SchüleraustauschFrankreich

Salut, ça va?

Schüleraustausch Frankreich

Salut, ça va? Frankreich liegt nah wie Crêpes und Croissants, Frankreich liegt weit weg wie das passé composé. Ob Wind in der Bretagne, Schlösser an der Loire oder mediterranes Flair im Süden: ein Schüleraustausch in Frankreich ist mehr! Wirf einen Blick hinter die Kulisse von Eiffelturm und Mode-Metropole.

Melde dich jetzt an

Uhr.svg
Beginn

Ende August oder Januar

Individueller Programmbeginn möglich

Calender.svg
Dauer

3, 5 oder 10 Monate

Cake.svg
Alter

14 bis 18 Jahre

Pricetag.svg
Preis

ab 5.190 €

Handshake.svg
Seminare

mehrtägiges Vor- und Nachbereitungsseminar

Talk.svg
Sprachkenntnisse

zwei Jahre Französischunterricht mit mind. durchschnittlichen Noten

Piggybank.svg
Stipendien

ODI vergibt mehrere Teilstipendien

Programmdetails

✓ Offenheit, Toleranz, Anpassungsfähigkeit, Flexibilität und Neugier

✓ mindestens durchschnittliche Schulnoten

✓ physische und psychische Stabilität

✓es können Schüler:innen aus allen Schulformen teilnehmen

✓ ein Visum ist für EU-Bürger:innen nicht notwendig

✓ es können nur Schüler:innen teilnehmen, die bis zwei Wochen vor dem Vorbereitungsseminar, spätestens jedoch bis zwei Wochen vor Programmbeginn einen vollständigen Covid-19-Impfschutz nachweisen können

Besonders bekannt sind französische Familien für ihren Charme und ihre Gastfreundschaft. Sie leben in ganz Frankreich verteilt, meist in ländlichen Regionen. Alle Familien werden von unserer Partnerorganisation sorgfältig ausgewählt und vorab zu Hause besucht. Ob eine Familie mit kleinen Kindern oder jugendlichen Gastgeschwistern, Alleinerziehende, Patchwork-Familien oder Paare ohne Kinder: du bist überall willkommen. Oft leben auch Haustiere mit im Haus oder der Wohnung. Das gemeinsame Essen mit landestypischen Gerichten oder einer Käseplatte nimmt einen wichtigen Stellenwert ein im Familienalltag. Schließlich heißt es nicht umsonst: Essen wie Gott in Frankreich!

In ganz Frankreich beginnt die Schule Anfang September. Während des Schüleraustausches in Frankreich wirst du ein öffentliches Lycée oder Collège besuchen, seltener eine private Schule. Ob du ein Lycée oder Collège besuchst, hängt meistens vom Alter ab, oft aber auch von den Gegebenheiten vor Ort bzw. dem Wohnort der Gastfamilie. Leider können wir keine bestimmte Schulform garantieren oder vorab zusagen. Am Lycée gibt es den literarischen, wirtschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Zweig. Der größte Unterschied zu deutschen Schulen ist wohl der Ganztagsunterricht montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 17:30 Uhr. Hier kannst du deine neuen Mitschüler:innen in der langen Mittagspause schnell kennenlernen. Der Mittwochnachmittag steht oft für kulturelle oder sportliche Angebote und AGs offen. Das Schuljahr ist in drei Trimester eingeteilt. Das hohe Niveau macht den Wiedereinstieg in Deutschland gut möglich. 

Die An- und Abreise nach Frankreich erfolgt in Eigenregie und ist nicht im Programmpreis enthalten. Wir sind aber gerne bei der Reiseplanung und -buchung behilflich.

In den ersten Wochen wird sich am Wohnort deiner Gastfamilie deine lokale Ansprechperson bei dir melden und mögliche Fragen beantworten. Manchmal werden auch kleine Treffen zusammen mit anderen Austauschschüler:innen organisiert.

Optionales Angebot: Intensivsprachkurs direkt vor dem Schüleraustausch. An der Sprachschule in Saint-Malo (zwei oder drei Wochen im August) oder Paris (zwei Wochen im Januar) bereiten Muttersprachler:innen gezielt auf den Schulalltag in Frankreich vor. Nachmittags stehen Freizeitaktivitäten und Ausflüge auf dem Programm. Unterbringung in Gastfamilien. Organisation und Kosten der Weiterreise zum endgültigen Zielort in Frankreich sind im Aufpreis für den Sprachkurs enthalten und wird von der französischen Partnerorganisation organisiert.

Schüleraustausch ist Vertrauenssache, und Vertrauen entsteht am besten durch persönlichen Kontakt. Als gemeinnütziger Verein legt ODI großen Wert auf eine individuelle und kompetente Betreuung aller Teilnehmenden. Dazu gehören nicht nur, aber in besonderem Maße unsere mehrtägigen und im Programmpreis inkludierten Vor- und Nachbereitungsseminare sowie Elterntreffen. 

Mehr

Alle Teilnehmer:innen unserer Schüleraustauschprogramme müssen für die Gesamtdauer ihres Aufenthaltes ausreichend versichert sein. Bei gesetzlich versicherten Teilnehmer:innen ist die Krankenversicherung in der Regel über die Europäische Krankenversicherungskarte abgedeckt.

Aber Vorsicht: Ärzte in Europa sind nicht verpflichtet die Europäische Krankenversicherungskarte zu akzeptieren und stellen ggf. eine Privatrechnung aus, die von deutschen Krankenkassen nur im Rahmen des deutschen Arzttarifes beglichen werden. Hier können schnell hohe Differenzen entstehen. Des Weiteren ist der medizinisch notwendige Rücktransport weder durch eine private noch gesetzliche Krankenkasse abgedeckt. Bitte klären Sie daher mit Ihrer Krankenkasse mögliche Zusatzversicherungen für das europäische Ausland bei einem Langzeitaufenthalt ab.

Mehr

ODI vergibt jährlich verschiedene Teilstipendien. Alle Infos zu den Vergabevoraussetzungen, Bewerbungsunterlagen und Fristen findest du auf unserer Seite "ODI-Stipendien". 

Mehr

Das ODI-Frankreich-Programm ist ein Länderwahlprogramm, das heißt, du entscheidest dich für dein Wunschland Frankreich und unsere Partnerorganisation sucht in ganz Frankreich nach einer Gastfamilie. Wir geben deine Wünsche gerne weiter, können aber keine Garantie geben, dass diese auch berücksichtigt werden können. Der erste und wichtigste Schritt ist immer die Suche nach einer geeigneten Gastfamilie für dich. Deshalb solltest du offen sein, was den Ort betrifft.

Wenn du aber unbedingt festlegen möchtest, wohin deine Reise geht, kannst du – gegen Aufpreis – eine kleine Auswahl treffen.

Egal wie du dich entscheidest: bewerben kannst du dich bis spätestens fünf Monate vor Ausreise, gegen Aufpreis auch später.

Preise Schüleraustausch Frankreich 2022/23

ZeitraumStartPreis
Schuljahrab August 20227.790 €
Semesterab August 20226.290 €
Semesterab Januar 20236.290 €
Trimesterab August 20225.390 €
Trimesterab Januar 20235.390 €
  • Individuelle und ausführliche Beratung vor und während der Bewerbungsphase
  • Persönliches Kennenlerngespräch i.d.R. bei dir zu Hause
  • Betreuung während des Programms, Ansprechperson bei Fragen oder Problemen
  • Obligatorisches viertägiges Vorbereitungsseminar in Deutschland mit ausführlichem Infomaterial
  • Empfang in Paris durch französische Partnerorganisation
  • Transfer von Paris zur Gastfamilie (bei Hinreise)
  • Unterbringung in einer unbezahlten Gastfamilie inklusive Verpflegung
  • Lokales Orientierungstreffen etwa zwei Wochen nach Ankunft
  • Besuch einer staatlichen, französischen Schule (Lycée oder Collège)
  • Mittagessen in der Schulkantine
  • Dreitägiges Nachbereitungsseminar in Deutschland
  • Elterntreffen (i.d.R. zwei Mal pro Jahr)
  • Teilnahmezertifikat
  • 24-Stunden-Notfallhandy
  • Reisesicherungsschein gemäß § 651 r Abs. 1, Abs. 2 Nr. 1 BGB
  • Anreise nach Paris und Rückreise vom Wohnort der Gastfamilie (Hin- und Rückreise mit dem Flugzeug: ca. 250 €, Hin- und Rückreise mit dem Zug: ca. 200 €)
  • Optionales Versicherungspaket bestehend aus Auslandskranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung (Trimester bis zwölf Wochen) 140 €, Semester (bis 26 Wochen) 290 €, Schuljahr (bis 52 Wochen) 560 €
  • Taschengeld (ca. 200 € im Monat)
  • Eventuell Kosten für den Schulbus
  • Schulbücher (einmalig etwa 250 €, manchmal nur Leihgebühr)
  • Optionaler Intensivsprachkurs in Saint Malo vor Programmbeginn im August (zwei Wochen 1.100 €, drei Wochen 1.400 €)
  • Optionaler Intensivsprachkurs in Paris vor Programmbeginn im Januar (zwei Wochen 1.400 €)
  • Optionaler Transfer-Service in Paris bei Abreise (195 €)
  • Optionale Reisen: Sightseeing in Paris inklusive Disneyland (4 Tage im Oktober, ab 445 €), Winter-Ski-Spaß (8 Tage im Februar, ab 990 €), Côte d’Azur (7 Tage im Juni, ab 595 €)

Testimonial

Schüleraustausch Frankreich Testimonial Stella
Schüleraustausch Frankreich Testimonial Stella
Mein Auslandsaufenthalt in Frankreich war die schönste Zeit meines Lebens.

Ich hatte eine wundervolle Gastfamilie und die tollsten Freunde. Natürlich war die Zeit nicht immer einfach. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten mit der Sprache und Freunde zu finden, die wirklich gut zu mir passen. Daran bin ich aber gewachsen und habe mich selbst noch besser kennengelernt. Insgesamt war es eine unglaubliche Erfahrung. ODI hat mir immer das Gefühl gegeben, nicht alleine zu sein. Danke für alles!

Stella

FAQs Schüleraustausch Frankreich

Ja! Unsere französische Partnerorganisation organisiert drei optionale, begleitete Gruppenreisen, an denen du gegen Aufpreis teilnehmen kannst. Bei der viertägigen Gruppenreise nach Paris wirst du im Oktober mindestens den Eiffelturm, den Louvre und Sacre Coeur sehen. Außerdem geht es ins Disneyland. Falls du lieber Skifahren möchtest, kannst du dich im Februar eine Woche lang im hochalpinen Gebiet der Haute-Savoie auf Skiern und Schlitten austoben. Im Juni hast du die Möglichkeit zu einer einwöchigen Reise an die Cote d´Azur mit Marseille, Cassis, Nizza, Saint-Tropez und Monaco als Zielorte.

Selbst objektive Zahlen belegen, dass in Frankreich mehr gestreikt wird als in anderen Ländern. Aber nun anzunehmen, dass dort alles schlechter sei oder den Französinnen und Franzosen der Streik seit der Französischen Revolution einfach im Blut liegt, ist ein Trugschluss. In Frankreich ist ein individuelles Recht zu streiken in der Verfassung verankert. Anders als in Deutschland, können die Menschen deshalb unabhängig von organisierten Streik auf die Straße gehen. Auch das französische Regierungssystem mit einer starken Präsidentenrolle trägt zu Polarisierung bei.  

Frankreich ist auf Paris ausgerichtet: das zeigt sich sowohl an Straßen und Eisenbahnlinien, die sternförmig von der Hauptstadt in die Provinz führen, als auch im politischen Leben. Eine Tradition, die von Königen eingeführt und von Revolutionären verfestigt wurde. Das mag dem einen gefallen und anderen nicht. Seit Ende des 20. Jahrhunderts gibt es Versuche, das Land zu dezentralisieren und den einzelnen Regionen mehr Gewicht und Mitsprache einzuräumen. Denn fest steht auch: Frankreichs Regionen sind vielfältig und bunt.

Wie, wann, was?
Und Schüleraustausch in Zeiten von Corona - geht das überhaupt?

Hier findest du Antworten auf allgemeine Fragen zum Schüleraustausch sowie zur aktuellen Corona-Situation.

FAQs

Du hast weitere Fragen? Ich helfe dir gerne!

Gaby Kühn
Ansprechpartnerin Frankreich


0221 – 6060855-14 E-Mail

Anmeldung Frankreich

Melde dich unverbindlich zum Schüleraustausch in Frankreich an!

Erfahrungsberichte Frankreich von ...

Anna

Viele haben mich gefragt, warum ich denn 'nur' nach Frankreich gehe...

... und nicht in die weit entfernten und vielleicht aufregenderen Länder in Südamerika oder Australien oder Kanada? Für mich war die Antwort ganz klar: Französisch! Eine für mich wunderbare Sprache, welche ich aber vor meinem Aufenthalt nicht gerade beherrscht habe.

Mehr

Linus

Es waren tolle sechs Monate - viel erlebt, viel gelernt und Spaß gehabt.

Fast ein Jahr. So lange habe ich überlegen müssen, ob ich nun einen Schüleraustausch mache oder nicht. Als erstes ging es um England, aber da wollte ich einfach überhaupt nicht hin. Dann kam Frankreich ins Spiel. Irgendwann hatte ich dann auch tatsächlich das Anmeldeformular ausgefüllt und abgeschickt. Und plötzlich hatte ich unglaublich Lust, ins Ausland zu gehen!

Mehr

Larissa

Frankreich – da denkt man ja automatisch an Paris, oder?

Dass Frankreich aber viel facettenreicher ist, als teure Markengeschäfte, die weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm oder Notre Dame und Croissants, das habe ich während meines 3-monatigen Aufenthalts in Toulouse, im Südwesten von Frankreich, erlebt.

Mehr

Jetzt Broschüre downloaden!

Schüleraustausch 2021 - 2023

Jetzt herunterladen

Ein Schüleraustausch dauert dir zu lange? Kein Problem! Mit ODI kannst du in Frankreich auch ein tolles Kurzzeitprogramm bis acht Wochen machen!

Mehr

keyboard_arrow_up