Open Door International e.V.Aktuelles

Einreise der Internationals
Orientation in Köln

Das erste Wochenende in Deutschland

Vom 17. – 20. August fand das ODI Inbound Seminar in der Kölner Südstadt unter der Leitung von Alexa und Katrin sowie vielen ehrenamtlichen Händen statt. Zweiundzwanzig junge Schüler: innen aus Japan, Ecuador, Moldawien, Italien, Mexiko, Thailand und Island machten sich auf den Weg, das Leben und die Kultur in Deutschland in einer Gastfamilie und deutschen Schule kennenzulernen.

Die Ersten beim Seminar waren Schüler: innen aus Japan. Trotz langer Anreise waren alle sehr motiviert und voller Energie geladen. Gleich haben sie angefangen, die japanische Version von red light/green light zu spielen. Das ODI Team wurde sofort eingeladen mitzuspielen. Im Laufe des Tages reisten dann auch noch die anderen an und es gab viele Kennenlernspiele, sowie einen Ausflug in den Volksgarten, wo Völkerball, Tischtennis und Fußball gespielt wurde. Nach einem anstrengenden ersten Tag begann der Donnerstag mit einer weiteren Vorstellungsrunde und dem Thema Platzierung. Der Nachmittag versprach viele weitere informelle, aber auch spaßige Aktivitäten. Besonders gut kam der Energizer Obstsalat an. Hier konnten die Teilnehmer: innen das gelernte deutsche Vokabular anwenden. Freitag ging es dann um den Programmpunkt Gastfamilie. Bei bestem Wetter ging es anschließend auf eine Stadt Rallye durch Köln. Hier konnten die Teilnehmer: innen das erste Mal Straßenbahn fahren und lokale Leute nach Stadt spezifischen Fragen fragen. Eine traumhafte Aussicht gab es am Ende noch auf dem Triangel Turm in Köln Deutz. Nach dem Abendessen hatten die Teilnehmer: innen dann noch die Chance, einen Brief an sich selbst zu schreiben. Alle haben sich Zeit genommen und haben sich Gedanken gemacht und Kreativität in ihre Briefe gesteckt. Samstags war dann schon der große Tag gekommen und die Abreise stand an. Zuvor ging es noch wichtige Formalitäten zu klären und die Aufregung wurde immer größer. Endlich war es dann so weit und es ging an die Weiterreise zu den Gastfamilien in ganz Deutschland. Für die Japaner: innen ging es in die Sprachschule für die nächsten vier Wochen.

Alle Teilnehmer: innen sind sehr motiviert und super engagiert und bemüht den Auslandsaufenthalt zu der coolsten und lehrreichsten Zeit des Lebens zu machen.

 

keyboard_arrow_up