Hallo,

schön, dass ihr wieder zu meinem Block gefunden habt. Ich wurde gefragt, was denn nun mein Lieblingsrezept hier in Italien ist. In diesem Beitrag findet ihr auch eine ungefähre Anleitung, denn dieses Rezept gibt es nicht geschrieben in einem Kochbuch (die Mengenangaben sind daher für jeden selbst anzupassen, je nachdem wie man es lieber mag).

Italien, das Land der Pizza und der Pasta. Das sind mit die allerersten Sachen, die man als Deutscher mit Italien verbindet. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass mein Lieblingsrezept ein Pastarezept ist.

Hausgemachtes Pesto

Es war sehr schwierig sich zwischen all diesen leckeren Sachen zu entscheiden. Bevor ich nach Italien gereist bin, hatte ich keine Ahnung wie viele verschiedene Nudelgerichte es gibt. Natürlich kannte ich Lasagne, Carbonara, Bolognese, Pesto und Pasta aglio olio, aber das ist nur ein winziger Teil der riesigen Auswahl.

Schlussendlich habe ich mich für „Pasta con cavolfiore“ entschieden. Dieses Rezept findet man nicht unbedingt auf der Speisekarte eines Restaurants. Es ist ziemlich einfach gehalten.

Du brauchst:

– Pasta (am besten die Sorte Penne (groß))

– Blumenkohl (wir sind normalerweise zu fünft zuhause und benutzen einen halben Blumenkohl (vielleicht auch etwas mehr))

– (wenn man möchte etwas Speck)

– Parmesan

Als erstes wird der Blumenkohl in einem Topf mit Wasser ganz weichgekocht. Die Pasta wird danach in einem Topf normal zubereitet. Die Menge wird je nach Anzahl der Personen berechnet (circa 100 g pro Person). Währenddessen wird der in kleine Streifen geschnittene Speck in einer Pfanne angebraten. Wenn die Nudeln dann fertig sind, werden sie gemeinsam mit dem Blumenkohl, der vorher grob zerdrückt wurde, in der Pfanne mit dem Speck vermischt. Dabei gibt man noch einen guten Schluck Olivenöl (eine sehr beliebte Zutat hier in Italien und wird auch nicht sehr sparsam eingesetzt) und etwas Salz hinzu. Fertig kann es dann mit etwas geriebenem Parmesan serviert werden.

Frittierte Pizza in Napoli

Dieses Gericht wird in meiner Gastfamilie relativ oft gemacht, ob zum Mittag- oder zum Abendessen. Ich selbst habe es noch nicht zubereitet, aber oft zugeschaut. Prinzipiell esse ich zum Mittagessen fast jeden Tag Pasta. Als ich zu meinen Freunden einmal sagte, dass ich es eigentlich gewöhnt bin nur einmal alle zwei Wochen Nudeln zu essen, reagierten sie äußerst schockiert. Was esst ihr denn sonst die ganze Woche, wenn es keine Nudeln gibt, war die Frage, die mir alle stellten.

Ich hatte sehr große Schwierigkeiten mich zu entscheiden, denn neben diesem Gericht gibt es noch sooo viele andere leckere Sachen, hausgemachte Gnocchi, Pesto und Ravioli (gefüllt mit Spinat und Ricotta) sind nur einige herzhafte Beispiele.

Formen der Gnocchi

Mein absolutes Lieblingsdessert ist Tiramisu, gleich gefolgt von selbstgemachtem Eis und einem Cheesecake mit Büffelricotta. Wie ihr seht, ist die Auswahl sehr groß und da eine Entscheidung zu treffen, ist sehr schwer. Vielleicht habt ihr ja Lust mein Lieblingsgericht mal auszuprobieren. Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen.

Ciao, viele Grüße aus Italien, eure Teresa

PS: Ich habe leider kein Foto von dem Gericht selbst, habe dafür aber Bilder von anderen Gerichten hinzugefügt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.