Abenteuer Auslandsjahr!

Was unsere Weltenbummler:innen so in ihrem Auslandsjahr erleben, wollen sie auch gerne mit dir teilen. Zwischen neuen Erfahrungen, Gefühlchaos, ersten Begegnungen und neuentdeckten Hobbiers…Sei bei ihrer Reise dabei!


Aktuelle Stipendiat:innen

Aaliya in den USA

Hi, ich bin Aaliya. Ich bin 15 Jahre alt und gehe in die 10. Klasse. Ich spiele Klavier und Fußball und außerdem liebe ich das Kochen und Backen. Von meinem Auslandsaufenthalt erhoffe ich mir völlig neue Menschen und ihr Leben kennenzulernen und einzigartige Momente mit ihnen zu erleben. 

Diesen Sommer wird für mich ein Traum wahr. Ich mache ein Auslandsjahr in den USA. Möglich wurde mir das erst mit dem Stipendium, wofür ich unendlich dankbar bin. 

Als ODI-Weltenbummler möchte ich aber gleichzeitig auch ein Stück meiner Heimat mit zu ihnen bringen und freue mich jetzt schon auf diese einzigartige Möglichkeit.

Inga in den USA

Ich bin Inga und freue mich sehr, mich heute als eure zukünftige ODI-Weltenbummlerin vorzustellen! Im Sommer 2022 werde ich mich in das größte Abenteuer meines Lebens stürzen und für 10 Monate in Amerika bei einer Gastfamilie leben. Am meisten freue ich mich auf ganz neue Chancen und Möglichkeiten, die sich für mich in Amerika ergeben werden. Zum Beispiel die Highschool! Ich werde neue Sportarten ausprobieren können (als Teil eines Teams!) und einen ganz anderen Unterricht mit all den verschiedenen Fächern erleben! Ganz besonders bin ich gespannt auf Fächer, welche meinen Hobbys entsprechen, so wie Nähen, Singen, Schauspielern und natürlich Fotografie.

Ich kann es kaum erwarten, meine eigenen Erfahrungen als Austauschschülerin in den USA zu machen. Als ODI-Weltenbummlerin möchte ich mit euch allen meine Erfahrungen teilen und euch motivieren, auch einen Schüleraustausch zu machen.

Aktuelle Teilnehmer:innen

Clara in den USA

Hey, ich bin Clara, 15 Jahre alt und ich werde 2022/23 für fünf Monate in die USA gehen. Ich liebe es zu reisen, neue Erfahrungen zu sammeln und neue Kulturen und Menschen kennenzulernen. Was ich mir natürlich auch von meinem Auslandsaufenthalt erhoffe! Ich bin schon sehr aufgeregt und gespannt was mich alles erwartet und freue mich auch anderen die deutsche Kultur ein Stück näher bringen zu können und natürlich fünf unvergessliche Monate in den USA zu verbringen.

Linus in den USA

Hallo, ich bin Linus und mache dieses Schuljahr (2022/2023) ein Auslandsjahr in den USA. Ich habe mich für die USA entschieden, da ich eine neue Kultur kennenlernen möchte, die stark im Kontrast zu Deutschland steht. Natürlich will ich so auch mein Englisch verbessern. Ich bin schon sehr aufgeregt und gespannt und kann es kaum erwarten, bis es losgeht. Ich freue mich auf viele schöne Erlebnisse und das Kennenlernen von neuen Menschen.

Milla in Frankreich

Hi, Ich bin Milla und freue mich sehr euch allen von meinen Erfahrungen zu berichten! Ich werde von September bis Mitte Dezember in Frankreich sein, wo ich hoffentlich neue nette Menschen kennenlerne, die Sprache besser lernen kann und wo ich vor allem eine unvergessliche Zeit mit viel Spaß und Herausforderungen erleben kann. Au Revoir 🙂

Sara in Kanada

Mein Name ist Sara und ich werde von Ende August bis Ende September in Kanada gehen und mache dort einen Schüleraustausch. Ich habe mich für ein Austauschhalbjahr in Kanada entschieden, weil ich mich auf Anhieb in die weite und wunderschöne Natur Kanadas verliebt haben. Ein weiterer Punkt ist die Gastfreundlichkeit der Kanadier. Ich freue mich schon riesig auf meine Gastfamilie, neue Freunde und darauf eine neue Kultur kennenzulernen und besonders auf eine unvergessliche Zeit. Ich hoffe, dass ich nach meinem Austausch eine tolle zweite Familie auf der anderen Seite der Welt habe.


Die neusten Beiträge

Aaliya
Die vergangenen Wochen waren vielleicht die besten meines Auslandsjahres. Ich durfte mein erstes Amerikanisches Halloween feiern und Neues über die
Yannic
Dort leben, wo andere Urlaub machen – ich denke, diese Floskel beschreibt mein derzeitiges Leben nur allzu treffend. Tag für
Emma
Ankunft  Am ersten Oktober landete mein Flugzeug aus Amsterdam mit gut zwei Stunden Verspätung gegen neun Uhr abends in Lissabon.