SchüleraustauschNeuseeland

Aotearoa - Land der langen weißen Wolke

Schüleraustausch Neuseeland

Sind die USA Dir nicht exotisch genug, ist Kanada zu groß oder England noch zu nah an der Heimat? Dann könnte Neuseeland das richtige Ziel für deinen Schüleraustausch sein. Neuseeland ist ein Land mit offenen und gastfreundlichen Menschen, einer spannenden Kultur und atemberaubenden Landschaften.

Melde dich jetzt an

Uhr.svg
Beginn

Januar, April oder Juli

Calender.svg
Dauer

3, 5, 10 oder 12 Monate

Cake.svg
Alter

14 bis 18 Jahre

Pricetag.svg
Preis

ab 6.990 €

Handshake.svg
Seminare

mehrtägiges Vor- und Nachbereitungsseminar

Piggybank.svg
Stipendien

ODI vergibt mehrere Teilstipendien

Programmdetails

✓ guter Notendurchschnitt

✓ mindestens drei Jahre Englischunterricht

✓ Offenheit, Toleranz, Anpassungsfähigkeit, realistische Erwartungen und eine gesunde Neugierde

✓ physische und psychische Stabilität 

✓ Schüler:innen aus allen Schulformen

✓ nur Nichtraucher:innen

✓ für einen Aufenthalt von mehr als drei Monaten muss vorab online ein Visum beantragt werden

✓ es wird empfohlen, bis spätestens zwei Wochen vor Programmbeginn einen vollständigen Covid-19-Impfschutz zu haben

Für viele Menschen in Neuseeland ist der Rest der Welt so weit weg, dass sie sich sehr darüber freuen, wenn jemand so eine weite Reise unternimmt, um ihr Land zu erleben und kennen zu lernen. Sie sind sehr stolz auf ihr Land und ihre Kultur und teilen dies gerne mit ihren jungen Gästen aus aller Welt. Doppelplatzierungen sind beim Schüleraustausch in Neuseeland sehr beliebt, das heißt, man lebt zusammen mit einer Gastschwester oder einem Gastbruder aus Asien, Südamerika oder einem anderen europäischen Land zusammen in einer Gastfamilie. Wichtig ist, dass der Gastbruder oder die Gastschwester eine andere Muttersprache spricht. Neuseeland ist ein klassisches Einwandererland, dementsprechend vielfältig sind auch die Gastfamilien. Vielleicht hat deine Gastfamilie asiatische, südamerikanische oder europäische Wurzeln, wichtig ist, dass die "Haushaltssprache" Englisch ist. Wenn du dein Programm im Juli, also zur Mitte des neuseeländischen Schuljahres startest, erfährst du im Normalfall bis Ende Mai, wer deine Gastfamilie ist. Bei Ausreise zum Schuljahresbeginn Ende Januar bekommst du diese Information in der Regel bis Weihnachten.

Das Schuljahr in Neuseeland entspricht dem Kalenderjahr. Es beginnt Ende Januar/Anfang Februar und ist in vier Terms eingeteilt. Jedes Term ist ca. zehn bis elf Wochen lang und nach dem ersten, zweiten und dritten Term sind jeweils zwei Wochen Ferien. Das Schuljahr endet kurz vor Weihnachten mit den Sommerferien.

Die weiterführenden Schulen für die Klassen neun bis 13 heißen College oder High School. Jüngere Schüler:innen bis 15 Jahre besuchen die Klasse neun oder zehn, die im Klassenverband unterrichtet werden. In dem Fall bist du ein Junior und hast vier bis fünf Pflichtfächer (Englisch, Mathe, Naturwissenschaft, Sozialwissenschaft und/oder Sport) und kannst darüber hinaus ein bis zwei weitere Fächer wählen. 

Die Schüler:innen in den Klassen elf, zwölf und 13 sind in der Regel 16 bis 18 Jahre alt und heißen Seniors. Sofern du  nicht vorhast, in Neuseeland den Schulabschluss zu machen, hast du als Senior relativ viel Freiheit bei der Wahl deiner Fächer und kannst auch Fächer in anderen Jahrgangstufen belegen. Aufgrund des unterschiedlichen Einschulungsalters besuchst du in Neuseeland im Normalfall eine Klassenstufe höher als in Deutschland.

Für die Seniorklasssen endet das vierte Term bereits Anfang November, da die neuseeländischen Schüler:innen dann in die Vorbereitungszeit für die Prüfungen gehen, die Ende November bis Anfang Dezember geschrieben werden. Die meisten Schulen bieten in dieser Zeit ein alternatives Programm für die internationalen Schüler:innen an, die die gebührenpflichtigen Prüfungen nicht mitschreiben, das aus Aktivitäten und Ausflügen besteht. Alternativ kann man in dieser Zeit auch den Unterricht der Klasse zehn besuchen. 

Einer der ungewöhnlichsten Aspekte des Schüleraustausches in Neuseeland ist die an fast allen Schulen obligatorische Schuluniform. An manchen Schulen sind Schüler:innen der Kasse 13 von der Schuluniformpflicht befreit.

In der Regel gibt es acht Fachbereiche mit verschiedenen Fächern:

  • Kunst/Theater/Musik (z.B. Malen, Zeichnen, Fotografieren, Bildende Kunst, Angewandte Kunst, Design, Modedesign, Tanz, etc.)
  • Englisch
  • Fremdsprachen (in der Regel Japanisch und Maori, manche Schulen bieten auch Französisch und/oder Spanisch an, Latein in der Regel nur an Jungen-/ Mädchenschulen; generell gilt: das Niveau des Fremdsprachenunterrichts liegt unter dem in Deutschland)
  • Gesundheit und Sport
  • Mathematik
  • Naturwissenschaften (z.B. Biologie, Physik, Chemie, Landwirtschaft, Gartenbau, Meeresstudien etc.)
  • Sozialwissenschaften (Geographie, Geschichte, Medienwissenschaft, Filmwissenschaft, Kunstgeschichte, Ökonomie, Buchhaltung, Gastronomie, Journalismus, Tourismus etc.)
  • Technologie (Digitaltechnologie, Materialtechnologie, Textiltechnologie, Grafik& Design, Websiteentwicklung, Ingenieurwesen Computerwissenschaft/ Informatik, Ernährungswissenschaft, Produktentwicklung etc.)

Die Auflistung ist nicht vollständig. Die „herkömmlichen“ Fächer werden an allen Schulen unterichtet, die „exotischen“ oder besonderen Fächer variieren von Schule zu Schule.

Darüber hinaus gibt es ein vielfältiges Angebot an sportlichen und kulturellen Aktivitäten, so dass bei deinem Schüleraustausch keine Langeweile aufkommen dürfte. Mögliche Sportarten sind z.B. Badminton, Basketball, Cricket, Drachenbootfahren, Fechten, Fußball, Golf, Hockey, Kayakfahren, Leichtathletik, Mountainbiken, Netball, Reiten, Rudern, Rugby, Schwimmen, Segeln, Skifahren, Snowboarden, Surfen, Squash, Tennis, Tischtennis, Triathlon, Volleyball, Wasserpolo. Die Sommersportarten finden während des ersten und vierten Terms statt, die Wintersportarten während des zweiten und dritten Terms. Zum kulturellen Angebot zählen die darstellenden Künste (Tanz, Theater, Musical), diverse Bands und Orchester (Jazzband, Rockband, Kammerorchester, etc.), Chöre, AGs und Clubs (z.B. Umwelt-AG, Debattierclub, Schachclub, etc.). Viele Schulen bieten Instrumente und Instrumentalunterricht an. Die Ausstattung und Einrichtungen der Schulen sind beeindruckend und ermöglichen dir einen Schüleraustausch in tollem Umfeld.

Wir von Open Door International e.V. (ODI) bieten unseren Weltenbummlern die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Jugendlichen mit einem begleiteten Gruppenflug von Frankfurt nach Auckland zu reisen. Auf Wunsch kann die Reise auch in Eigenregie, nach vorheriger Absprache mit ODI, organisiert werden. Die Schulen veranstalten vor Ort ein- oder mehrtägige Einführungsveranstaltungen. Wenn du deinen Schüleraustausch in Neuseeland im Januar oder Juli startest, hast du optional die Möglichkeit, nach Ankunft in Auckland, bevor du zur Gastfamilie weiter reist, an einem Soft Landing mit Stadtrundfahrt und Aktivitäten teilzunehmen. In den Kosten (300 €) sind zwei Übernachtungen mit Verpflegung sowie der Transfer vom/zum Flughafen enthalten.

Schüleraustausch ist Vertrauenssache, und Vertrauen entsteht am besten durch persönlichen Kontakt. Als gemeinnütziger Verein legt ODI großen Wert auf eine individuelle und kompetente Betreuung aller Teilnehmenden. Dazu gehören nicht nur, aber in besonderem Maße unsere mehrtägigen und im Programmpreis inkludierten Vor- und Nachbereitungsseminare sowie Elterntreffen. 

Mehr

Alle Teilnehmer:innen müssen für die Gesamtdauer des Neuseeland-Programms bzw. des Aufenthaltes ausreichend versichert sein. Der neuseeländische Gesetzgeber schreibt für die Versicherung bestimmte Leistungen vor, die alle in der Unicare-Versicherung enthalten sind. Die Versicherung wird über die Schule abgeschlossen, welche auch als Ansprechpartner im Schadensfall fungiert und bei der Abwicklung der Schadensmeldung behilflich ist. Informationen werden mit der Zusendung des Vertragsangebotes zur Verfügung gestellt oder sind online abrufbar unter www.uni-care.org. Die Unicare-Versicherung ist im Programmpreis enthalten. Zusätzliche Versicherungen darüber hinaus sind nicht zwingend notwendig. 

ODI vergibt jährlich verschiedene Teilstipendien. Alle Infos zu den Vergabevoraussetzungen, Bewerbungsunterlagen und Fristen findest du auf unserer Seite "ODI-Stipendien". 

Mehr

Das ODI-Neuseeland-Programm ist ein Schulwahlprogramm. ODI arbeitet direkt mit Schulen in ganz Neuseeland zusammen und du suchst dir deine Wunschschule selber aus. Entweder weißt du schon genau, wo du hinmöchtest oder wir helfen dir, die für dich richtige und passende Schule zu finden. Alle Schulen im ODI-Neuseeland-Programm sind staatliche Tagesschulen mit Unterbringung in einer ausgewählten Gastfamilie (Ausnahmen: Whangarei Girls High School und Whangarei Boys High School, die jeweils auch ein Wohnheim haben). Jede Schule hat einen Homestay Coordinator, der oder die sich um dich und deine Gastfamilie kümmert und für alle häuslichen Fragen und Belange zur Verfügung steht.

Strikte Bewerbungsfristen haben wir im Neuseeland-Programm nicht. Kurzfristige Anmeldungen sind im Normalfall möglich. Es ist jedoch empfehlenswert, sich frühzeitig, das heißt mindestens drei bis sechs Monate vor der gewünschten Ausreise anzumelden, damit du deine Wunschschule auch bekommst.

Die Informationen und Beschreibungen der Schulen beziehen sich jeweils auf ein ganzes Schuljahr. Es kann vorkommen, dass Fächer, Sportarten oder Aktivitäten nicht ganzjährig, sondern nur in bestimmten Zeiträumen bzw. zu bestimmten Jahreszeiten angeboten werden oder mangels Interesse nicht zustande kommen. Mach deine Schulwahl daher nicht von einem bestimmten Fach, einem bestimmten Sport oder einer bestimmten Aktivität abhängig, sondern lass dich von der Schule als Ganzes überzeugen. Alle Schulen bieten ein so umfangreiches schulisches und außerschulisches Programm an, dass du in jedem Fall reichlich interessante Alternativen hast, sollte dein Wunschfach oder –sport nicht zur Verfügung stehen.

Wir arbeiten in unserem Neuseeland-Programm mit zahlreichen Schulen in ganz Neuseeland zusammen, so dass wir für jeden Weltenbummler die passende Schule finden können. Du hast die Wahl!

Preise Schüleraustausch Neuseeland 2022/23

Programme in Neuseeland sind in 2021 und in der ersten Jahreshälfte 2022 leider noch nicht möglich, da aktuell keine Visa beantragt werden können. Ab wann wieder Programme in Neuseeland möglich sind, steht derzeit noch nicht fest. Anmeldungen sind daher nur unter Vorbehalt möglich.

ZeitraumStartPreis
Schuljahrab Juli 2022ab 18.790 €
Schuljahrab Januar 2023ab 18.790 €
Semesterab Juli 2022ab 10.690 €
Semesterab Januar 2023ab 10.890 €
Termab Juli 2022ab 6.990 €
Termab Januar 2023ab 7.290 €
  • Unterbringung in einer Gastfamilie (die einen Haushaltskostenzuschuss erhält), inklusive Verpflegung
  • Organisation eines Gruppenfluges mit Begleitung/ Hilfe bei der Flugbuchung
  • Transfer vom Zielflughafen zur Gastfamilie
  • Schulgebühren für den gebuchten Zeitraum
  • Auslandskranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung (Uni-Care)
  • Individuelle und ausführliche Beratung vor und während der Bewerbungsphase
  • Persönliches Kennenlerngespräch bei dir zu Hause
  • Beratung und Unterstützung bei der Visumsbeschaffung (nicht: mit der Visumsbeantragung anfallende Kosten)
  • Betreuung während des Programms, Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen
  • Obligatorisches viertägiges Vorbereitungsseminar mit ausführlichem Infomaterial
  • Einführungsveranstaltung an der Schule
  • Dreitägiges Nachbereitungsseminar in Deutschland
  • Elterntreffen (i.d.R. zwei Mal pro Jahr)
  • Teilnahmezertifikat
  • 24-Stunden-Notfallhandy
  • Reisesicherungsschein gemäß § 651 r Abs. 1, Abs. 2 Nr. 1 BGB
  • Hin- und Rückflug Deutschland-Neuseeland (Auckland oder Christchurch) (ca. 1.800-2.000 €) plus je nach Schule innerneuseeländischer Weiterflug (ca. 150 € pro Strecke)
  • Visumsgebühr (z.Zt. 175 €) wird direkt an die neuseeländische Botschaft bezahlt
  • Taschengeld (ca. 200-300 NZ$ pro Monat)
  • Schuluniform (je nach Schule zwischen 300 und 800 NZ$; an den meisten Schulen können Schuluniformen auch Second Hand erworben werden; in der Klasse 13 besteht die Schuluniformpflicht in der Regel nicht mehr; bei den ODENZ-Schulen ist die Uniform in den Schulgebühren enthalten)
  • je nach Fächerwahl Unterrichtsmaterial (ca. 100 NZ$ pro Term)
  • Gebühr für Outdoor Education (ca. 400 NZ$ pro Term)
  • ggfs. NCEA-Prüfungsgebühren (ca. 375 NZ$)
  • Reiserücktrittskostenversicherung (optional, 2% vom Reisepreis bei Programmpreisen bis 10.000 €, bei Programmpreisen über 10.000 € machen wir auf Anfrage gerne ein Angebot)
  • Soft Landing in Auckland mit zwei Übernachtungen, Verpflegung (außer Frühstück am Ankunftstag), Stadtrundfahrt und Aktivitäten (optional, 300 €)

Testimonial

Schüleraustausch Neuseeland Testimonial Mike ODI
Schüleraustausch Neuseeland Testimonial Mike ODI
Ich wünschte, ich könnte wieder zurück.

Es war unglaublich und ich habe Unmengen von Erfahrungen gesammelt, die mir jetzt sehr weiterhelfen. Gerade auch, was die Sprachkenntnisse angeht. Ich habe auch noch immer Kontakt mit den meisten, was mich sehr freut und weitere Reisen und Besuche sind schon geplant.

Mike, 18 Jahre

FAQs Schüleraustausch Neuseeland

Das lässt sich leider nicht pauschal beantworten, da das auch von der persönlichen und schulischen Situation jedes Einzelnen abhängt. Es gibt sowohl für den Programmstart im Juli als auch für den Programmstart im Januar gute Gründe, die dafür oder auch dagegen sprechen. Aus Programmsicht und wenn man ein ganzes Schuljahr (vier Terms) machen möchte, ist der beste Programmstart zum Beginn des neuen Schuljahres Ende Januar/Anfang Februar, weil man dann das komplette Schuljahr vom Anfang bis zum Ende miterlebt. Wenn du dagegen vier Terms ab Juli machst, hast du den Vorteil die sechswöchigen Sommerferien in Neuseeland verbringen zu können, absolvierst aber die zweite Hälfte des laufenden Schuljahres und dann die erste Hälfte des neuen Schuljahres.

Aus Sicht der deutschen Schule ist der günstigste Programmstart in der Regel zum Beginn des dritten Terms im Juli, weil dann in Deutschland das Schuljahr (fast) vorbei ist. Je nachdem, wann in deinem Bundesland die Sommerferien beginnen, kann es sogar sein, dass du aus der Schule in Deutschland nahtlos übergehst in die Schule in Neuseeland oder dass du sogar fliegst, bevor dein Schuljahr in Deutschland zu Ende ist. Die neuseeländischen Schulen sind bezüglich des Programmstarts im Juli sehr flexibel und gut darauf eingestellt, dass die meisten Jugendlichen aus Europa im Juli kommen. Auch im April zum Beginn des zweiten Terms ist der Einstieg möglich. Lediglich im September zum Beginn des vierten Terms werden keine neuen internationalen Schüler:innen aufgenommen, da das vierte Term für die Klassen elf bis dreizehn aufgrund der Prüfungen und Prüfungsvorbereitungszeit recht kurz ist.  

Ja, bis auf ganz wenige Ausnahmen wird an allen Schulen in Neuseeland eine Schuluniform getragen. An manchen Schulen sind die Schüler:innen der Klasse 13 von der Schuluniformpflicht ausgenommen. Die Schulen legen großen Wert darauf, dass die Schüler:innen stets angemessen und ordentlich gekleidet und frisiert sind. Jungs müssen in der Regel Hemd, Krawatte und ein Jacket tragen und Mädchen Bluse und Rock, dazu jeweils einfache schwarze, flache Lederschnürschuhe. Auf der Website jeder Schule findest du Infos und Bilder von der Schuluniform. Manche Schulen bieten auch die Möglichkeit an, die Schuluniform Second Hand zu kaufen oder zu leihen. Die Schulen haben entweder einen Shop direkt an der Schule oder es gibt einen Laden in der Stadt, wo du die Schuluniform kaufen kannst. Es gibt eine Winter- und eine Sommeruniform und je nach Sportart entsprechende Schultrikots. 

Das neuseeländische Englisch ist stark vom britischen Englisch geprägt und in der Aussprache wohl dem australischen Englisch am ähnlichsten. Es unterscheidet sich aber dennoch an einigen Stellen nicht nur in der Aussprache, sondern auch im Wortschatz. Viele Neuseeländer sprechen beispielsweise das e wie in seven eher wie ein i aus, also sivin. Bei manchen Wörtern heißt es aufgepaßt: wenn dich jemand zum tea einlädt, dann ist das keine Einladung zu Tee und Kuchen, sondern zum Abendessen. Neuseeländer kürzen fast alles irgendwie ab (ta statt thanks) und setzen bei fast jedem Satz ein aye ans Ende. Interessant ist auch der sprachliche Einfluss der indigenen Ureinwohner Maori, die den neuseeländischen Wortschatz auf besondere Weise mit Namen in der Tier- und Pflanzenwelt sowie mit geografischen Bezeichnungen bereichert haben. 

In Neuseeland gibt es für Schüler:innen der Klassen zwölf und 13 ein Fach, das dem Schüleraustausch eine ganz besondere Note gibt: Outdoor Education. Am ehesten lässt sich der Ausdruck wohl mit Erlebnispädagogik übersetzen. Hier werden durch sportliche Aktivitäten wie Klettern, Abseilen, Kajakfahren oder Gletscherwandern (abhängig von der Jahreszeit und Lage der Schule) die sozialen Kompetenzen der Schüler:innen unter professioneller Anleitung und unter Beachtung höchster Sicherheitsstandards gezielt gefördert: Teamfähigkeit, Selbsteinschätzung, Entschlussfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein – kurz Führungsqualitäten. Doch es handelt sich nicht um ein reines „Spaßfach“. Was in der Natur praktisch erlebt wird, wird vorab im Klassenraum theoretisch fundiert und erarbeitet. Schulen, die Outdoor Education als Fach im Lehrplan haben, sind bei den Schulbeschreibungen unter Schulinfos mit ODENZ! markiert. ODENZ steht für Outdoor Education New Zealand und bezeichnet den Zusamenschluss der Schulen, die dieses Fach anbieten.

Übrigens: Für jüngere Schüler:innen sowie an Schulen, die Outdoor Education nicht als Fach im Stundenplan haben, wird in der Regel ein Outdoor Programm außerhalb des Unterrichts angeboten, allerdings hat es dann mehr Freizeitcharakter. 

Vielleicht hat deine Gastfamilie ein Wochenendhäuschen am Meer oder in den Bergen, wo sie gerne die Termferien verbringt. Oder wenn deine Gastfamilie nicht selber verreist, kannst du auch eine Ferienreise buchen. Es gibt zahlreiche Reiseveranstalter in Neuseeland, die sich auf Reisen für internationale Schüler:innen während der Termferien spezialisiert haben und während der Ferien nach dem ersten und zweiten Term zehntägige Rundreisen auf der Nord- sowie auf der Südinsel anbieten, einige Reiseveranstalter haben auch Reisetermine im November (während der Prüfungsvorbereitungszeit der neuseeländischen Schüler:innen). Wichtig ist, dass deine Schule mit dem Reiseveranstalter einverstanden ist. Frag also am besten im international office deiner Schule nach, welchen Reiseveranstalter sie dir empfehlen. Und wenn du nicht verreist, dann machst du das, was du zu Hause in den Ferien auch machst, wenn du nicht verreist: du triffst dich mit deinen Freund:innen und unternimmst mit denen etwas.

Ja, das ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Das neuseeländische Abitur nennt sich NCEA (National Certificate of Educational Achievement) und wird nach Abschluss der Klasse 13 vergeben. Bei einem Schulbesuch von mindestens 18 Monaten (Juli bis Ende des darauffolgenden Jahres, also zweite Hälfte der Klasse zwölf und die Klasse 13) und dem Erlangen des NCEA Level 3 erhältst du eine Qualifikation, die auch an vielen deutschen Universitäten und Fachhochschulen als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt wird. Allerdings sind an diese (mögliche) Anerkennung Bedingungen geknüpft, wie zum Beispiel die Wahl bestimmter Fächer während des Aufenthaltes an der Schule in Neuseeland. Diese Option steht übrigens auch Realschüler:innen zur Verfügung. Wenn das für dich interessant ist, sprich uns bitte an, wir beraten dich gerne.

Der Begriff Kapa Haka bezeichnet die Aufführung der traditionellen Lieder und Tänze der Maori. In der Sprache der Maori steht das Wort „kapa“ für „Reihe“, und „haka“ ist in diesem Zusammenhang ein allgemeiner Begriff für „Tanz“. Kapa-Haka-Aufführungen spielen eine wichtige Rolle bei vielen gesellschaftlichen und offiziellen Anlässen wie Begrüßungen, Verabschiedungen, Hochzeiten, Sportspielen und Festtagen. Auch an den Schulen wird zum Beispiel zum Schuljahresbeginn und zur Begrüßung der internationalen Schüler:innen ein Haka aufgeführt.

Wie, wann, was?
Und Schüleraustausch in Zeiten von Corona - geht das überhaupt?

Hier findest du Antworten auf allgemeine Fragen zum Schüleraustausch sowie zur aktuellen Corona-Situation.

FAQs

Du hast weitere Fragen? Ich helfe dir gerne!

Gaby Kühn
Ansprechpartnerin Neuseeland


0221 – 6060855-14 E-Mail

Anmeldung Neuseeland

Melde dich unverbindlich zum Schüleraustausch in Neuseeland an!

Erfahrungsberichte Neuseeland von...

Michaela

Es war die beste Zeit meines Lebens

All die Erfahrungen, die ich in einem halben Jahr Neuseeland gemacht habe, sind so schwer zusammenzufassen… Wenn ich aber eins sagen kann, dann ist es, dass es die beste Zeit meines Lebens war. Ich habe so viel erlebt und mitmachen können, dass es unglaublich ist, dass ich nur fünf Monate am anderen Ende der Welt war!

Mehr

Leonard

Eine Woche im Outdoor Pursuits Center

Unser Trip startet an einem schönen Sonntagvormittag. Wir, das sind zehn der drei Dutzend international students an der Hutt Valley High School in Lower Hutt auf der Nordinsel Neuseelands, treffen uns an der Schule, um im Schulbus zu unserem einwöchigen Camp in der Nähe von Taupo zu fahren. Nach einer gut gelaunten, ca. fünfstündigen Fahrt über die untere Nordinsel kommen wir schließlich beim Sir Edmund Hillary Outdoor Pursuit Centre (OPC) an, mit einem wunderschönen Blick auf die beiden Berge Mount Ruapehu und Mount Ngauruhoe.

Mehr

Jetzt Broschüre downloaden!

Schüleraustausch 2021 - 2023

Jetzt herunterladen

Ein Schüleraustausch dauert dir zu lange? Kein Problem! Mit ODI kannst du in Neuseeland auch ein tolles Kurzzeitprogramm bis acht Wochen machen!

Mehr

keyboard_arrow_up