St. Lucia

Wunderschön gelegen, in der Nähe von Barbados und Martinique, befindet sich die kleine Insel St. Lucia. Diese besticht durch ihr tropisches Klima und die Gelassenheit der einheimischen Bevölkerung. Die Inselgruppe zu der St. Lucia gehört, nennt sich die „Inseln über dem Winde“ und sie gehören zu der Gruppe der Kleinen Antillen. Durch die Nähe zum Äquator gibt es kaum Temperaturschwankungen, so dass die Durchschnittstemperatur bei 29 Grad liegt. Selbst in den kühleren Monaten von Dezember bis April fällt das Thermometer in der Regel nicht tiefer als 22 Grad

Es wird vermutet, dass es Christopher Kolumbus oder einer seiner Expeditionsgefährten war, der St. Lucia im Jahr 1500 im Rahmen einer Entdeckungsreise entdeckte. Seitdem hat der Inselstaat eine sehr wechselhafte Geschichte erlebt, die insbesondere während der Kolonialzeit und durch das Britische Commonwealth geprägt wurden. Heute ist St. Lucia Mitglied des Commonwealth of Nations und ist seit dem Jahr 1979 unabhängig.


ODI bietet folgende Programme in St. Lucia an:

Zahlen & Fakten

Hauptstadt
Castries
Staatsform
Parlamentarische Monarchie
Bevölkerung
ca. 180.000
Sprache
Amtssprache Englisch
Fläche
616,3 km²
Währung
Ostkaribischer Dollar
Zeitverschiebung
GMT -4
Vorwahl
001 (758)

Land und Leute

Ursprünglich war St. Lucia von den Kalinago-Indianern bevölkert, die die Insel „Joannalao“ nannten, was „Land der Leguane“ bedeutet. Dieser Indianerstamm wurde allerdings ein paar Jahrhunderte später von den Carib-Indianern vertrieben. In den darauffolgenden Jahrhunderten barg die Insel viel Konfliktpotenzial für den Machtkampf zwischen den Briten und den Franzosen.

Die meisten der heutigen Bewohnerinnen und Bewohner stammen von Schwarzafrikanern ab, die während der Kolonialzeit auf die Insel gebracht worden sind. Darüber hinaus gibt es einen Teil der Bevölkerung der gemischter Abstimmung ist und ein kleiner Teil hat asiatische Wurzeln. Die Menschen auf St. Lucia sprechen hauptsächlich Englisch, was auch die offizielle Amtssprache darstellt. Allerdings wird auch in einigen Regionen Patois gesprochen. Dabei handelt es sich um eine Sprachform des Kreolischen, welche auf dem Französischen basiert. Auch Französisch wird von einigen Bewohnerinnen und Bewohnern angewandt.

Zwei Drittel der Inselbewohnerinnen und -bewohner gehören dem Christentum an. Natürlich gibt es aber auch andere Glaubensrichtungen, wie z. B. Anglikaner, Anhängerinnen und Anhänger der Pfingstbewegung und Atheisten.

Essen und Trinken

Durch die wechselhafte Geschichte der Insel ist auch die Küche sehr bunt und setzt sich aus verschiedenen Einflüssen zusammen. Zu finden sind Charakterzüge der französischen, der westindischen und der kreolischen Küche. Aufgrund der Lage im Westindischen Ozean gibt es auf der Insel viele Gerichte mit Meeresfrüchten zu finden. Außerdem enthalten viele Gerichte lokal angebaute Zutaten wie Gemüse oder auch Reis. Selbstverständlich werden die warmen Speisen alle gut und kräftig gewürzt!

Ein bekanntes Gericht ist Metagee, welches ein Eintopf aus Klippfisch, Kochbananen, Kürbis und anderen Zutaten ist. Als Nachtisch serviert man in St. Lucia gerne frisches Obst, welches auf der Insel beste Anbaubedingungen hat.

Getrunken wird gerne Bier, in St. Lucia nennt sich das beliebteste Piton. Aufgrund der vielen leckeren und frischen Obstsorten, sollte man aber auch auf jeden Fall die frischen Säfte kosten!

Klima und Landschaft

St. Lucia ist von einem tropischen Klima geprägt. Durch diese besonderen Wetterverhältnisse und den Klimawandel ist die Region anfällig für Wirbelstürme bzw. Hurricanes.
Die Landschaft der Insel ist durch Vulkane geprägt und daher nur in Teilen bewohnt. Einer der bekanntesten Vulkane ist der Soufrière, der bei seinem letzten Ausbruch einen Teil seines Kraters verlor und somit nun „von innen“ besichtigt werden kann.
Auch abgesehen von den Vulkanen ist das Innere der Insel sehr gebirgig und wenig erschlossen. Durch die Berge auf der Insel gibt es allerdings auch vergleichsweise mehr Niederschlag als auf den anderen Inseln der Region. Die dadurch fruchtbaren Küstenregionen werden u.a. für den Anbau von Bananen und Kokosnüssen verwendet, die in diesem Klima wunderbar gedeihen.

Berühmte Persönlichkeiten

Die kleine Insel St. Lucia hat bereits zwei Nobelpreisträger hervorgebracht. Zum einen Sir William Arthur Lewis, der den Wirtschaftsnobelpreis erhielt und zum anderen Derek Walcott, der die Auszeichnung im Bereich Literatur bekam.

Feiertage

  • 1. Januar: New Year’s Eve
  • 22. Februar: Independence Day
  • 1. Mai: Labour Day
  • 1. August: Emancipation Day
  • 25. Dezember: Erster Weihnachtsfeiertag

Literatur und Surftipps

Hilfreiche Internetseiten

Ansprechpartner Freiwilligenarbeit St. Lucia