Hey,

Meine Gastfamilie besteht aus zehn Personen und es leben neun Personen im Haus. Meine älteste Gastschwester ist 19 und geht auf’s College. Ich habe vier Gastschwestern und vier Gastbrüder. Am Anfang war es echt sehr ungewohnt, da ich zu Hause nur meine Eltern und meine kleine Schwester habe, aber mittlerweise habe ich mich daran gewöhnt. Es ist eigentlich immer laut im Haus tagsüber, manchmal fällt es mir auch mega schwer, aber ich sehe es als eine „Überlebens-Challenge“ an :D. Meine Gastgeschwister sind alle ungefähr in meinem Alter und deswegen unternehme ich auch viel mit meinen Gastschwestern. Ich werde auch wie ein normales Familienmitglied behandelt, was ich sehr gut finde und zu schätzen weiß.

Eine Großfamilie unter sich

Am Abend nach der Schule und nach dem Training essen wir alle zusammen, frühstücken tut jeder aber für sich. Meine Gastfamilie ist eigentlich den ganzen Tag unter sich, also wir haben nie Besuch und wir gehen auch nie jemanden besuchen. Das kannte ich ehrlich gesagt noch gar nicht, in Deutschland bei mir zu Hause haben wir oft Besuch z.B. durch Verwandte oder Freunde am Wochenende.

Im Großen und Ganzen ist es eine komplett neue Erfahrung mit so vielen Leuten zusammen zu wohnen, aber was ich garantiert schon sagen kann ist, dass ich später keine acht Kinder haben möchte! 😀Schüleraustausch, ODI, Open Door International e.V., USA, Auslandserfahrung, Alltag, Stipendium, Gastfamilie                                        Meine Gastschwestern und ich

 


2 Kommentare

Nadja Kahlau · 18. Februar 2016 um 17:16

Fabelhaft, dass Du diese Herausforderung so gelassen meisterst! Das ist bestimmt nicht immer einfach mit so vielen Charakteren zu leben, aber am Ende hast Du dafür ganz viele neue Familienmitglieder gewonnen, die vielleicht Deine Freunde fürs Leben bleiben.

Gaby · 30. März 2016 um 16:59

Wow, da geht es bestimmt lebhaft zu und es ist wahrscheinlich nie langweilig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.