Frische Früchte, Bohnen, Reis, Fleisch, Tortillas und nochmal Reis mit Bohnen – das alles beschreibt ziemlich gut die costaricanische Küche. In diesem Jahr habe ich schon ein Haufen merkwürdige, köstliche und gewöhnungsbedürftige Gerichte gegessen, die sich alle vollkommen von den deutschen Gewohnheiten unterscheiden. Zu meinen Lieblings Speisen gehören auf alle Fälle das Costaricanische Frühstück: Reis, Bohnen, Rührei und Tortilla, sowie einige Nachspeisen, zum Beispiel Arroz con Leche (Milchreis, allerdings wird dieser hier mit Kokos und Kondensmilch zubereitet).

In diesem Beitrag möchte ich jedoch etwas anderes vorstellen: Tres Leches – eine Art Kuchen, zubereitet mit drei Sorten Milch und ein Renner auf jeder Party.

Tres Leches

  1. 125 g Butter mit 250 g Zucker, Salz und 1/2 Pck. Vanillezucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren. Anschließend Mehl und Backpulver dazu geben.
  2. Den Teig in eine große, gefettete Form mit hohem Rand geben. Idealerweise sollte der Teig eine Höhe von 2-3 cm haben, es geht aber auch höher.
    Im vorgeheizten Backofen bei 175° Grad ca. 30 Minuten im Ofen backen, dann abkühlen lassen und mit einer Stricknadel oder Holzstäbchen mehrmals einstechen.
  3. 250ml gezuckerte Kondensmilch, 250ml Kondensmilch 250ml Milch und 1 EL Rum verrühren und nach un nach über den Kuchen gießen(ungefähr 3/4), eine Frischhaltefolie darüber legen und für mindestens 3 Stunden kalt stellen. Dabei immer wieder ab und zu den restlichen Milchguss dazugeben bis der Teig gesättigt und aufgeweicht ist.
  4. Für die obere Schicht gibt es mehrere Möglichkeiten:                                             1. 500ml Sahne mit Vanillezucker aufschlagen und auf den Kuchen streichen.                                                                                                                 2. Eiweiß mit Zucker aufschlagen.                                                                            3. Die süßeste und wohl costaricanischte Variante: Kondensmilch mit Sahne aufschlagen.
  5. Zum Schluss kann man den Kuchen mit Früchten (zum Beispiel mit Pfirsichen oder Erdbeeren) dekorieren.

Auch wenn nicht alles super lecker ist, was ich in Costa Rica gegessen habe – Ich habe auf jeden Fall gelernt immer alles zu probieren und zu schätzen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.