FAQs zur Corona-Situation

Wir beantworten hier Eure häufig gestellten Fragen zum Corona-Virus in Bezug auf unsere Schüleraustauschprogramme, Freiwilligendienste, Kurzzeitprogramme und den aufnehmenen Bereich in Deutschland (Stand: Mai 2020).

Gibt es eine Nachbereitung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die zurzeit frühzeitig zurückkehren?

Alle langfristigen Schüleraustauschprogramme und Freiwilligendienste von ODI werden durch mehrtägige Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminare begleitet. Gerade bei einem so abrupten Ende der Auslandserfahrung sind Nachbereitung und der Austausch mit anderen Teilnehmenden extrem wichtig. Eine virtuelle Nachbereitung wird sowohl für die zurückgekehrten Schülerinnen und Schüler als auch die weltwärts Freiwilligen angeboten werden. Diese werden im April und Mai stattfinden. Weitere Informationen wird es zeitnah geben.

Die für den September bereits geplanten Nachbereitungstermine für die Schüleraustauschprogramme (18.-20. September 2020) und den weltwärts Freiwilligendienst (2.-6. September 2020) haben weiterhin bestand und sollen, falls dann möglich, auch mit persönlicher Anwesenheit stattfinden. 
Nach jetzigem Stand findet die ODI-Nachbereitung für den ESK wie geplant am 28. November 2020 statt. Freiwillige, die ihren Freiwilligendienst aufgrund der Corona-Situation vorzeitig beendet haben, sind eingeladen sich bei Fragen oder für ein individuelles Gespräch jederzeit bei ODI zu melden.

Mein Programm soll bald beginnen, werde ich abreisen können?

Auch wenn nicht absehbar ist, wie sich die Lage in den nächsten Monaten entwickelt, planen wir weiterhin die Durchführung unserer Programme sowohl im Schüleraustausch, in den Freiwilligendiensten, den Kurzzeitprogrammen als auch in unserem aufnehmenden Gastfamilienprogramm. Hierzu werden wir alle Interessenten und zukünftigen ODI-Weltenbummler und Ihre Eltern sowie zukünftigen Freiwilligen regelmäßig über den aktuellen Stand und mögliche Verschiebungen und Lösungsoptionen informieren.

In den Schüleraustauschprogrammen stehen wir dazu in engen Kontakt mit unseren Partnern weltweit und tauschen uns über die Möglichkeiten zur potentiellen Verschiebung der Startdaten der einzelnen Programme aus. Hier werden wir Sie regelmäßig kontaktieren, um die angebotenen Möglichkeiten und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unsere Programme zu besprechen.

Auch in unserem aufnehmenden Programm planen wir eine Verschiebung der Programme in den Herbst und sprechen uns mit unserem Partner weltweit ab, wie das Aufnahmeprogramm in Deutschland möglichst gut gestaltet werden kann. Insofern werden wir weiter Gastfamilien für die kommende Generation an internationalen Schülerinnen und Schülern und den Stipendiatinnen und Stipendiaten des Parlamentarischen-Patenschafts Programm suchen.

Auch diejenigen, die mit uns weltwärts gehen möchten, werden wir regelmäßig über die Entscheidungen des fördernden Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung informieren und gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen in Ecuador, Mexiko und Südafrika nach guten Lösungen suchen. 

Zukünftige Programme des ESK sollen stattfinden, aber auch werden wir die voraussichtlichen Startdaten möglicherweise gemeinsam mit den Einsatzstellen etwas verschieben müssen. Freiwillige, die momentan auf der Suche nach Einsatzstellen sind oder bereits eine Zusage erhalten haben, sollten sich in jedem Fall mit den Projekten und deren Programmkoordinatoren besprechen. Die Einsatzstellen werden in dieser besonderen Situation, genauso wie ODI, gute Lösungen finden.

Hinsichtlich der individuelle Freiwilligenprojekte steht ODI bezüglich zukünftiger Programme mit den Projekten in Verbindung. Wir gehen derzeit davon aus, dass ein Programmstart im Herbst/Winter 2020/2021 wieder möglich sein wird. Für bereits gebuchte Programme kommen wir schnellst möglich auf Euch zu, um mit Euch und den Partnern eine individuelle Lösung zu finden.

Kann ich mich aktuell auch noch für Programme 2020 bewerben?

Anmeldungen für alle High School-Programme ab Sommer 2020 sind noch möglich! Angesichts der aktuellen Situation kann es jedoch sein, dass einige Programme erst mit Verspätung im Herbst starten können oder in das nächste Schulhalbjahr verschoben werden. Das hängt davon ab, wie sich die Situation in den nächsten Wochen und Monaten entwickeln wird und wann es wieder möglich ist, international zu reisen. Aber sowohl wir von ODI als auch unsere Partner in den diversen Ländern arbeiten weiterhin daran, unseren Weltenbummlern von morgen ihren Traum vom High School-Aufenthalt zu verwirklichen.

Wer mehr Planungssicherheit möchte, kann sich auch direkt für ein High School-Programm ab Januar/Februar oder ab Sommer 2021 bewerben.

Für weltwärts gibt es noch unbesetzte Einsatzstellen in Mexiko und Ecuador. Bewerbungen können noch eingereicht werden.

Ich interessiere mich für einen Auslandsaufenthalt, der 2021 beginnen soll. Kann ich mich dafür regulär anmelden?

Natürlich! Auch wenn momentan das Ausmaß der Corona-Pandemie noch nicht ganz abzuschätzen ist, planen wir alle Programme 2021-2022 regulär und nehmen gerne erste Anfragen oder auch Bewerbungen an.

Es lohnt sich, jetzt mit der Planung zu beginnen, damit Du hinterher nicht in Zeitnot kommst. Von der Anmeldung bis zu einer sicheren Zusage für einen Auslandsaufenthalt vergehen meistens einige Wochen. Erst wenn wir Deine ersten Bewerbungsunterlagen geprüft und ein persönliches Kennenlerngespräch (zurzeit per Skype) mit Dir geführt haben, können wir Dir bzw. Deinen Eltern ein Vertragsangebot schicken. Bis dahin ist Deine Anmeldung unverbindlich, das heißt bis Vertragsunterzeichnung kann Deine Bewerbung jederzeit kostenfrei zurückgezogen werden. Nach der Zusage kann das Programm außerdem ggfs. auf ein späteres Reisedatum verschoben werden, wenn aufgrund von Corona die Ausreise zu dem geplanten Termin nicht möglich sein sollte.

Kann ich momentan ein Beratungsgespräch vereinbaren?

Ja, dies ist jederzeit möglich. Sprechen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Mail an info@opendoorinternational.de.

Wir vereinbaren dann einen persönlichen Termin mit Ihnen und führen das Beratungsgespräch per Telefon oder Skype mit Ihnen durch. Darin können alle Fragen rund um einen Aufenthalt in diesem Jahr oder 2021 besprochen werden.  

Wir freuen uns auf Sie!

Wir möchten dieses Jahr gerne ein Gastkind aufnehmen. Werden die internationalen Schülerinnen und Schüler wie geplant im Sommer einreisen?

Die geplante Anreise unserer internationalen Austauschschülerinnen und Austauschschüler haben wir aufgrund der Corona-Situation zunächst um zwei Monate verschoben. Nach aktuellem Stand empfangen wir die diesjährige Gruppe von internationalen Austauschschülerinnen und –schülern am 22.Oktober 2020. Die Anreise der Jugendlichen, die fünf Monate in Deutschland bleiben werden, ist für den 4. Februar 2021 geplant.

Aktuelle Gastfamiliengesuche finden Sie unter Wir suchen eine Gastfamilie. Wir freuen uns über Ihr Interesse und informieren Sie gerne rund um das Thema Gastaufnahme in Deutschland.

Wir interessieren uns für die Aufnahme eines Teilnehmenden aus dem Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP). Steht schon fest, wann die PPPler in diesem Jahr nach Deutschland kommen werden?

Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass unsere 25 Stipendiatinnen und Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programmes (PPP) im Herbst 2020 einreisen werden und suchen deshalb von ca. Mitte November 2020 bis Ende Juni 2021 nette Gastfamilien.

Aktuelle Gastfamiliengesuche für PPPlerinnen und PPPler finden Sie in Kürze unter "Wir suchen eine Gastfamilie".

War Eure Frage nicht dabei? Meldet Euch gerne direkt bei uns im ODI-Büro unter Tel.: 0221 - 6060 855-0 oder unter info@opendoorinternational.de

Kontakt Open Door International e.V.

Thürmchenswall 69
50668 Köln

Tel.: 0221 - 60 60 855 - 0
Fax: 0221 - 60 60 855 - 19
info@opendoorinternational.de