FAQs Kurzzeitprogramme Neuseeland

1. Welche Voraussetzungen muss ich für ein Kurzzeitprogramm in Neuseeland mitbringen?

Die wichtigsten Voraussetzungen für alle unsere Kurzzeitprogramme sind die „richtige“ Motivation, Offenheit, Toleranz, Anpassungsfähigkeit, realistische Erwartungen, eine gesunde Neugierde und Interesse an Neuseeland und der neuseeländischen Lebensweise. Schülerinnen und Schüler aller Schulformen mit mindestens durchschnittlichen Leistungen sind im Kurzzeitprogramm Neuseeland willkommen. Du solltest zwischen 14 und 18 Jahren alt sowie Nichtraucherin bzw. Nichtraucher sein und seit mindestens drei Jahren Englisch lernen. Auf Anfrage können auch jüngere Schülerinnen und Schüler am Schüleraustausch in Neuseeland teilnehmen.

2. Bis wann kann ich mich für ein Kurzzeitprogramm in Neuseeland anmelden?

Für ein Kurzzeitprogramm in Neuseeland solltest Du Dich bis spätestens drei Monate vor der geplanten Abreise online anmelden. Es sind aber auch spätere und kurzfristige Anmeldungen möglich. Je früher Du Dich anmeldest, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass Du auch einen Schulplatz an Deiner Wunschschule erhältst.

3. Kann ich mir die Schule bzw. den Ort in Neuseeland selber aussuchen?

Ja, denn beim Kurzzeitprogramm in Neuseeland handelt es sich um eine Variante unseres regulären Schulwahlprogramms. Das heißt, Du entscheidest Dich mit unserer Hilfe und Beratung für eine konkrete Schule und somit auch für einen konkreten Ort. Mehrere Schulen auf der Nord- oder der Südinsel, in größeren Städten oder kleineren Orten, an der Küste oder im Inland stehen zur Auswahl.

4. Was für eine Schule bzw. Klassenstufe werde ich beim Kurzzeitprogramm in Neuseeland besuchen?

Die Schulen beim Kurzzeitprogramm in Neuseeland sind staatliche Tagesschulen mit einem „International Students Program“. Der Lehrplan enthält nicht nur akademische, sondern auch viele berufspraktische Fächer. Und auch außerhalb des Stundenplans ist das Angebot an Sportarten, Musikgruppen oder sonstigen Aktivitäten sehr vielfältig. Deine Klassenstufe hängt in erster Linie von Deinem Alter ab: von 13 bis 15 Jahren besucht man die Juniorklassen (8-10) und ab 16 Jahren die Seniorklassen (11-13). Es gibt aber ein flexibles Kurssystem, so kannst Du zum Beispiel einen Kurs in der Stufe 12 besuchen, auch wenn Du eigentlich in der Stufe 11 bist.

5. Stimmt es, dass das Schuljahr in Neuseeland schon im Januar anfängt?

Ja, in Neuseeland entspricht das Schuljahr dem Kalenderjahr. Es ist in vier Terms eingeteilt. Das erste Term beginnt – je nach Schule - Ende Januar bzw. Anfang Februar. Jedes Term ist etwa zehn oder elf Wochen lang, gefolgt von zwei Wochen Ferien. Das Schuljahr endet Mitte Dezember mit Beginn der Sommerferien, die wieder bis Ende Januar bzw. Anfang Februar dauern. Der Einstieg in das Kurzzeitprogramm ist zu Beginn des ersten, zweiten oder dritten Terms möglich, also Ende Januar, Anfang Mai oder Ende Juli.

6. Muss ich in Neuseeland eine Schuluniform tragen?

Ja, bis auf ganz wenige Ausnahmen wird an allen Schulen in Neuseeland eine Schuluniform getragen. An manchen Schulen müssen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 13 keine Schuluniform mehr tragen, müssen aber angemessen und ordentlich gekleidet und frisiert sein.

7. Wie kann ich mir meine zukünftige Gastfamilie vorstellen?

„Gastfamilie“ kann alles bedeuten: neben der „normalen“ Familie mit Vater, Mutter, Kind oder Kindern, auch Paare oder allein stehende Personen mit oder ohne Kindern, ältere Personen oder Paare, deren Kinder schon erwachsen und aus dem Haus sind, sowie Patchwork-Familien jeder Art. Die meisten Gastfamilien wohnen im unmittelbaren Umkreis der Schule, manche etwas weiter draußen. Auf Anfrage ist es auch möglich, zu einer Gastfamilie zu kommen, die auf einer Farm wohnt. „Doubleplacements“ sind in Neuseeland sehr beliebt, das heißt, dass zwei internationale Schülerinnen oder Schüler mit unterschiedlichen Muttersprachen bei einer Gastfamilie wohnen.

8. Ist es möglich, die Gastfamilie zu wechseln?

Grundsätzlich ja, aber nicht aus jedem beliebigen Grund oder nur weil Dir zum Beispiel das Haus der Gastfamilie nicht gefällt. Zuerst schaut man, wo das Problem überhaupt liegt. Die meisten Probleme sind kultureller oder kommunikativer Art und lassen sich durch Gespräche und den guten Willen aller Beteiligten lösen. Geht das Problem aber tiefer oder stimmt die Chemie zwischen Austauschschüler und Gastfamilie grundsätzlich nicht, dann wird eine neue Gastfamilie gesucht, was je nach Situation auch schon mal etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

9. Wann erhalte ich die Informationen zu meiner Gastfamilie?

Der Zeitpunkt, wann Du Deine Gastfamilieninformation erhältst, lässt sich nicht genau vorhersagen, aber im Normalfall bekommst Du diese Information spätestens zwei bis vier Wochen vor Reiseantritt.

10. Wer ist während meines Kurzzeitprogramms in Neuseeland mein Ansprechpartner vor Ort?

Jede Schule in Neuseeland hat ein Team, das sich um alle Belange der internationalen Schülerinnen und Schüler kümmert und das bei allen schulischen oder häuslichen Fragen oder Problemen als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Je nach Größe der Schule sind das zwei, drei oder auch mehr Personen. Das Büro dieses Teams steht den internationalen Schülerinnen und Schülern immer offen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind rund um die Uhr für die internationalen Schülerinnen und Schüler erreichbar. Darüber hinaus ist das ODI-Team in Köln jederzeit für Dich und Deine Eltern da – im Notfall auch außerhalb der Bürozeiten über unser Notfallhandy.

11. Brauche ich für ein Kurzzeitprogramm in Neuseeland ein Visum?

Bei einem Aufenthalt von weniger als drei Monaten, also einem Term, kannst Du ohne ein vorab beantragtes Visum nach Neuseeland einreisen. Du benötigst für die Einreise einen gültigen maschinenlesbaren Reisepass, der noch bis mindestens sechs Monate nach dem Aufenthalt gültig ist.

12. Müssen sich meine Eltern selber um die Flugbuchung kümmern und fliege ich zusammen mit anderen Jugendlichen?

Die Flugkosten sind zwar nicht im Programmpreis enthalten, aber ODI kümmert sich auf Wunsch gerne um die Flugbuchung. Da es sich bei den Kurzzeitprogrammen um individuell gebuchte Programme handelt, wirst Du sehr wahrscheinlich alleine fliegen. Aber keine Sorge – Du bekommst von ODI vorab alle Infos und Unterlagen, die Du für den Flug und die Einreise benötigst, so dass Du die Reise gut alleine bewältigen wirst.

13. Kann ich meinen Aufenthalt verlängern, wenn es mir gefällt?

Ja, das ist grundsätzlich möglich, dann fallen die Schulgebühren und Unterbringungskosten für den verlängerten Zeitraum an und der  Rückflug muss umgebucht werden. Falls Du jedoch über die visumsfreien drei Monate hinaus bleiben möchtest, muss diese Entscheidung möglichst schnell nach Anreise fallen, da dann zusätzlich ein Visum beantragt werden muss.

Ansprechpartnerin Kurzzeitprogramme Neuseeland

Gaby Kühn

Tel.: 0221-60 60 855-14

gaby@opendoorinternational.de