Projektförderung von digitalem Auf- und Ausbau unseres ehrenamtlichen Netzwerks

Förderung unseres Projektes: „Auf- und Ausbau des Netzwerkes der ehrenamtlichen Betreuer*innen für internationale Austauschschüler*innen“ durch die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) 

Ende November erhielten wir die Nachricht von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE), dass unser Projektantrag zum digitalen Auf- und Ausbau unseres ehrenamtlichen Netzwerks von Betreuer*innen angenommen wurde, was uns sehr gefreut hat. 

Drei Ziele formuliert

In unserem Antrag haben wir drei Ziele formuliert: Erstens möchten wir auf unserer neuen Website einen LogIn-Bereich nur für unsere lokalen Betreuer*innen einrichten. Dadurch sollen sie leichter Zugang zu internen ODI-Informationen bekommen. So können alle neben den Schulungsinhalten auf die Fortbildungsinhalte unserer Betreuerwochenenden und digitalen Fortbildungsreihe zugreifen und Informationen über die aktuellen Gastschüler*innen erhalten. 

Die Vernetzung unserer Ehrenamtlichen untereinander soll dadurch gefördert werden, dass z.B. auf einer Deutschlandkarte sichtbar ist, wo lokalen Betreuer*innen aktiv sind. Ein Jahreskalender wird alle Programmtermine und Termine für Ehrenamtliche übersichtlich aufführen. 

Das dritte Ziel ist eine verbesserte Kommunikation zwischen der Geschäftsstelle und den Ehrenamtlichen, indem stets aktuelle Informationen für alle lokalen Betreuer*innen digital zur Verfügung gestellt werden können. Der LogIn-Bereich wird, neben den online Schulungen, eine angemessene, transparente und kontinuierliche Dokumentation des Aufenthaltes unserer Gastschüler*innen vereinfachen. Dort sollen stets die aktuellen Dokumente abrufbar und digital ausfüllbar sein, um zum einen auf Herausforderungen während des Austausches schnell reagieren zu können und zum anderen nachhaltigere Dokumentationsprozesse zu schaffen.  

Wir haben diesen Antrag bereits im September entwickelt und im Oktober gestellt, da wir die Chance nicht vorbeiziehen lassen wollten, für die Digitalisierung unserer Arbeit mit dem bereits existierenden tollen Netzwerk an lokalen Betreuer*innen und den weiteren Ausbau dieses Netzwerkes, Gelder zu beantragen. Gerade in einigen ländlichen Gebieten in Deutschland, wo wir Gastfamilien hätten, fehlen uns noch lokale Betreuer*innen. 

Bisher erfolgte die Aus- und Fortbildung von neuen lokalen Betreuer*innen in einem gemischten Modell, aus einem Online-Studienkurs und Präsenzseminaren, die aber derzeit ja nicht möglich sind. Gerade für neue Betreuer*innen aus allen Gebieten in Deutschland möchten wir deshalb neue, attraktive online-Schulungselemente entwickeln, die verschiedenste Techniken der Wissensvermittlung (Tutorials in Video- uns Schriftform, Interviews, Anleitungen, Erfahrungsberichte etc.), beinhalten. 

Zusage von der DSEE

Unsere Grundidee war, für alle lokalen Betreuer*innen über einen individuellen Zugang im Rahmen eines Login-Bereich eine digitale Plattform zu schaffen, wo wir unsere Schulungen online anbieten können und stets die aktuellen Betreuungsdokumente zu finden sind. Dafür fehlten uns bisher die finanziellen Mittel, um einen solchen LogIn-Bereich zu beauftragen und die nötige Soft- und Hardware, um die Schulungsinhalte zu erstellen. Insofern war die Freude groß, als die Zusage von der DSEE kam, einziger Haken an der Zusage war, dass die Umsetzung des Projektes bis zum Ende des Jahres 2020 erfolgen musste. Dies bedeutete, dass wir Anfang Dezember mit dem kompletten Inbound Team uns auf den Weg machten, die im Projektantrag beschriebenen Ziele und die damit verbundenen Aufgaben umzusetzen. 

Im Dezember konnten wir den LogIn-Bereich erfolgreich ausschreiben und programmieren lassen, zudem haben wir die nötige Hard- und Software angeschafft und Fortbildungen zum Thema Videoschnitt besucht. Nun gilt es, die Inhalte fertig zu stellen und den LogIn-Bereich zu befüllen, um dann mit dem Relaunch unserer Homepage auch die digitale Plattform für unsere ehrenamtlichen Betreuer*innen in Betrieb nehmen zu können. Wir hoffen damit unsere Themen Interkulturalität, Diversität und Vielfalt durch den Aufenthalt von Gastschüler*innen aus der ganzen Welt in die gesamte Bundesrepublik Deutschland zu tragen. 

Wir hoffen, dass wir spätestens im zweiten Quartal mit der neuen Website und dem LogIn-Bereich für alle ehrenamtlichen Betreuer*innen online gehen können. Genauere Infos gibt es in den nächsten Monaten. 

Britta Schwarz, Geschäftsführerin

Kontakt Open Door International e.V.

Thürmchenswall 69
50668 Köln

Tel.: 0221 - 60 60 855 - 0
Fax: 0221 - 60 60 855 - 19
info@opendoorinternational.de