Schüleraustausch USA: Weihnachtsgrüße

Wenn erstmal die Zeit umgestellt ist und die Tage kürzer werden, wer freut sich da nicht auf die Weihnachtszeit - das Plätzchen backen, die Weihnachtsmärkte, oder den Adventskalender. Doch sieht die Weihnachtszeit in jedem Land gleich aus? Ich verbringe dieses Weihnachten in meiner amerikanischen Gastfamilie in Michigan. Auch wenn hier in den amerikanischen Shops der Verkauf von Weihnachtsdekoration oder anderen Weihnachtssachen schon Anfang November, direkt nach Halloween, beginnt, kommt das richtige Weihnachtsfieber erst Anfang Dezember mit dem Dekorieren, der Weihnachtsmusik oder dem ersten Schnee. Meine Gastschwester und ich sind voller Vorfreude und verbringen jede freie Minute, um uns auf Weihnachten einzustimmen. Am Wochenende war es dann soweit und wir haben die ersten typischen amerikanischen Weihnachtsplätzchen ”Peanut Blossom Cookies” gebacken. Vielleicht habt ihr ja Lust, die Cookies nach zu backen?

Rezept: Peanut Blossom Cookies
Teig reicht ungefähr für 25-30 Cookies

1 Cup + ¾ Cup       (ca. 425g )          Mehl
1 tsp.                       (ca. 5g)              Backpulver
½ tsp.                      (eine Prise)        Salz

In eine Schüssel geben und in eine weitere Schüssel folgende Zutaten geben und mixen.

½ Cup                   (ca. 115g)           Butter
? Cup                   (ca. 75g)            Erdnußbutter
½ Cup                   (ca. 115g)           Zucker
½ Cup                   (ca. 115g)           braunen Zucker

Am Ende alles zusammen geben und zu einem Teig verarbeiten. Teig mit einem Eisportionierer oder esslöffelweise auf ein Backblech mit ausgelegtem Backpapier geben. Lasst reichlich Platz zwischen den Cookies, da die Cookies beim Backen verlaufen!


Die Cookies für 8 min bei 190 Grad in den Ofen geben.
Nach 8 min herausnehmen und ein Stück Schokolade in die Mitte stecken. Hier in Amerika werden Hershey’s Kisses verwendet. Ihr könnt aber auch einfach normale Schokolade oder Schokotropfen verwenden. Danach nochmal für weitere 3 min backen lassen.

Mit zwei großen Päckchen aus Deutschland erwarteten meine Gastschwester und mich dann aber doch ein bisschen deutsche Traditionen: zwei Adventskalender.
Hier in Amerika sind selten Adventskalender zu finden. Deswegen freue ich mich umso mehr dabei zu sein, wenn meine Gastschwester das erste Mal einen Adventskalendertürchen zur Weihnachtszeit öffnet.

Tomke Krug, Michigan, USA

Ansprechpartnerin USA