Zwischenseminar der PPPlerinnen und PPPler in Berlin

In diesem Jahr traf sich die von ODI betreute Gruppe des Parlamentarischen Patenschafts-Programmes (PPP) vom 12. bis 17. Januar zum Zwischenseminar in Berlin. Die Wiedersehensfreude war groß, da sich viele seit dem Sprachkurs im Sommer nicht mehr gesehen hatten. Der Mentor und PPP-Alumni Zach kam extra aus Kalifornien und die Koordinatorin Carrie von unserer Partnerorganisation aus Minnesota geflogen, um sich in Einzelgesprächen von den Erlebnissen und Herausforderungen der letzten Monate erzählen zu lassen.

Der Historiker Ronnie hat uns durch Vorträge und Exkursionen die deutsche Geschichte der letzten 100 Jahre und insbesondere die beiden Diktaturen nähergebracht. Neben einer großen Stadtrundfahrt durch Berlin besuchten wir die Topographie des Terrors und das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen. Ein besonderes Highlight war der Besuch einer Zeitzeugin, die uns die Jahre der ehemaligen DDR und den Wunsch nach Reise- und Meinungsfreiheit eindringlich schilderte.

Daneben haben wir schöne Erlebnisse besungen oder berichtet und uns gegenseitig den Rücken für kommende Herausforderungen gestärkt. Während einer Schnitzeljagd durch Berlin entstanden viele witzige Fotos, und Referentinnen von Fulbright und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) haben über weitere Stipendienprogramme für Deutschland informiert. Außerdem besuchten wir das Maxim Gorki Theater und sahen „Mephistoland“ mit englischen Untertiteln.
An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal bei der Betreuerin Sonja bedanken, die uns so tatkräftig unterstützt hat. 

 

 

Ansprechpartnerin Parlamentarisches Patenschafts-Programm