Digitale Mitgliederversammlung 2021

Schon zum zweiten Mal fand bei ODI die Mitgliederversammlung am 17. April 2021 im digitalen Format statt. Hierbei griffen wir wieder auf das Online-Tool Zoom zurück. Mit mehr als 50 Teilnehmenden kam die Veranstaltung zwar an unsere Rekordzahl aus dem letzten Jahr nicht ganz heran, war aber trotzdem gut besucht. Die Vereinsmitglieder hatten sich wieder aus ganz Deutschland zugeschaltet und einige Mitglieder konnten sogar aus dem Ausland teilnehmen. Hier war auch zu bemerken, dass es kaum noch Fragen zu Zoom gab und mittlerweile alle Profis in diesen digitalen Formaten sind und die Digitalisierung bei ODI in allen Bereichen fortschreitet.  

Der Bericht des gesamten ODI-Teams (Vorstand, Beirat und Geschäftsstelle) wurde im Hinblick auf das Krisenjahr 2020 mit Spannung erwartet. ODI hat sich erstaunlich gut geschlagen, trotz der massiven Einschränkungen, die die Corona-Pandemie für den Austausch bedeutet hat und weiterhin bedeutet. Dies konnte nur als gemeinsame Kraftanstrengung von Haupt- und Ehrenamt bewältigt werden und dafür sind wir sehr dankbar. Mit vielen Spenden, Einsparungen von Kosten und Rückstellung von Investitionen sowie der Beantragung von diversen Finanzhilfen und Fördermitteln ist ODI gut durch dieses besondere Jahr gekommen. Der Vorstand wurde folgerichtig einstimmig von den Vereinsmitgliedern entlastet. Die Krise ist zwar noch nicht vorbei, aber im Ausblick für 2021 gab es doch ein wenig vorsichtigen Optimismus.  

Dieses Jahr wurde zudem Birgit Giesen als neue Rechnungsprüferin gewählt, da eine unserer Rechnungsprüferinnen zurückgetreten war. Dann wurde von Vorstand und Beirat noch ein satzungsändernder Antrag eingebracht. Hier ging es um vier große Themen: Erstens die Einführung der genderneutralen Sprache in der Satzung, dann als zweiter Punkt die Verankerung der Möglichkeit einer digitalen Mitgliederversammlung auch für die Zukunft, wenn das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie nicht mehr gilt. Drittens wurde für die Rechnungsprüfung ein eigener Paragraph geschaffen, so das dort für die Zukunft mögliche Rücktritte geregelt sind und viertens wurden Online-Sitzungen für Vorstand und Beirat ebenfalls mit aufgenommen und die Gültigkeit von Beschlüssen aus Online-Sitzungen explizit erfasst. Nach kurzer Diskussion wurden die vorgeschlagenen Satzungsänderungen mit der erforderlichen zweidrittel Mehrheit verabschiedet. 

Zum Schluss ging es für alle, die noch Zeit und Lust hatten in vier verschiedene Breakout-Rooms, um in kleineren Runden gemeinsam mit dem Hauptamt über die folgenden Themen nachzudenken: Social Media, Zukunft des Vereins, Gastfamiliensuche und Diversität. Es war schön, Euch zumindest mal wieder virtuell zu sehen, aber wir hoffen doch sehr auf eine baldige Präsenzveranstaltung, dass wir uns mal wieder persönlich sehen können. 

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgewirkt und zum Gelingen beigetragen haben.

 

Britta Schwarz

Geschäftsführerin

Jahresbericht 2020 zum Download

 

Kontakt Open Door International e.V.

Thürmchenswall 69
50668 Köln

Tel.: 0221 - 60 60 855 - 0
Fax: 0221 - 60 60 855 - 19
info@opendoorinternational.de