultag

Frage möglichst nach einem Termin vor Schulstart zur Absprache deines Stundenplans. Dann kannst du dir auch gleich die Lage der Räume, Cafeteria, Haltestellen usw. anschauen und dich nach deinem Spind erkundigen. Vielleicht werden Fotos für einen Ausweis gemacht oder du bekommst eine Cafeteriakarte und musst diese mit Geld aufladen.

Freunde finden

An den High-Schools in USA werden sehr viele Sportarten, Musik (Chor, Orchester, Marching Band) und auch Clubs angeboten. Das bietet eine tolle Möglichkeit, Freunde mit gleichen Interessen kennen zu lernen. Das Sporttraining findet meistens täglich nach Schulschluss statt, ist also recht zeitaufwändig und schon mal anstrengend 😅, lohnt sich aber umso mehr. Ihr könnt euch schon in Deutschland über die Angebote der Herbst Season, erforderliche Formulare oder ärztliche Bescheinigungen informieren. Ich hatte das Sekretariat frühzeitig um Weiterleitung meiner Anfrage für das Soccerteam gebeten und durfte auch ohne Teilnahme an den Tryouts mitmachen.
Soccer war eine super Entscheidung! Wenn Du lieber in einem Club dabei sein willst – die Treffen finden meist nur einmal in der Woche statt 😉. Momentan bin ich im Chinese und Spanish Club meiner Schule, was mir viel Freude bereitet.

Trau dich und gehe auf andere zu, frag zum Beispiel in der Cafeteria ob Du dich dazu setzen darfst. Die meisten sind sehr freundlich, hilfsbereit und offen.

Viele Gastfamilien besuchen regelmäßig eine Kirchengemeinde. Vielleicht möchtest Du dort eine Jugendgruppe besuchen.

Heimweh

Bei Grübeln und Heimweh helfen Unternehmungen: Gehe raus und erlebe neue Dinge. Versuche so viel wie möglich mit deiner Gastfamilie, Freunden, Mitschülern zu reden.

Nimm angebotene Aktivitäten wahr. Sag Ja, auch wenn es dich erst mal nicht so doll interessiert.

Konzentriere dich auf die positiven Dinge.

Bei Fragen und Problemen

Wenn du etwas nicht gleich verstehst in der Gastfamilie oder in der Schule oder wo auch immer, frage nach und habe keine Angst, Fehler beim Sprechen zu machen.

Beim Vorbereitungsseminar haben wir eine WhatsApp-Gruppe erstellt. Ich fand es beruhigend, dass ich mich mit den anderen hätte austauschen und um Rat fragen können.

Auch bei einem wirklichen Problem hilft Reden mit den Gasteltern, der Schule oder Freunden. Du hast Ansprechpartner bei der Organisation und bekommst Notfallrufnummern.

Wenn Ihr Fragen habt schreibt mich gerne auf Instagram unter 1X_SARAH_X4 an.

 

Bis bald,

Eure Sarah


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.