Schüleraustausch, ODI, Open Door International e.V., Auslandserfahrung, Stipendium, Stipendiat, Freunde, Gastfamilie, Schule im Ausland, Nordamerika, USA, Amerika, Ratschläge, TippsVorbereitung

Kurz vor der Reise musst Du sehr spontan und flexibel sein. Denn es kann sein, dass Dir kurzfristig Deine Gastfamilie mitgeteilt wird und Du schon zwei Tage später im Flieger sitzt. Fang mit dem Packen rechtzeitig an, da es sonst sehr stressig werden kann. Genieße die Zeit mit Deinen besten Freunden sowie Deiner Familie und nimm Dir Zeit für einen ordentlichen Abschied, denn auch wenn das Jahr sehr schnell vergeht, sind die besten Freunde und die Familie nicht zu ersetzen. Du wirst sehr stark merken, wie sie Dir immer wieder fehlen. Allerdings, wenn Du eine sehr gute Familie bekommst, hilft es Dir über die Zeit gut weg.

Der Flug dauert zwar sehr lange, man bekommt aber durch Essen, Filme, Trinken usw. sehr viel Ablenkung geboten. Falls man umsteigen muss, hat man gegebenenfalls lange Wartezeiten. Daher, falls Du eine Powerbank hast, nimm sie mit, da es echt langweilig werden kann.

Anschluss finden

Um vor Ort einen guten Start zu haben und schnell Anschluss zu finden, solltest Du so schnell wie möglich einem Sport in der Schule beitreten, weil der Zusammenhalt und der Teamgeist dort unglaublich stark ist. Such Dir einen Sport aus, in dem Du sehr gut bist, damit hast Du dann den Jackpot. Wenn Du mehrere Sportarten machst, vergeht die Zeit sehr schnell und Dir wird kaum langweilig.

Prom

Was auch sehr wichtig ist: Als Junior wirst Du zur „Prom“ (eine Parade, bei der Du ein Date haben solltest) gehen. Falls Du sehr wählerisch bist, musst Du rechtzeitig mit der Suche Deines Dates beginnen. Außerdem gibt es eine Menge für „Prom“ vorzubereiten. Du musst Dich auf jeden Fall um ein einheitliches Outfit kümmern. Man kann es leihen, dann kostet es ca. 80-90 Dollar. Es gibt noch weitere Bälle, zum Beispiel am Ende der Football-Saison den „Homecomingball“ und im Winter den „Snowball“ (muss nicht überall sein). Bei denen reicht es aber, wenn Du Dich nur ordentlich zurechtmachst, weil man dort in sehr warmen Sporthallen eine Menge tanzt.

Jahreszeiten

Schüleraustausch, ODI, Open Door International e.V., Auslandserfahrung, Stipendium, Stipendiat, Freunde, Gastfamilie, Schule im Ausland, Nordamerika, USA, Amerika, Ratschläge, Tipps, Winter, SchneeWas die Jahreszeiten in den USA betrifft, informiere Dich unbedingt vorher, wie kalt oder warm es in Deinem Gebiet sein wird. Falls Du irgendwo hinkommst, wo es im Winter um die -40 Fahrenheit werden kann, brauchst Du auf jeden Fall dicke Handschuhe, eine Mütze und dicke Klamotten. Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es wirklich schweinekalt im Winter in den USA werden kann. Stell Dir vor, Du läufst morgens zur Schule und fängst an zu heulen, ohne dass Du es beeinflussen kannst, weil es so verdammt kalt ist. Das ist keine angenehme Kälte mehr! Also bereite Dich gut darauf vor!!! Das gleiche gilt für den Sommer, wenn Du keine kurzen Sachen dabei hast, wirst Du wahrscheinlich zu einem schön knusprigen Hähnchen gebraten. Vergiss also bloß nicht, die entsprechenden Klamotten einzupacken!

Wenn Du das alles beachtest, dürfte einem unvergesslichen Erlebnis nichts mehr im Wege stehen.


1 Kommentar

N.Kahlau · 21. April 2017 um 11:49

Hier hört man das Insider-Wissen raus;) Vielen Dank, Elias!
Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.