Saskatchewan, Bethlehem Catholic High School (Saskatoon)

<< zurück zur Übersicht Kanadische Schulen

Schulbeschreibung

Die Bethlehem Catholic High School im westlichen Teil der Stadt Saskatoon wurde 2007 erbaut und ist die neueste High School des Schuldistrikts. Die Schule ist mit dem Shaw Center verbunden, in dem sich ein olympischer Swimming Pool befindet, der erstklassige Trainingsmöglichkeiten für ambitionierte Schwimmer bietet. Wie auch die anderen drei Schulen des Schuldistrikts bietet die Bethlehem Catholic High School ein umfangreiches Angebot an akademischen und berufspraktischen Fächern sowie Aktivitäten in den Bereichen Musik, Theater und Kunst an, ist modern ausgestattet und verfügt über ein modernes Auditorium.

Homepage: www.gscs.ca/studentsandfamilies/schools/bet/

Den Prospekt des Schuldistrikts Greater Saskatoon findest Du hier als PDF-Datei.

Schulinfos

  • koedukativ
  • ca. 1.100 Schülerinnen und Schüler in den Klassen 9-12
  • Semesterstundenplan
  • Schuljahr ab September, Trimester oder Semester ab September oder Februar

Besondere Fächer & Programme (Klassen 10-12)

Christian Ethics, Medienwissenschaften, Computerwissenschaften, Humanwissenschaften, Kunsterziehung, Gesundheitserziehung, Wellness, Kleidung/Textilien/Mode, Kommerzielles Kochen, Kommunikationsmedien, Animation, Ernährungswissenschaft, Grafik-Kunst, Innen-Design, Fotografie, Industrial Arts, Native Studies, Rechtswissenschaften, Psychologie, Band, Chor, Tanz, Debating, Theater, Kostüme&Maske, Licht&Ton, Set&Bühne, Publicity, Ticket Sales, Outdoor Education Club, Fotographie, Science Club, Coffee House, Yearbook Club, Ski Retreat

Fremdsprachen

Englisch, Französisch, French Immersion, Spanisch

Sportarten

z.B. Badminton, Basketball, Cross Country Running, Curling, Football, Golf, Fußball, Track and Field, Volleyball, Wrestling

Saskatoon, Saskatchewan

Saskatchewan ist die mittlere der Prärieprovinzen Kanadas. Sie grenzt im Westen an Alberta, im Osten an Manitoba, im Norden an die Nordwest-Territorien und im Süden an die US-Bundesstaaten Montana und North Dakota. Der Name ist vom Saskatchewan River abgeleitet, der in der Sprache der Cree Indianer Kisiskatchewani Sipi (schnell fließender Fluss) heißt. Saskatchewan ist etwa so groß wie Frankreich, die Benelux-Staaten und die Schweiz zusammen, aber nur recht dünn besiedelt. Im südlichen Saskatchewan-Tal und in den Cypress Hills erstrecken sich Grassteppen, wo vorrangig Weidewirtschaft betrieben wird. Nur an der Grenze zu den USA wird vom Grasslands-Nationalpark ein letzter Rest der ursprünglichen Prärie erhalten. Ein weiterer Nationalpark befindet sich in der Provinzmitte: der Prinz-Albert-Nationalpark. Hinzu kommen Provinzparks, die sowohl dem Naturschutz als auch der Erholung dienen. Es gibt vier ausgeprägte Jahreszeiten, wobei sich die klimatischen Schwankungen trotz der Ausdehnung der Provinz, sieht man von den Wintertemperaturen ab, in engen Grenzen halten. Das Klima ist stark kontinental geprägt, was warme Sommer, kalte Winter und wenig Niederschlag bedingt. Wetterextreme wie Gewitterstürme, arktische Kaltlufteinbrüche oder die warmen Chinook-Winde können jedoch ganzjährig auftreten. Dezember bis Februar sind die kältesten Monate. Im Frühjahr steigen die Tagestemperaturen sprunghaft an, während es in den Nächten noch kalt bleibt. Der Sommer reicht von Juni bis Ende August und zeichnet sich durch hohe Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht aus. Die geringen Niederschläge, die von November bis März meist in Form von Schnee an vier bis fünf Tagen fallen, steigen im Sommer um das Doppelte auf sechs bis acht Regentage pro Monat.
Die Stadt Saskatoon liegt am South Saskatchewan River und ist mit 270.000 Einwohnern die größte Stadt der Provinz. Die Einrichtungen und Möglichkeiten gleichen denen einer Metropole, aber man fühlt sich eher wie in einer sympathischen Kleinstadt. Innerhalb des Stadtgebiets von Saskatoon überqueren insgesamt acht Brücken den South Saskatchewan River, so dass die Stadt häufig „Stadt der Brücken“ oder „Paris der Prärie“ genannt wird. Saskatoon ist von Vancouver aus in zwei Flugstunden zu erreichen, von Toronto aus in drei Flugstunden und von Calgary aus in 50 Minuten. Skienthusiasten sind in weniger als zwei Autostunden im Skigebiet. Die University of Saskatchewan hat etwa 25.000 Studierende und ist der wichtigste Arbeitgeber der Stadt. Saskatoon ist nicht zuletzt wegen der vielen Studierenden eine junge, quirlige, lebhafte Stadt und gilt mit über 2.300 Sonnenstunden im Jahr als einer der „sunniest places in Canada“.

Der Schuldistrikt – Greater Saskatoon Catholic Schools

Das International Student Program der Greater Saskatoon Catholic Schools bietet vier koeduative High Schools mit 700 bis 1.100 Schülerinnen und Schülern in den Klassen 9-12 an. Wissenschaftslabore gehören zur Grundausstattung von kanadischen Schulen und die Möglichkeiten zur modernen Computernutzung sind vorbildlich. Die Schulen sind hochwertig ausgestattet, jeder Klassenraum hat ein Smart Board und einen Beamer. Alle vier Schulen bieten dasselbe umfangreiche Angebot an akademischen und berufspraktischen Fächern sowie Aktivitäten in den Bereichen Musik, Theater und Kunst an. Jede Schule verfügt über ein modernes Auditorium. Es gibt diverse Clubs und zahlreiche Sportarten wie z.B. Badminton, Basketball, Cross Country Running, Curling, Football, Golf, Soccer, Track and Field, Volleyball, Wrestling. Sportarten, die nicht in der Schule angeboten werden, können in Community Clubs betrieben werden (z.B. Tennis, Rudern, Kanufahren, Softball, Baseball, Rugby, Hockey). Alle Schulen unterrichten nach dem Semesterprinzip, d.h. die Schüler wählen pro Semester vier Kurse. Der Schuldistrikt heißt etwa 130 Schülerinnen und Schülern aus 14 Ländern willkommen - 2017 waren nur sechs davon deutschsprachig! Der Schuldistrikt orientiert sich an christlichen Werten, was aber nicht heißt, dass man katholisch oder gläubig sein muss. Etwa 95% der internationalen und 25% der kanadischen Schülerinnen und Schüler sowie 50% der Gastfamilien sind nicht katholisch. Die Schulen sind offen für alle Glaubensrichtungen. Für Jugendliche, die ein ganzes Schuljahr kommen, ist „Christian Ethics“ ein Pflichtfach, aber hier geht es eher um weltliche, moralische und philosophische Themen als um reine Religion. Die Gastfamilien wohnen alle im unmittelbaren Umfeld der Schulen und freuen sich auf ihre jungen Gäste aus aller Welt.

Zielflughafen

Saskatoon (über Toronto oder Calgary)

Programmzeiträume, Preise und Leistungen

Die Programmzeiträume sowie Preise und Leistungen finden Sie in unserer Übersicht unter Preise und Leistungen Schüleraustausch Kanada.

Ansprechpartnerin Kanada

Gaby Kühn

Tel.: 0221-60 60 855-14

gaby@opendoorinternational.de