Open Door International e.V.Aktuelles

ODI Jahresrückblick und Weihnachtsgrüße

Die Fernsehprogramme haben sich längst mit zahlreichen Sendungen über Jahresrückblicke gefüllt: Es vergeht kein Tag an dem nicht medial auf das vergangene Jahr zurückgeblickt wird. Ich möchte euch von daher mit einem weiteren Rückblick verschonen, nur so viel: Auch bei ODI war es wieder ein Jahr mit zahlreichen Veränderungen, unverhofften Ereignissen und immer wieder neuen Herausforderungen. Und der Verein hat es trotzdem geschafft, sich in diesem schwierigen Umfeld zu behaupten.

Viele junge Menschen konnten ihren Traum verwirklichen, über den Tellerrand zu schauen, fremde Kulturen kennenzulernen und neue Beziehungen aufzubauen. Dadurch haben sie die Chance, ihren Horizont zu erweitern, Verständnis für andere Kulturen und Menschen zu entwickeln und globales Denken zu lernen. Im Namen dieser jungen Menschen möchte ich mich herzlichst bei euch für euer Engagement und eure Mitarbeit bedanken: bei unserem Vorstand, dem Beirat, den Betreuerinnen und Betreuern, den Teamerinnen und Teamern, allen, die sich für den Verein ehrenamtlich engagieren, den Spenderinnen und Spendern und last but not least bei den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kölner Büro von ODI: Durch eure Unterstützung habt Ihr jungen Menschen das große Geschenk einzigartiger Erfahrungen gemacht, die sie für sich und unsere Gesellschaft im besten Sinne einbringen können – vielen herzlichen Dank dafür!

Die Kraft und Energie, die von diesem Engagement ausgehen, geben mir die Zuversicht, sehr positiv in das nächste Jahr zu blicken. Viele Schülerinnen und Schüler planen einen Auslandsaufenthalt und viele jungen Menschen aus dem Ausland möchten unser Land kennenlernen. Wir alle dürfen uns darauf freuen, ihnen dabei helfen zu können. Auch der Rückenwind, den ich mir aus Berlin verspreche, kann uns dabei unterstützen: Ich freue mich darüber, dass weitere Maßnahmen gegen Rassismus und zur Bekämpfung des Rechtsextremismus geplant sind, zivilgesellschaftliches Bildungsengagement gefördert sowie ehrenamtliche Leistungen unterstützt werden sollen –  das sind wichtige Zeichen dafür, dass die Bedeutung unserer Arbeit landesweit gesehen und geschätzt wird.

Auch im nächsten Jahr wird Vieles anders kommen als wir heute denken. „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“, das hat Aristoteles bereits vor fast 2.500 Jahren erkannt – und für uns alle ist diese Haltung aktueller denn je, um zuversichtlich in das neue Jahr zu starten.

Ich wünsche euch und euren Lieben ein friedliches Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2022.

Viele Grüße

Christian Langkafel

Fragen? Ich helfe Ihnen gerne!

Christian Langkafel
Geschäftsführer


0221 – 6060855-11 E-Mail
keyboard_arrow_up