Jetzt ist es schon Dezember und in Deutschland wird es kalt. Die Häuser werden weihnachtlich geschmückt, jeden Sonntag eine Kerze angezündet und Adventskalender geöffnet. Die Weihnachtsfeiertage rücken immer näher und natürlich bricht auch hier in Costa Rica so langsam auch die Weihnachtszeit an. Es ist alles jedoch ein bisschen anders, als ich es gewöhnt bin und mit den Weihnachtsfeiertagen wird es bestimmt genau so.

Musik: The Beatles – Blackbird (Rehearsal Take)

 

Weihnachtsdeko

Auch hier wird es etwas kälter, da die Regenzeit aufgehört hat und es windiger geworden ist. Es ist aber lang nicht so kalt wie in Deutschland und es gibt immer mehr sonnige Tage, wo man dann doch in Shorts rumlaufen kann. Daran mag es auch liegen, dass Weihnachtsstimmung bei mir noch in ganz weiter Ferne ist. Vielleicht aber auch daran, dass meine Familie nicht so die Menschen der Deko sind und bei uns erst seit gestern ein bisschen Weihnachtsdekoration ist. Doch in anderen Familie durfte ich schon vorher ein bisschen Weihnachtsdekoration betrachten und war dann vielleicht doch ganz froh, dass meine Leute hier nicht so die Deko-Typen sind und es bei uns dezenter ausgefallen ist. Es gab viel Plastik, bunte Farben, Lametta, Glitzer und viele blinkende, bunte Lichter.
Schüleraustausch, ODI, Open Door International e.V., Auslandserfahrung, Stipendium, Costa Rica, Süd-Amerika, Weihnachten, Spanisch, NavidadDer Weihnachtsbaum ist in den meisten Häusern auch aus Plastik und er wird aufgeklappt und auch schon einfach mit der restlichen Deko aufgestellt, das Nadeln bleibt schließlich aus. Mir wurde jedoch erklärt, dass es in allen Familien anders ist, ein paar auch einen echten Baum haben und bei vielen es auch einfach jedes Jahr wechselt. Manchmal Plastik, manchmal ein echter Baum. So ist es auch bei meiner Familie, sie variieren jedes Jahr, ich hatte schon Hoffnungen geschöpft hier im Haus einen echten Baum begrüßen zu dürfen, diese Illusion wurde mir doch genommen, als wir gestern gemeinschaftlich den Baum aufbauten und Zweige ausklappten. Aber ich möchte ja alle Erfahrungen mitnehmen, vielleicht ist Weihnachten dadurch ganz anders und ich habe gelernt, wie man einen Palastikbaum aufbaut, vielleicht ist es mir ja nochmal hilfreich in meinem Leben.

Auch der Adventskranz ist aus Plastik und eher künstlicher, mit langen glitzernden Kerzen, so war es zu mindestens bei meiner Freundin. Bei uns steht keiner und ich denke, dass auch keiner mehr kommen wird. In Deutschland ist es ja schon mal so, dass man die Adventssonntage mit Keksen und Geschichten verbracht werden, so etwas in der Art gibt es hier nicht, zumindest in bei uns nicht. Was ich als Kind immer mit am tollsten an der Vorweihnachtszeit fand, waren die Adventskalender und der Nikolaustag, beides gibt es hier nicht. An den Türen hängen zwar die großen Stoffstiefel, aber an Nikolaus werden keine Stiefel gefüllt.

Weihnachtszeit ist Bingo-Zeit

Schüleraustausch, ODI, Open Door International e.V., Auslandserfahrung, Stipendium, Costa Rica, Süd-Amerika, Weihnachten, Spanisch, NavidadDie Vorweihnachtszeit ist eher Bingo-Zeit. Es wird mit allen möglichen Sportvereinen, Schulen und anderen Gruppierungen, sowie mit der Familie Bingo gespielt. In der Familie ist es so, dass sich fast jeden Samstag getroffen wird. Vielleicht kann man dieses Ritual ein bisschen als Ersatz der Adventssonntage sehen. Jeder bringt kleine Preise für die Gewinner mit, meistens sind es Süßigkeit und Schokolade. Für die Spielkarten, auf denen die Zahlen abgebildet sind, bezahlt man im Kreise der Familie einen kleinen Betrag, etwa 20 Cent. Beim Bingo von Vereinen sind es meist zwischen 1,50 € und 4 €. Von diesem Geld werden dann auch die Preise finanzierte, die dann auch größer ausfallen, z.B. Gutscheine von Restaurants, Lebensmittelkörbe oder auch Tabletts. In der Schule war es zum Beispiel auch so, dass wir uns drei Leute suchen mussten, die uns Spielkarten bezahlen. Wer keine gefunden hat, musste sie selber bezahlen.

Schüleraustausch, ODI, Open Door International e.V., Auslandserfahrung, Stipendium, Costa Rica, Süd-Amerika, Weihnachten, Spanisch, NavidadSchüleraustausch, ODI, Open Door International e.V., Auslandserfahrung, Stipendium, Costa Rica, Süd-Amerika, Weihnachten, Spanisch, Navidad
Meine Familie und ich halfen in der Kirche die Krippe aufzubauen.

Die Weihnachtsfeiertage

Nach all dem Bingo und trotz fehlendem Adventskalender kommen dann bald die Weihnachtsfeiertage. Hier wird es so sein, dass wir nicht für jeden Geschenke kaufen werden, sondern gewichtelt. Alle Namen der Familienmitglieder werden auf Zettel geschrieben und in eine Dose gepackt. Jeder zieht aus der Dose und die Person von der man den Namen gezogen hat, der muss man ein Geschenk kaufen. Es ist gerade für mich sehr schwer, da ich die Person, die ich gezogen habe gar nicht kenne. Die Familie ist hier sehr groß und ich habe noch nicht alle Mitglieder getroffen. Hier schreibt man jedoch seine Wünsche in eine Gruppe, so weiß man die Wünsche und kann doch eine einigermaßen passende Sache kaufen.

Am 24.12. treffen wir uns mit der Familie von meinem Vater. Wir werden abends zusammen essen, reden, Musik hören und die Geschenke austauschen. Etwas Spezielles werden wir nicht machen. Zu essen wird es viele verschiedene Sachen geben, Reis, Tortillas, Fleisch, Gemüse und viele anderer Dinge. Das typische Weihnachtsessen ist eigentlich Tamales. Es ist ein kleines grünes Packet, welches gedämpft wird. Um an den Inhalt, den man essen kann, heranzukommen, muss man zuerst die Bananenblätter entfernen. Innendrin befindet sich dann eine Art Boot aus einer Teigpaste, in dem Reis, Gemüse; Fleisch und die Dinge, die man gerne essen möchte hineingelegt wird. Ich glaube meine Familie mag es nicht so gerne, obwohl es sehr lecker sein kann. Denn als ich nach unseren Essensplänen für Weihnachten gefragt habe, kamen diese nicht drin vor.

Dafür gibt es am 25.12. eine große Torte von meiner Gastmutter für alle. Das soll wohl immer das Beste am zweiten Weihnachtstag sein. An diesem Tag feiern wir nämlich zusammen mit der Familie meiner Mutter. Werden einen kleinen Gottesdienst haben und auch wieder Geschenke austauschen. Hier kommt abgesehen von den Geschenken austauschen auch das Christkind, jedoch nicht wie bei uns am Abend des 24.12., sondern am 25.12. am Morgen. Am letzten Weihnachtsfeiertag werden wir einfach nur zuhause sein, vielleicht einen Film gucken, aber sonst nur entspannen.

Weihnachtlieder?

Natürlich interessierte mich auch, ob es hier spezielle Lieder für Weihnachten gibt, doch meine Schwester lachte nur und sagte, sie wüsste es nicht, da unsere Familie immer normale Musik hört. Manchmal läuft hier im Radio „Feliz Navidad“, aber sonst auch nichts. Dieses Lied ist zwar nicht aus Costa Rica, jedoch zähle ich dieses nun einfach als Song von hier. Das sind die beiden Zeilen aus dem Text, die sich immer wiederholen, das Lied ist noch nicht mal ganz auf Spanisch:

Feliz Navidad
Feliz Navidad
Feliz Navidad
Prospero Ano y Felicidad.

I wanna wish you a Merry Christmas
I wanna wish you a Merry Christmas
I wanna wish you a Merry Christmas
From the bottom of my heart.

Natürlich ist es sehr ungewohnt Weihnachten ohne meine richtige Familie zu verbringen, doch ich freue mich darauf, ein ganz neues Weihnachten zu erleben. Mit ganz neuen Ritualen, Menschen und Essen.


1 Kommentar

Gaby Kühn · 21. Dezember 2016 um 18:26

Hallo Pia,
ich hoffe, im nächsten Blog ist ein Foto von der Torte 😉 Auf die bin ich sehr gespannt!!
Liebe Grüße, schöne Weihnachten und alles Gute für 2017 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.