Südafrika

Südafrika, die Regenbogennation. Dank Nelson Mandela und seiner Anhänger hat das Land im Süden des afrikanischen Kontinents seine schwierige Geschichte des Apartheid-Systems überwunden. Heute wird es vor allem mit seiner großen Vielfalt in Verbindung gebracht, es gibt sogar elf verschiedene Landessprachen. Tausende Tiere und Pflanzen können in den zahlreichen Nationalparks des Landes bewundert werden; der bekannteste unter ihnen ist wohl der Krüger Nationalpark, in dem sogar Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel und Nashörner in freier Wildbahn beobachtet werden können. Die Menschen sind enthusiastisch und freundlich, was vor allem bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 international zum Ausdruck kam.

ODI bietet folgende Programme in Südafrika an:

Zahlen & Fakten

Hauptstadt
Pretoria
Staatsform
Parlamentarische Republik
Bevölkerung
51,7 MIO.
Sprache
Afrikaans, Englisch u.v.m.
Fläche
1.219.912 km²
Währung
Rand
Zeitverschiebung
MEZ +1 bzw. MEZ
Vorwahl
0027

Land und Leute

Südafrika ist kulturell ein sehr bunt gemischtes Land. Neben den vielen Bantu-Sprachen, die vor allem von der dunkelhäutigen Bevölkerung gesprochen werden, existieren mit Englisch und Afrikaans elf offizielle Landessprachen. Die durch das Apartheidsystem erdachte “ Unterteilung“ der Menschen in Schwarze(79,2%), Farbige (8,9%), Weiße (8,9%) und Asiaten (2,5%) wird heute nur noch zu statistischen Zwecken gebraucht. Lange Zeit wurde in Südafrika auch in diesen Strukturen gedacht, weshalb auch heute dort noch die sogenannten Townships existieren, abgesonderte Wohnsiedlungen für die Nicht-Weiße Bevölkerung. Obwohl man die Augen vor Krankheiten wie Malaria und HIV oder vor den Konsequenzen der herrschenden Armut in den Townships nicht verschließen sollte, so ist Südafrika doch das wirtschaftlich reichste Land des Kontinents und entwickelt sich stetig weiter. Denn trotz der Probleme des Landes begegnet man überall engagierten Südafrikanern, die mit ihrem ansteckenden Optimismus viel daran setzen, das Land mit vollem Tatendrang weiter zu entwickeln und sich umzugestalten.

Essen und Trinken

Eine der Lieblingsfreizeitaktivitäten in Südafrika ist das Grillen(Braai auf Afrikaans), denn Fleisch ist hier die Leibspeise. Ob Lamm-, oder Schweinekoteletts, Steaks, Fisch oder Boerewors (eine scharfe, grobe Wurstsorte), alles wird genüsslich über der Holzkohle gegrillt. Neben gegrilltem Fleisch hat sich als Snack auch getrocknetes Fleisch durchgesetzt; das sogenannte Biltong kann jederzeit zwischendurch gegessen werden. Durch den geringen aber bemerkbaren Anteil der asiatischen Bevölkerung kennt die südafrikanische Küche auch viele Curry-Gerichte. Die ärmere Bevölkerung ernährt sich hauptsächlich von schlichten Gerichten, zu denen auch das Mealie-Pap, eine Art Maisbrei, gehört.
In den letzten Jahren konnte Südafrika auch durch seinen Wein auf sich aufmerksam machen. Einige der besten Weingüter der Welt befinden sich hier im Land (Stellenbosch, Franschhoek und Paarl im Westkap).

Klima und Landschaft

Südafrika besitzt eine fast 3000 km lange Küste und vor allem der Einsatzort Port Elizabeth (PE) kann mit 16 km weißen Sandstrand aufwarten, der teilweise mitten in der Stadt liegt. Im inneren des Landes finden sich die unterschiedlichsten Landschaften: Von subtropischen Wäldern über Steppenregionen und mediterranes Klima bis hin zu extremen Wüsten und Schneefall im Gebirge, Südafrika ist abwechslungsreich. Insgesamt gibt es aber einen Überfluss an Sonnenschein, Regen ist in vielen Regionen eher selten.
Neben den 20.000 verschiedenen Pflanzenarten hat Südafrika auch eine hohe Artenvielfalt zu bieten. Hier wohnen unter anderem die Big Five: Löwe, Leopard, Büffel, Nashorn und Elefant. Es gibt viele Wildschutzgebiete und Nationalparks, in denen diese und weitere zahlreiche Tiere beobachtet werden können. Südafrika hinterlässt in jedem Fall einen atemberaubenden visuellen Eindruck.

Kunst und Kultur

Südafrikas Geschichte und seine ethnische Vielfalt tragen dazu bei, dass es keine einheitliche Kultur gibt, vielmehr unterscheiden sich die verschiedenen Kulturen in diesem Land je nach Region und Bevölkerungsstruktur. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass traditionelle Riten mit Tanz und Musik zwar von der schwarzen Bevölkerungsschicht, die oft in ökonomisch schwachen, ländlichen Gebieten lebt, noch praktiziert werden, aber die Tendenz rückläufig ist. Viele der kleineren Bevölkerungsgruppen kämpfen dafür, dass ihre Sprachen erhalten bleiben und vom Staat offiziell anerkannt werden. In den Medien werden hauptsächlich die Sprachen Englisch und Afrikaans gesprochen. Auf diesen Sprachen hat Südafrika auch schon einige Literaturnobelpreisträger hervorgebracht. Port Elizabeth hat ein reges kulturelles Leben; im Opera House werden Ballett-, Opern-, Musik- und Theaterproduktionen aufgeführt, und das Mannville Open Air Theatre im St. George's Park ist für seine Shakespeare-Inszenierungen bekannt. An den Stränden der Stadt kann man zahlreiche Wassersportarten ausüben.
Musikalisch hat sich in den 60er Jahren dort der Jazz sehr weit durchgesetzt, heute gibt es aber auch einen Markt für Musik auf Afrikaans und sogar einen eigenen Musikstil, der sich Kaito nennt und eine Mischung aus Pop, Rap und House darstellt. Fußball, Cricket und Rugby sind die wohl berühmtesten Sportarten in Südafrika, doch immer noch sind hier sehr stark die Einflüsse der Rassentrennung während des Apartheid-Systems zu erkennen.

Feiertage

  • 1. Januar: Neujahr
  • 21. März: Tag der Menschenrechte
  • März/April: Karfreitag und Ostermontag(Tag der Familie)
  • 27. April: Freiheitstag
  • 1. Mai: Tag der Arbeit
  • 16. Juni: Tag der Jugend
  • 9. August: Tag der Frauen
  • 24. September: Tag des Erbes
  • 16. Dezember: Versöhnungstag
  • 25./26. Dezember: Weihnachten

Literatur und Surftipps

 

 

Ansprechpartnerin Südafrika

Gaby Kühn

Tel.: 0221-60 60 855-14

gaby@opendoorinternational.de

Ansprechpartner Freiwilligenarbeit Südafrika

Ansprechpartnerin weltwärts