Grußworte vom Vorstand

Wir haben Grund zum Feiern: Zum 40. Jubiläumsjahr von ODI ist es uns als Vorstand eine große Freude, euch auf unserer Website begrüßen zu dürfen. Seit den Anfängen in den 80ern hat sich viel getan. Mittlerweile besteht das hauptamtliche ODI-Team aus mehr als 20 kompetenten und engagierten Mitarbeitenden sowie aus unserem großen Netzwerk an Ehrenamtlichen, ohne welches unsere gesamte Arbeit gar nicht erst funktionieren würde!

Wie alles anfing...

Alles begann im Jahr 1983 als Joyce-Ann Scheuch, gebürtige Amerikanerin und Wahlkölnerin den Grundstein für die Vereinsgründung legte.Als langjährige Vorsitzende der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft in Köln verfügte sie über gute Kontakte zur amerikanischen Botschaft in Bonn und lernte darüber die Direktoren der 1963 gegründeten US-Austauschorganisation OPEN DOOR U.S.A. (heute Nacel Open Door USA (NOD)) kennen. Die amerikanischen Kolleg:innen waren von der US-Regierung beauftragt worden, eine selbstständige und gleichwertige Organisation in Deutschland zu gründen. Mehr

Unsere Highlights!
Einer von vielen Gründen interkulturellen Austausch zu fördern seid ihr:

Vater von Nick (Irland):

"Der Abschied am Flughafen war noch mal ein kurzes Zweifeln, ob es richtig ist, sein Kind nun gehen zu lassen. Es ist dann aber sehr schön, mitzubekommen, was das eigene Kind so "alleine" schafft. Unser Sohn hatte eine tolle Gastfamilie und ist durch die Mitgliedschaft in mehreren Sportvereinen gut in Kontakt mit den Einheimischen und den "Internationals" gekommen. ODI hat ihn und uns immer gut begleitet. Und eh man sich versieht kommt er dann schon zurück und ist fast erwachsen. Für uns alle eine sehr spannende und bereichernde Zeit."

 

Aaliya (USA):

"Es gibt keine Mehrzahl für das Wort „Zuhause“. Heißt das also das es nur ein Zuhause für mich gibt? Man kann keine zwei „Zuhause” haben?
Ein Heim habe ich auf jeden Fall in Deutschland wie auch hier. Zuhause bin ich faktisch gesehen in Deutschland, doch solange ich hier wohne bin ich hier zu Hause. Und Wohlfühlen tue ich mich eindeutig in Deutschland wie auch hier. Viele Menschen haben nicht einmal einen Ort den sie Zuhause nennen können und ich habe gleich zwei, mit Menschen die mich schätzen und bei denen ich mich wohlfühle. Das ist wirklich ein Segen und ich könnte kaum dankbarer sein."

Magali (Kanada):

"Mein Aufenthalt war ein unglaublich tolles Erlebnis, welches mir für immer in Erinnerung bleiben wird! Ich habe viele tolle neue Leute kennengelernt und hatte viel Freude, mich über die verschiedene Kultur zu informieren, als auch meine Kultur dort zu teilen. Durch den Austausch habe ich vieles für mein Leben dazugelernt und bin um einiges an mir selbst gewachsen. Mit der Hilfe von ODI fiel es mir noch viel leichter, mich dort einzuleben und mich an das ganz andere Leben zu gewöhnen. Einen Schüleraustausch kann ich jedem sehr empfehlen, denn es ist eine unvergessliche und wundervolle Erfahrung!"

 

Open your Door! In der Welt zuhause.

Spende heute, damit junge Menschen unabhängig von ihrem sozio-kulturellen Hintergrund am interkulturellen Austausch teilnehmen können.

keyboard_arrow_up