Beirat

Seit April 2018 besteht der Beirat von Open Door International e.V. aus den fünf folgenden Mitgliedern:

Hanna Hagemeier

Seit 2012 kenne und schätze ich die Arbeit von Open Door International e.V. – zunächst als Gastmutter und seit einigen Jahren auch als ehrenamtliche Betreuerin im Bundesland Schleswig-Holstein. Es ist großartig, Jugendliche aus aller Welt dabei zu unterstützen, sich in einer fremden Kultur einzufinden und neugierig auf alles Neue zu sein.

Ich arbeite als Lehrerin an einer „Beruflichen Schule“ und bin Mutter zweier Kinder, die in den USA im Rahmen eines einjährigen High-School-Aufenthaltes tolle Erfahrungen sammeln durften.

Als Beiratsmitglied liegt mir viel daran, die vielseitige Arbeit des Vereins zu unterstützen. Ich verstehe mich als Bindeglied zwischen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, die alle gemeinsam das Ziel verfolgen, Völkerverständigung durch den interkulturellen Austausch zu fördern und zu stärken.  


Kim Felde

Seit ich 2013/14 ein Semester mit ODI in Argentinien war, bin ich mit großer Freude als ehrenamtliche Helferin und Vereinsmitglied dabei. Mit ODI habe ich mich nicht nur auf meine Auslandsaufenthalte vorbereitet, sondern habe auch nebenbei viele spannende Dinge erlebt, wie zum Beispiel viele Seminare, Weiterbildungen oder Messen und Interviews. Alles in allem ist der Verein für mich wie eine große Familie geworden. Umso mehr freue ich mich, jetzt als Beiratsmitglied den Verein mitgestalten zu können.


Leona Rodenkirchen

Mit einem Schuljahr in den USA hat meine Leidenschaft für den interkulturellen Austausch begonnen. Ich habe nicht nur unheimlich viel über mich selbst und andere gelernt, sondern auch eine zweite Familie und Freunde fürs Leben gefunden.
Meine Wahl fiel damals auf ODI, weil man sich hier persönlich um das Wohl der Teilnehmer sorgt und jeder in der familiären Atmosphäre des Vereins willkommen ist. Von diesen Werten bin ich noch immer überzeugt. Seit meiner Rückkehr engagiere ich mich daher ehrenamtlich für den Verein in Form von Interviews, Messe-Beistand und Unterstützung bei Seminaren als von ODI ausgebildete Teamerin.
Als Ende 2015 wieder ein Auslandsaufenthalt im Raum stand, war für mich klar, dass ich dieses neue Abenteuer mit ODI durchführen möchte. Und so bin ich Ende Januar 2016 als ODI-Freiwillige für fünf Wochen nach Nepal gereist, um dort in einem Waisenhaus zu arbeiten.
Es ist meine Überzeugung, dass die interkulturelle Verständigung nicht nur entscheidend für die persönliche Entwicklung jedes Einzelnen von uns ist, sondern auch für die Toleranz und den Frieden auf globaler Ebene.
Ich bin dankbar für das Vertrauen, das mir der Verein schenkt. Und ich freue mich darauf, ODI nun nicht nur als leidenschaftliche Weltenbummlerin, sondern auch als aktives Beiratsmitglied zu unterstützen.


Lukas Scherffig

Im Schuljahr 2009/2010 war ich mit ODI ein halbes Jahr in Kanada. Für mich war es zunächst eine Gelegenheit, einfach mal wegzukommen und etwas ganz Neues auszuprobieren. Die Erfahrungen von dort haben mich sehr geprägt. Erst letztes Jahr habe ich kurzerhand ein Auslandssemester an einer Universität in Japan verbracht, was besonders durch meine „Vorerfahrung“ ein weiteres großartiges Erlebnis wurde. Nach meiner Rückkehr aus Kanada habe ich ODI regelmäßig unterstützt, vor allem auf Messen und durch Interviews. Ich habe seither großen Spaß daran gefunden, mich mit fremden Sprachen und Kulturen zu befassen und mich mit Menschen aus anderen Ländern auszutauschen. So habe ich zwei Wochen in Brasilien verbracht, unter anderem um dort Capoeira, einen brasilianischen Kampf-Tanz-Sport, zu machen und mit den lokalen Capoeiristas in Kontakt zu kommen.
Geboren und aufgewachsen bin ich in Düsseldorf und studiere zurzeit Wirtschaftsrecht an der Universität Siegen.


Ole Küllmey

Als ich 2014 mit ODI ein halbes Jahr in Chile war, begriff ich die Bedeutung von interkulturellem Austausch. Es trägt dazu bei, Menschen zu verbinden, weshalb meine Familie sich aufgrund meiner positiven Erfahrungen entschied, zweimal Gastfamilie zu werden. Die Bande, die dabei entstanden, bestehen bis heute. Es gab uns die Möglichkeit, weit über den Tellerrand hinauszuschauen und viele wunderbare Menschen aus vielen verschiedenen Ländern kennenzulernen. In der Vereinsarbeit bin ich bereits bei vielen Seminaren als Teamer dabei und lokaler Betreuer für einige unserer internationalen Gäste. Nun werde ich auch im Beirat daran mitarbeiten, die Völkerverständigung voranzutreiben und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit allen vereinsnahen Menschen.


Kontakt Open Door International e.V.

Thürmchenswall 69
50668 Köln

Tel.: 0221 - 60 60 855 - 0
Fax: 0221 - 60 60 855 - 19
info@opendoorinternational.de

Kontakt ODI-Beirat

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik kannst Du Dich auch jederzeit gern an den ODI-Beirat wenden:
beirat@opendoorinternational.de

News & Events

Alle Neuigkeiten aus unserem Verein und den Programmbereichen findest Du auf unserer Homepage unter News & Events.