alte Gastfamilie

Nun kam Samstagnachmittag der Familienwechsel zustande. Wir verabschiedeten uns von der ehemaligen Gastfamilie, bedankten uns für alles, was sie für uns getan haben und fuhren zur neuen Familie.

neue Gastfamilie

 

 

 

Als erstes lernten wir unsere neue Gastmutter kennen. Shila ist eine Frau mittleren Alters, mit höchstens 1,5 Meter Körpergröße. Mit einem breiten aber neugierigen Lächeln kam sie uns entgegen. Sie hieß uns herzlich willkommen und zeigte uns die Zimmer. Ich packte meine Koffer aus und ging herunter zum Abendessen. Nun lernte ich meine gleichaltrige Gastschwester kennen. Mara ist eher zurückhaltend, allerdings hört sie viel zu. Ich bemerkte, dass sie sehr unruhig war aufgrund dessen, dass sie auf ihre Abschlussnoten wartet. Anscheinend wurden die sechs Monate in der die Schulen geschlossen waren bei den Prüfungen nicht berücksichtigt.
Meine erste Begegnung mit meinen Gastvater war, als er etwas in unserem Badezimmer repariert hat. Pat muss also handwerklich begabt sein. Nach dem Abendessen
🍝 sind wir nach Tralee gefahren🚙 um Mara zur Arbeit zu bringen. Sie arbeitet in einem Hotel als Kellnerin, um Geld fürs College👩🏻‍🎓 zu sparen. Nach ihrer Ankunft sind wir zu Mr. Price gefahren, ein Laden ähnlich wie MC Geiz – nur größer. Wie in jedem Laden ist es auch hier Pflicht, die Maske 😷 zu tragen und die Hände zu desinfizieren. Die Iren sind wegen des Virus 🦠 sehr vorsichtig. Mein Gastbruder Ohem, der 15. Jahre alt ist, gerne Computer spielt👨🏻‍💻 und ein typischer Teenager ist, geht nicht in die Schule, wenn seine Allergie  sehr stark ist, da er dann fälschlicherweise als Corona-Infizierter🤒 abgestempelt wird. Auf der einen Seite finde ich es sehr schön, dass von allen die Maskenpflicht eingehalten wird, da in Deutschland sehr oft Menschen keine Maske tragen. Auf der anderen Seite finde ich diese große Besorgnis und das Tragen der Maske im Unterricht ein bisschen übertrieben. Ohems großer Bruder Patraig, der 20. Jahre alt ist, studiert Physiotherapie in den Niederlanden. Deshalb ist er nur zeitweise da. Allerdings durfte ich ihm schon persönlich kennenlernen. Allgemein interessiert sich die Familie sehr für ihre beiden Hunde 

Der Hund der Familie

Sie verbringen sehr viel Zeit mit ihnen und schenken ihnen viel Zuneigung.

Diese Gastfamilie ist sehr anders als die andere Familie. Zum einem bemerkte ich, dass die Gastmutter hier für alles zuständig ist, sozusagen die Chefin des Hauses. Alle Familienmitglieder haben einen strikten Alltag. Bei zwei Eltern und fünf Kindern im Haus ist es sehr schwierig alles zu timen und zu ordnen. Da wir auf der ländlichen Seite von Castleisland leben, benötigen alle um von Ort zu Ort zu kommen das Auto. Meine Gastschwester Mara ist momentan dabei ihr Fahrerlaubnis zu erhalten. Es gibt einen sehr geregelten Tagesablauf, z.B. jeden Freitag nach der Schule die Wäsche herunter bringen zum Waschen, jeden Tag 17:30 Abendessen usw.

Mein Zimmer

Zum Schluss möchte ich euch noch mein Zimmer zeigen:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.