Seit etwas mehr als fünf Monaten komme ich schon in den Genuss der typisch amerikanischen Küche. Nachdem ich mich am Anfang erstmal langsam an die neuen Gerichte ran getastet habe, habe ich mich mittlerweile total daran gewöhnt.

Der mexikanische Einfluss:

Was mir sofort auffiel war nicht nur die internationale Vielfalt, sondern besonders der mexikanische Einfluss, den die Gerichte haben. So wurde Quesadilla zu eines meiner neuen Lieblingsgerichte, welches ich erstaunlicherweise selber zubereiten kann. Taccos und Nachos sind weitere Beispiele für mexikanisches Essen, welches man öfters vorfinden kann.

Das Essen in meiner Gastfamilie:

Meine Gastmutter ist  glücklicherweise eine hervorragende Köchin, wodurch ich täglich ein abwechslungsreiches Abendesse essen darf. So durfte ich auch für mich komplett fremde Sachen ausprobieren. Meine erste Artischocke war nicht nur für mich ein mehr als interessantes Ereignis. Nach mehrfachen Erklärungen von meiner Gastschwester und mühsamen, erfolglosen Versuchen, war ich schlussendlich in der Lage, die Artischocke zu essen. Ansonsten sind meine Mahlzeiten sehr abwechslungsreich, von Kartoffeln und Reis über viele unterschiedliche Fleischsorten bis hin zum Fertiggericht für die Mittagspause, hat die amerikanische Küche viel zu bieten.

Einer meiner Favoriten: Burger

Schüleraustausch USA - ein Favorit: Burger Besonders angetan haben es mir die amerikanischen Bürger. So durfte ich in den Genuss eines 50/50 Bürger kommen, ein Baconbürger, der 50 % aus purem Bacon und 50% Fleisch besteht. So ist sogar das Brot hergestellt aus Bacon und schmeckt unbeschreiblich gut.

 

 

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass ich mit dem etwas anderen Essen sehr gut zu recht komme und ich das Glück habe, immer wieder neue Entdeckungen machen zu können.

Kategorien: Chris in den USA

2 Kommentare

Niklas · 26. Februar 2014 um 14:58

Wie macht man Brot aus Bacon? Krass!

    Chris Popowski · 2. März 2014 um 21:49

    Ja ich habe auch noch nie davon gehört. Es ist auch was ganz besonderes. Wir haben das Restaurant zufällig im Fernsehen gesehen. Ist sehr sehr gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.